Banken

Im Internet erschließt sich mit dem berühmten "Mausklick" bekanntlich die ganze Welt: mit Mausklick zum Meldeschein, Therapie per Mausklick, Festtagsessen für Weihnachten per Mausklick,  Hauskauf per Mausklick, Deutsch lernen per Mausklick, per Mausklick in die Theatergeschichte, per Mausklick die Seele verkaufen, Brennholzbestellung per Mausklick … man könnte stundenlang so weitermachen.

Sehr erstaunlich, dass wir auf das passende Geschäftsmodell so lange warten mussten:

Einige Kunden der Soester Sparkasse, die das Online-Banking nutzen, werden für jeden Klick auf die Website ihres Kontos zur Kasse gebeten*) – und das schon seit einiger Zeit und unabhängig davon, ob sie dabei auch weitere Vorgänge tätigen. […]

„Schließlich werden schon beim bloßen Anklicken der Seite technische Prozesse im Hintergrund ausgelöst, die mit Kosten verbunden sind“, begründet Schnabel**) diese Regelung.

Quelle: Soester Anzeiger vom 15.12.2016

 … und wer Soest falsch ausspricht, zahlt gefälligst extra!

Tipp unsererseits für ein Upgrade des Geschäftsmodells im Geiste des optimieren Kundenerlebnisses: Ins Schaufenster der Soester Sparkasse schauen kostet einen Cent pro zehn Sekunden. Schließlich werden durch die Gestaltung eines Schaufensters Prozesse ausgelöst, die mit Kosten verbunden sind.

* Derzeit ein Cent pro Klick – geplant ist eine Verdopplung der Gebühren auf zwei Cent pro Klick! (Quelle: Chip online vom 16.12.2016)

** Thomas Schnabel, Sprecher der Soester Sparkasse

menuseperator
Banken abonnieren