Team

Ein neuer Monat, eine neue Ausgabe der PR-COM-Crew. In der siebten Folge stellt sich Louisa vor, angehende erfolgreiche Buchautorin und #MöchtegernYogi, die anscheinend tatsächlich jeden Tag die Treppe in den fünften Stock nimmt – bewundernswert.

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Ich habe im Sommer 2016 mein Volontariat bei PR-COM angefangen und bin seit Anfang des Jahres Junior Account Manager.

Was hat sich in den anderthalb Jahren verändert, die du schon hier arbeitest?

Eine der größten Veränderungen war sicher unser Umzug noch näher ans Sendlinger Tor und in größere Räumlichkeiten. Die Agentur befindet sich nun im fünften Stock mit großen Fensterfronten und tollem Blick über München. Das macht auch das Treppenlaufen am Morgen wieder wett und für das Mittagstief nach der Portion Nudeln beim Italiener nebenan gibt es ja auch noch den Aufzug.

Was würdest du gern unbedingt noch einmal machen?

Schon als Kind habe ich mir immer vorgestellt, eines Tages ein (erfolgreiches) Buch zu schreiben. Wer weiß, vielleicht finde ich ja eines Tages die Zeit, die Muße und die Disziplin, diesen Plan tatsächlich in die Tat umzusetzen. Der nächste National Writing Month lässt auch nicht ewig auf sich warten!

Beschreibe dich in drei Hashtags.

#Schlaumeierle
#MöchtegernYogi
#NichtohnemeineKopfhörer

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#ExPRtise
#nochXroteWiedervorlagen
#Esblubbertwieder

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#ungleichMarketing
#WerkommunizierenkannistklarimVorteil
#morethanjustameanstoanend

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Musikalisch führt meiner Meinung nach aktuell kein Weg am neuen Album der Shout Out Louds vorbei – aber als Fan, der über vier Jahre darauf gewartet hat, bin ich vermutlich befangen. Ansonsten empfehle ich die neuen oder auch die alten Folgen von Black Mirror. Aber Vorsicht: So spannend sie sind, bei schlechter Laune würde ich vielleicht lieber eine Komödie aus dem Netflix-Hut zaubern, denn die dystopischen Szenarien können manchmal doch etwas deprimierend sein.

menuseperator

Im sechsten Teil unserer Blog-Reihe „PR-COM-Crew“ kommt Sabine zu Wort, die im letzten Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum bei PR-COM gefeiert hat. Der bekennende #EulenFan liebt Rockmusik und empfiehlt die Band Metallica, die sich bei uns generell großer Beliebtheit erfreut.

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Ich bin seit 2007 als Account-Managerin bei PR-COM.

Was war das beste oder schlimmste Kundenerlebnis?

Ich habe bisher keine Top 1 in diesen beiden Kategorien gekürt. Aber eines der besten war auch gleichzeitig eines der schlimmsten Erlebnisse. Die Lead-Agentur eines Kunden hatte es sich in den Kopf gesetzt, uns zu einem Event nur für IT-Blogger zu nötigen. Das muss 2008 gewesen sein und wir hatten in Deutschland nicht annähernd so viele Blogger wie in UK und standen hinsichtlich Blogger-Relations noch am Anfang. Denkbar ungünstige Voraussetzungen. Ich war sehr nervös, ob wir den Teilnehmern das bieten könnten, was sie erwarten und zudem genügend Zusagen bekommen würden, die den Aufwand rechtfertigen. Die Befürchtungen waren letztlich hinfällig: Der Sprecher unseres Kunden war die Idealbesetzung, da er ein gutes Gespür für die Interessen der Teilnehmer hatte – und wir bekamen genug Interessenten zusammen, die an einem Austausch interessiert waren. Das Feedback der Blogger war durchweg positiv und auch unser Kunde war sehr zufrieden mit diesem Pilotprojekt. Spätestens seit dieser Veranstaltung weiß ich: Auch wenn man denkt, dass die Voraussetzungen für ein Projekt denkbar ungünstig sind – mit ausreichend Motivation, den richtigen Sprechern und einer Prise Glück hinsichtlich der Terminplanung klappt es meist doch.

Was würdest du gern unbedingt noch einmal machen?

Ich muss unbedingt noch einmal einen langen Urlaub in Australien machen. Die Natur und die Tierwelt dort sind einfach atemberaubend und es gibt so vieles, was ich mir dort noch ansehen möchte.

Beschreibe dich in drei Hashtags.

#Rockmusik4Ever 

#EulenFan
#ImmerInEileWeilDasSchulkindAbgeholtWerdenWill

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#EngagementAufAllenKanälen

#TollesTeam 

#Koppel-King/-Queen

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#Essenziell

#AllesAußerLangweilig
#LoveOfMyWorkLife

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Anhören: das aktuelle Album von Metallica – für alle, die auf den kommenden Konzerten textsicher sein wollen

Ansehen: Paddington 2 – mit den Kindern, Enkeln, Neffen, Nichten … Und keine Angst, der ist auch für uns Erwachsene erstaunlich amüsant; ansonsten der aktuelle Star Wars – für alle, die lieber über andere pelzige Tiere schmunzeln möchten

menuseperator

Nachdem im Dezember Katzenfreunde auf ihre Kosten kamen, stellen wir in der ersten Ausgabe der PR-COM-Crew im Jahr 2018 nun Hunde-Fan Franzi vor – #wuffwuff. Aber nicht nur der beste Freund des Menschen hat es ihr angetan, sondern auch Science Fiction und IT-Security.

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Ich bin nun schon zwei Jahre hier. Kaum zu glauben, aber die Zeit fliegt – und seit ein paar Tagen bin ich offiziell Account Manager.

Was hat sich in den zwei Jahren verändert, die du schon hier arbeitest?

Als ich anfing, war das Team, zu dem ich stieß, nur halb so groß wie jetzt und wir hatten auch nur halb so viele Kunden. Aber in diesen zwei Jahren ist unser Team nicht nur numerisch gewachsen – sondern auch der Teamgeist. 

Welche Projekte oder Themen liegen dir besonders am Herzen?

Da die meisten Kunden, die ich betreue, sich mit IT-Security befassen und ich auch privat viel mit IT-Spezialisten verkehre (ich bin auch mit einem verheiratet), verfolge ich natürlich alles, was mit dem Thema zu tun hat: angefangen bei Datenschutz bis zum Thema DevOps. 

Was war das beste oder schlimmste Kundenerlebnis?

Lob von Kunden ist natürlich immer schön. Wenn man das aber unverhofft bei einem Tanz auf der Messe erhält, hört es sich noch besser an. 

Was würdest du gern unbedingt noch einmal machen?

Ich bin ein riesengroßer Hundefreund. Und so ein paar Welpen zu betreuen, ist zwar anstrengend, aber auch sehr gut für die Seele. Leider lässt das meine Zeit nicht zu. Aber es steht auf meiner Liste!

Beschreibe dich in drei Hashtags.

#fünfvordreiviertel
#syfyserienjunkie
#wuffwuff

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#Perfektion
#Strategie
#Vertrauen

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#reden
#zuhören
#verständlichundeinfach

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Hier gibt es nur eine Antwort: Die neue Star-Trek-Serie: Discovery.

menuseperator

Es ist Dezember – und somit Zeit für unsere PR-COM-Crew Christmas Edition. Es präsentiert sich Katzen- und (natürlich!) Weihnachtsmarktfan Andrea, die mit #FranggnPower Leben in unsere PR-COM-Bude bringt.

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Ich bin seit fast zwei Jahren als Junior Account Manager bei PR-COM und betreue Kunden aus den unterschiedlichsten IT-Bereichen.

Was war das beste oder schlimmste Kundenerlebnis?

Es ist immer wieder schön, wenn sich Kunden so richtig über die Ergebnisse freuen. Dadurch wird man immer wieder neu motiviert.



Was würdest du gern unbedingt noch einmal machen?

Schon lange ein Traum von mir ist es, einmal mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Wladiwostok zu fahren. Also eigentlich einmal quer durch die Taiga.

Beschreibe dich in drei Hashtags.

#FranggnPower
#KatzenAnDieMacht
#RedenIstGold

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#TeamWork
#Kommunikationspartner
#KundeIstKönig

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#Vielseitigkeit
#Kreativität
#EssentiellWichtig

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Zur Weihnachtszeit muss man in München unbedingt den Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm besuchen. Und natürlich muss man auch auf der Mutter aller Weihnachtsmärkte, dem Nürnberger Christkindlesmarkt, vorbeischauen. Der ist immer einen Besuch wert.

menuseperator

Weiter geht’s mit unserer PR-COM-Crew, dieses Mal ganz im Zeichen der guten Laune. Denn wenn am Montag in der Früh ein fröhliches „Guten Morgen allerseits!“ durchs Büro tönt, dann kann es nur von Melli kommen. Vielleicht sollten wir anderen das mit dem #tanzdichglücklich auch mal probieren?

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Bei PR-COM bin ich inzwischen seit gut drei Jahren. Angefangen habe ich als PR-Volontärin, inzwischen betreue ich als Junior Account Manager insbesondere Kunden aus den Bereichen IT-Consulting, Security und Insurance.  

Was war das beste oder schlimmste Kundenerlebnis?

Das Beste an unserem Job ist es, unsere Kunden immer wieder zu überraschen. Ein „Frau Meier, wie haben Sie das denn wieder geschafft?!“ wird einfach nie langweilig.

Was würdest du gern unbedingt noch einmal machen?

Auf der Bucket-List in meiner Schublade steht schon lange ein Surfkurs. Ich liebe das Meer und – mal ehrlich – Surfer sind einfach cool. Wenn da nur nicht diese Haie wären ...

Beschreibe dich in drei Hashtags.

#guteLaune(sogarmorgens)
#tanzdichglücklich
#3imWeggla

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#strategischerPartner
#TeamArbeit
#Sektmussauchmalsein

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#endloseVielfalt
#dasAundO
#oftunterschätzt

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Aktuell geht es nicht ohne Benedict Wells. Eine kleine Warnung an alle U-Bahn-Leser: Beim Lesen kommt es nicht selten zu spontanen Gefühlsausbrüchen. Wer also dazu neigt, mit den Protagonisten mitzufühlen, sollte die Romane eher zu Hause lesen. Oder man weint einfach in der Bahn. Geht auch.

menuseperator

Heute wollen wir euch ein weiteres Mitglied unserer PR-COM-Crew vorstellen: Markus, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum bei PR-COM feiert. Wir konnten in dieser Zeit leider trotzdem nicht herausfinden, was ein #schwobasegl ist.

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Im Mai diesen Jahres waren es unglaubliche zehn Jahre – vom Junior-Berater zum Account Manager und jetzt Account Director.

Was hat sich in den zehn Jahren verändert, die du schon hier arbeitest?

Die Kommunikationsgeschwindigkeit hat sich durch die Digitalisierung und die Vernetzung der Kommunikations-Kanäle deutlich erhöht. Das spiegelt sich natürlich auch in den Agentur-Prozessen und der -Struktur wider.

Welche Projekte oder Themen liegen dir besonders am Herzen – privat und beruflich?

Transparenz und Ehrlichkeit im Team und auch privat. 

Was war dein bestes oder schlimmstes Kundenerlebnis?

Ich freue mich immer wieder sehr, wenn wir mit unseren Kunden langfristige Partnerschaften aufbauen. Das zeigt, dass wir den Kunden einen echten Mehrwert bieten können und sie es auch verstanden haben, unsere Expertise richtig einzusetzen. Das ist für mich im Rückblick immer ein tolles Gefühl und auch Bestätigung zugleich.

Was würdest du gern unbedingt noch einmal machen?

Ein Metallica-Konzert besuchen. Das habe ich in der Jugend irgendwie nie geschafft. Und jetzt steht die Familie im Vordergrund. Aber vielleicht ergibt sich noch die Möglichkeit dafür ...

Beschreibe dich in drei Hashtags.

Mir reicht einer, aber mit einem Augenzwinkern: #schwobasegl

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#analytisch
#proaktiv
#ergebnisorientiert

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#essentiell
#vielfältig
#nielangweilig

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Als Familienvater mit zwei kleinen Söhnen ganz klar (in allen erdenklichen Formaten): Feuerwehrmann Sam, Paw Patrol, Super Wings …

menuseperator

Willkommen zu unserer neuen Kategorie auf dem PR-COM-Blog: Ab heute wollen wir euch ab und zu ein Mitglied unserer PR-COM-Crew vorstellen.

Den Anfang macht Nadine, unsere #TestgeräteQueen:

Wie lange bist du schon bei PR-COM und in welcher Funktion?

Ich arbeite seit 2010 bei PR-COM. Angefangen habe ich als Volontärin und bin dann zum Junior Account Manager und schließlich Account Manager aufgestiegen. Letzteres mache ich jetzt seit etwa vier Jahren.

Was hat sich in den sieben Jahren verändert, die du schon hier arbeitest?

Man merkt immer mehr, dass klassische PR alleine nicht mehr ausreicht, um die Zielgruppen zu erreichen. Die Ansprache hat sich stark verändert, da muss man heute schon deutlich kreativer sein, um sich und den Kunden in der täglichen Flut von News Gehör zu verschaffen. 

Die Verlagerung in den Online-Bereich wurde mit der Zeit immer deutlicher und viele Redaktionen haben ihre Arbeit komplett umstellen müssen. Leider auch oft zu Lasten der Redakteure. Das merke auch ich bei meiner täglichen Arbeit, zum Beispiel wenn es darum geht Teilnehmer für Events zu rekrutieren. Das Thema kann superspannend sein – wenn aber in der Redaktion aus Kostengründen nur noch ein oder zwei Redakteure sitzen, dann bleibt dieser Platz eben leer.

Und um es noch mit einem konkreten Kundenbeispiel zu sagen: Die Notebooks von Dell wurden immer schmaler und schicker ...

Welche Projekte oder Themen liegen dir besonders am Herzen – privat und beruflich?

Für mich gewinnt das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer mehr an Bedeutung. Wir haben von unserem Büro aus ja den perfekten Blick auf eine der verstopftesten Kreuzungen der ganzen Stadt. Allein dadurch wird einem täglich bewusst, dass die Menschheit umdenken muss, wenn wir in zehn oder zwanzig Jahren immer noch gesund und munter leben wollen. Es gibt auch bereits viele Firmen, gerade auch in der Tech-Branche, die spannende und sehr interessante Green-Lösungen anbieten. Die sollten sich viel mehr um ihre externe Kommunikation kümmern, damit sie auch endlich gehört werden.

Beschreibe dich in drei Hashtags.

#MittagspausemitBuch
#Zombiesgehenimmer
#TestgeräteQueen

Beschreibe PR-COM in drei Hashtags.

#keinehalbenSachen
#kundenorientiert
#offenundehrlich

Was ist für dich PR/Kommunikation in drei Hashtags?

#absolutnotwendig
#keineWerbung
#Lieblingsaufgabe

Und zum Schluss: Was sollte man im Moment unbedingt hören/lesen/sich anschauen (Buch, Musik, Kino, Theater …)?

Wenn ich mir jeweils eins aussuchen müsste, wäre das wohl „Die Clifton-Saga“ (Buch), die Neuverfilmung von Steven Kings „Es“ und jedes einzelne Stück im Münchner Metropol-Theater.

menuseperator
Team abonnieren