Pressezentrum

  • Youtube
  • Twitter
  • LinkedIn

Die Consol Consulting & Solutions Software GmbH ist ein Münchener IT-Full-Service-Provider. Zum Lösungsangebot des 1984 gegründeten IT-Dienstleisters mit Spezialisierung auf komplexe IT-Systeme gehören Beratung, Entwicklung, Integration, Monitoring und Testing sowie Betrieb und Wartung. Für die digitale Transformation entwickelt und vertreibt das Unternehmen zudem Consol CM, eine Low-Code-Plattform, die umfangreiche BPM-, CRM- und Case-Management-Funktionen in sich vereint. Zu den Kunden von Consol gehören Großunternehmen wie AOK Bayern, Daimler, Fraport, FWU, Kyocera, Schufa, Telefónica oder UniCredit sowie mittelständische Firmen wie M-net, maxdome, Haribo oder CBR Fashion. Auch öffentliche Institutionen wie die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur oder die Stadtverwaltungen München und Potsdam setzen auf Lösungen von Consol.

Consol beschäftigt weltweit aktuell rund 270 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Hauptsitz München ist mit eigenen Niederlassungen in Düsseldorf und Nürnberg sowie mit Tochtergesellschaften in Österreich, Polen, den USA und Dubai vertreten. Der Umsatz der gesamten Consol-Gruppe lag im Geschäftsjahr 2015/2016 bei 27,5 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter www.consol.de und auf Twitter unter www.twitter.com/consol_de.

 

Consol

News

  • München,
    14.11.2017

    Die Dubai Health Authority hat ein umfassendes Digitalisierungsprojekt erfolgreich abgeschlossen. Basis dafür ist die Prozess- und Kommunikationsplattform Consol CM des Münchner IT-Unternehmens Consol.

    Voraussetzung für die Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthalts- oder Arbeitsvisums in Dubai ist ein bestandener Gesundheitstest. Dieser wird in 18 Gesundheitszentren, sogenannten Medical-Fitness-Centern, durchgeführt. Die notwendigen Untersuchungen enthalten unter anderem Bluttests und Röntgendiagnostik. Bei jährlich mehr als zwei Millionen Visaanträgen ergibt sich dabei ein hoher Verwaltungsaufwand, der durch die zahlreichen Prozessbeteiligten wie Gesundheitsbehörde, Gesundheitszentren und Einwanderungsbehörde noch erhöht wird.

  • München,
    17.10.2017

    Digitale Initiativen sind an der Tagesordnung, viele davon münden allerdings in digitalen Insellösungen. Nur eine durchgängige digitale Vernetzung von Einzelprozessen sichert aber den Erfolg der Digitalen Transformation, meint Full-Service-Provider Consol.

    Viele Projekte im Umfeld der Digitalen Transformation führen zu digitalen Inseln, die nicht miteinander vernetzt sind. System- und manchmal auch Medienbrüche sind die Folge. Eine digitale Lösung, die eine E-Mail oder im Extremfall sogar einen Papierausdruck für die weitere Datenverarbeitung erfordert, kann aber nicht der Weisheit letzter Schluss sein; solche Lösungen sind aber nach wie vor Realität.

  • München,
    14.09.2017

    Die beiden Münchener Softwarehersteller Consol und bol sind eine Partnerschaft eingegangen. Ergebnis der Kooperation ist eine E-Government-Lösung, die Behörden entscheidend entlastet und die Umsetzung digitaler Bürgerservices unterstützt.

    Städte, Kommunen und öffentliche Institutionen stehen vor der Herausforderung, Anfragen von Bürgern und Gewerbetreibenden schnell und individuell zu bearbeiten. Zudem müssen sie im digitalen Zeitalter immer mehr Services online und ohne Medienbrüche bereitstellen. Eine Lösung für die Abdeckung dieser Anforderungen liefern Consol und das bol Behörden Online Systemhaus. Sie basiert auf der branchenübergreifend einsetzbaren Applikation Consol CM und der Formularmanagement-Software von bol.

  • München,
    08.08.2017

    Full-Service-Provider Consol hat einen neuen Kunden gewonnen. Aximpro, Anbieter von Channel-Marketing-Software, hat eine Big-Data-Plattform eingeführt und die Implementierung Consol übertragen.

    Aximpro ist ein deutsches Software- und Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Freising. Mit seinen Channel-Marketing-Lösungen unterstützt Aximpro IT-Hersteller bei der Vermarktung und dem Vertrieb ihrer Produkte. Aximpro fungiert dabei als Bindeglied zwischen Hersteller und Reseller. „Um Hersteller und Reseller gleichermaßen optimal zu bedienen, ist für uns eine detaillierte Marktkenntnis zwingend erforderlich; angesichts des komplexen Marktes mit großer Produktvielfalt keine einfache Aufgabe“, betont Jochen Friesch, General Manager bei Aximpro.

  • München,
    18.07.2017

    Die Digitalisierungswelle erfasst nahezu jedes Unternehmen. Vielfach herrscht aber Unklarheit hinsichtlich der richtigen Durchführung digitaler Projekte. Hilfestellung gibt ein „Zehn-Schritte-Leitfaden“ von Consol.

    Für eine erfolgreiche und schnelle Transformation ins Digitale empfiehlt Consol eine iterative Vorgehensweise. Die Beachtung der folgenden zehn Schritte wird sich dabei als hilfreich erweisen:

    1. Ermittlung des Optimierungsbedarfs

  • Wien,
    22.06.2017

    Full-Service-Provider Consol hat einen neuen Kunden gewonnen. GLS Austria, einer der führenden Paketdienstleister in Österreich, setzt bei der Verbesserung seiner Arbeitsabläufe auf die kundenzentrierte Low-Code-Plattform Consol CM.

    In der Vergangenheit hat GLS Austria alle Kundenanfragen, das heißt von Unternehmen, die Pakete versenden oder empfangen, manuell bearbeitet und kategorisiert. Diesen Umstand wollte GLS nachhaltig verändern. Das Unternehmen nahm deshalb Kontakt mit Consol auf. Der Full-Service-Provider entwickelt und vertreibt unter anderem die Applikation Consol CM, eine Low-Code-Plattform, die Business-Process-Management (BPM)-, Customer-Relationship-Management (CRM)- und Case-Management-Funktionen bietet.

  • München,
    29.05.2017

    Wenn mittelständische Unternehmen gängigen Vorurteilen folgen und Big Data ignorieren, verzichten sie nicht nur auf wichtige Erkenntnisse, sie gefährden auch ihre Wettbewerbsfähigkeit, warnt IT-Full-Service-Provider Consol.

    Für eine erfolgreiche und schnelle Big-Data-Implementierung empfiehlt Consol ein iteratives Vorgehen. Es basiert auf einem dreistufigen Ansatz: der Ermittlung der Daten, der Analyse der Daten und der Definition von Anwendungsfällen.

  • München,
    04.05.2017

    Full-Service-Provider Consol hat seine kundenzentrierte BPM-Lösung Consol CM umfassend erweitert. Sie ist als Low-Code-Entwicklungsplattform konzipiert und unterstützt alle relevanten Prozesse in den Bereichen BPM, CRM und Case Management.

    Die neue Version 6.11 der branchenübergreifend und flexibel einsetzbaren Software Consol CM bietet wie bisher elementare Business-Process-Management (BPM)- und Customer-Relationship-Management (CRM)-Funktionen. Eine deutlich stärkere Gewichtung als bei den Vorgängerversionen erhält vor allem das Thema Case Management, das heißt die Unterstützung nicht-sequenzieller Abfolgen von Prozessaktionen und Fokussierung auf menschliche Interaktionen. Komplexe, wissensintensive Prozesse und auch situationsbezogene Entscheidungen erfordern ein hohes Maß an Abstimmung und Kollaboration.

  • München,
    24.04.2017

    Die jüngste Studie von IDG bestätigt: Industrie 4.0 gewinnt an Bedeutung. Allerdings rechnet der Marktforscher IDG Research Services erst in einigen Jahren mit einem Durchbruch.

    Die unter Beteiligung von Consol entstandene Multi-Client-Studie „Industrie 4.0“ beruht auf der Befragung von 339 IT-Verantwortlichen in der DACH-Region. Gegenwärtig stuft rund ein Drittel von ihnen (36%) die Relevanz von Industrie 4.0 als „hoch“ und „sehr hoch“ ein. Nicht überraschend ist, dass vor allem große Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern (44%) sich mit der Thematik befassen.

  • München,
    07.03.2017

    Für die Industrie-4.0-Umsetzung sind die Vernetzung von Systemen und die enge Zusammenarbeit unterschiedlicher Abteilungen unverzichtbar. Bewährte Erfolgsmuster dafür finden sich in der IT, wo DevOps-Modelle für die enge Verzahnung von Entwicklung und Betrieb genutzt werden. Sie sind deshalb prädestiniert für den Einsatz im Industrie-4.0-Umfeld, meint der Münchner IT-Full-Service-Provider Consol.

  • München,
    16.02.2017

    Nicht nur große Unternehmen, sondern auch der Mittelstand muss schnell auf geänderte Markt- und Kundenanforderungen reagieren. Eine entscheidende Rolle kommt dabei der IT zu, die die erforderliche Geschwindigkeit unterstützen muss. Hilfreich kann vor allem die Nutzung neuer Microservices- oder Container-Technologien sein, meint IT-Full-Service-Provider Consol.

    Da das Business nahezu aller Firmen immer mehr von der IT getrieben wird, wird sie zunehmend zum entscheidenden Faktor für den Geschäftserfolg. Eine IT, die keine Flexibilität bietet und die Umsetzung neuer Anforderungen erschwert, wird sehr schnell zum Hemmschuh. Ist dies der Fall, sollte bei jedem neuen Entwicklungsprojekt eine Modernisierung ins Auge gefasst werden, zum Beispiel, wenn Updates anstehen, neue Features integriert oder instabile Applikationsteile modifiziert werden.

  • München,
    31.01.2017

    IoT ist in aller Munde. Allerdings stehen wir hier bei der Entwicklung noch ganz am Anfang, meint der Münchner IT-Full-Service-Provider Consol. Es zeichnen sich noch Veränderungen ab, die teilweise disruptiven Charakter haben. Sechs zentrale neue Trends nennt Consol.

    Das Internet der Dinge (Internet of Things – IoT), das auf einer hochgradigen Automatisierung und Vernetzung basiert, wird zur Komfort-, Effizienz- und Produktivitätssteigerung in vielen Bereichen beitragen. Allerdings steckt das IoT laut Consol noch in den Kinderschuhen. Bereits kurz- und mittelfristig zeichnen sich im IoT-Umfeld sechs neue Entwicklungen ab.

    1. Blockchain

  • München,
    24.11.2016

    So viele neue Aufgaben gab es für die IT wohl noch nie. Viele Unternehmen sind dadurch überfordert und brauchen die Hilfe zuverlässiger Partner. Aber auch diese müssen sich grundlegend verändern, erklärt IT-Full-Service-Provider Consol.

    Das Thema Cloud ist noch nicht ausgestanden, schon prasseln neue Herausforderungen in einem nie gekannten Ausmaß auf die Unternehmens-IT nieder. Dazu gehören immer aggressivere Cyber-Attacken, etwa DDoS-Angriffe, die ganze Serverlandschaften in die Knie zwingen. Auch das veränderte Kundenverhalten bereitet der IT Kopfzerbrechen, weil Surfer sich nicht mehr mit mittelmäßigen Apps und langen Wartezeiten zufriedengeben: viele Programme müssen runderneuert werden.

  • München,
    08.11.2016

    Der Münchner IT-Full-Service-Provider Consol hat für Lidl, eines der größten Handelsunternehmen in Europa, ein umfassendes Monitoring-System implementiert und erfolgreich in Betrieb genommen. Die neue, auf dem Open-Source-Monitoring-Tool Nagios basierende Lösung übernimmt die technische Überwachung der IT-Infrastruktur und der wichtigsten IT-gestützten Business-Services in den mehr als 140 Logistikzentren von Lidl weltweit.

  • München,
    18.10.2016

    Der Flughafen München setzt beim Beschwerdemanagement seit Kurzem die an mehreren Flughäfen etablierte, kundenzentrierte Prozessmanagement-Software Consol CM des IT-Full-Service-Providers Consol ein. Dadurch hat der Flughafen seine Prozesse und Serviceleistungen weiter verbessert, insbesondere mit einer deutlich beschleunigten Reaktionszeit bei Kundenfeedbacks.

  • München,
    06.10.2016

    Business-Intelligence-Systeme sind in vielen Unternehmen produktiv im Einsatz. Zusätzliche Auswertungsmöglichkeiten bieten Big-Data-Anwendungen. Der kombinierte Einsatz in Unternehmen ist noch die Ausnahme, das ungenutzte Potenzial aber immens, meint der IT-Dienstleister Consol Software GmbH.

    Mit Business-Intelligence (BI)-Lösungen, die eine systematische Auswertung von Daten unterstützen, können Unternehmen wichtige Erkenntnisse für die Optimierung ihrer Geschäftsprozesse gewinnen. Die Datenanalysen helfen zum Beispiel, Kosten zu senken, Risiken zu minimieren, zusätzliche Marktpotenziale schneller zu erschließen oder Trends zu antizipieren. Viele Unternehmen setzen BI-Lösungen seit Jahren erfolgreich ein.

  • München,
    26.09.2016

    Der IT-Full-Service-Provider Consol hat für den HD+ Vermarkter HD PLUS GmbH eine komplette Monitoring-Lösung aufgebaut. Das System auf Basis der OMD Labs Edition überwacht sowohl Infrastrukturkomponenten und Applikationen als auch Geschäftsprozesse.

    Das Unterföhringer Unternehmen HD PLUS bietet das Produkt HD+ an, ein TV-Angebot in hochauflösender Qualität, das auch im Webshop von HD PLUS erworben werden kann. Der störungsfreie Betrieb dieses Shops ist für das Unternehmen von essenzieller Bedeutung. Um mögliche Engpässe – zum Beispiel Verzögerungen beim Kauf eines HD+ Moduls inklusive Senderpaket oder bei der Verlängerung des Services – noch schneller als in der Vergangenheit identifizieren zu können, hat HD PLUS eine neue Lösung zur durchgängigen Prozessüberwachung eingeführt.

  • München,
    15.09.2016

    Für den dauerhaften Unternehmenserfolg ist eine hohe Kundenorientierung vom Erstkontakt bis zum After-Sales-Service unverzichtbar. Erreicht werden kann sie, wenn alle wettbewerbsrelevanten Geschäftsprozesse kundenzentriert ausgerichtet sind, das heißt, CRM und BPM miteinander verknüpft sind. Ein neuer, kostenfrei erhältlicher Leitfaden des IT-Dienstleisters Consol Software GmbH zeigt, wie es geht.

    Die Bereiche Business Process Management (BPM) und Customer Relationship Management (CRM) werden in Unternehmen in der Regel getrennt betrachtet und mit unterschiedlichen Softwarelösungen abgedeckt. Ein optimiertes Kundenbeziehungsmanagement erfordert aber eine enge Verzahnung der Systeme. Der Grund: CRM-Lösungen können das Kundenbeziehungsmanagement strukturieren. Sie können aber nur sehr schwer Prozesse und Daten mit Kundenbezug abteilungsübergreifend abbilden oder auch kaum Abläufe automatisiert steuern. Dadurch ergeben sich Informationslücken und Systembrüche.

  • München,
    29.08.2016

    Testautomatisierung ist in der IT nichts Neues. Gerade in der agilen Softwareentwicklung sind kontinuierliche Tests zur Sicherung der Qualität unerlässlich. Viele Unternehmen bleiben aber auf halbem Weg stehen, meint der IT-Full-Service-Provider Consol: Sie konzentrieren sich auf Unit-Tests und vernachlässigen die Disziplinen Integrations- und UI-Tests.

    Unit-Tests bilden die Basis der Testabdeckung und sind in der Softwareentwicklung Standard. Bei diesem Testverfahren werden einzelne Komponenten einer Software isoliert betrachtet und im Hinblick auf ihre fehlerfreie Funktionalität überprüft. Damit kann auch frühzeitig im Entwicklungsprozess erkannt werden, ob sich ein Code-Abschnitt wie erwartet verhält.

  • München,
    23.06.2016

    Eine hohe Kundenorientierung ist für den Unternehmenserfolg von entscheidender Bedeutung. Doch wie kann eine Software zur Erreichung dieses Ziels beitragen? Ganz einfach, meint Full-Service-Provider Consol: Alle wettbewerbsrelevanten Geschäftsprozesse müssen kundenzentriert ausgerichtet sein. Das bedeutet auch, dass die traditionell getrennten Bereiche CRM und BPM eng miteinander verknüpft werden, idealerweise in einer vollständig integrierten Lösung.

    Business Process Management (BPM – Geschäftsprozessmanagement) und Customer Relationship Management (CRM – Kundenbeziehungsmanagement) werden in Unternehmen in der Regel getrennt betrachtet – auch und gerade im Hinblick auf die eingesetzten Softwarelösungen. Klassische BPM-Software fokussiert auf die Prozesse, oftmals ohne jeden Kundenkontext, und traditionelle CRM-Lösungen drehen sich meistens einzig und allein um das Kontaktmanagement.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren

Bilder