Augen auf bei der Nutzung von Apps im Unternehmen

Augen auf bei der Nutzung von Apps im Unternehmen

Über die Gefahren von „Bring Your Own Device (BYOD)“ und was beim Mobile Device Management (MDM) alles beachtet werden muss, scheinen IT-Mitarbeiter in Unternehmen inzwischen hinreichend informiert zu sein, es gibt auch genug einschlägige Lektüre zu diesem Thema. Was viele aber noch nicht wissen: Zahlreiche MDM-Lösungen beziehen die auf Privatgeräten genutzten Apps gar nicht ein und lassen daher potenziellen Bedrohungen, die sich in den mobilen Applikationen verbergen können, Tür und Tor geöffnet.

Dazu passt auch gut das Ergebnis einer aktuellen IDC-Studie: Laut dieser ist durch die Nutzung von Smartphones, Tablet-PCs und mobilen Apps die Anzahl an Service Desk Incidents in Unternehmen im letzten Jahr um durchschnittlich 17 Prozent gestiegen. Man kann daran gut sehen, dass BYOD eben auch Schwierigkeiten mit sich bringt – bis hin zur Cyber-Bedrohung.

Um das Bewusstsein hierfür zu vergrößern, haben die Redaktionen der IDG-Fachmedien den 23. Juni zum „Tag der sicheren App“ erklärt. An diesem Stichtag können Interessierte ihre Lieblings-Apps auf die Probe stellen und herausfinden, ob die Nutzung denn wirklich sicher ist, oder eine kritische App besser ausgetauscht werden sollte.

Weitere Informationen finden sich auf der Website der Computerwoche.