Good old CeBIT, I will miss you!

Good old CeBIT, I will miss you!

Waren früher noch zwei Drittel der Kollegen auf der CeBIT, um die zahlreichen Presse-Gespräche vor Ort zu betreuen, waren es in den letzten Jahren nur noch ein bis zwei Kollegen, die sich auf den Weg nach Hannover gemacht haben.

Die CeBIT war für uns daher schon lange nicht mehr DAS Highlight-Event, auf das sich alle PR-Aktivitäten fokussiert haben. Da gab es natürlich die CES, den Mobile World Congress oder die erstarkte IFA sowie diverse Fachkongresse.

Außerdem war festzustellen, dass viele große Konzerne, so auch einige unserer Kunden, den Fokus auf eigene Messen und Kundenveranstaltungen legten und somit das Zepter selbst in die Hand nahmen und zielgerichteter ihr Geld ausgaben. Dennoch kann ich mir nur der Aussage der w&v anschließen, die schreibt:

Nicht ganz unerwartet und am Ende doch überraschend

Das CeBIT-Aus schlägt seit gestern hohe Wellen, auch in eher branchenfremden Medien. Und ebenso macht sich bei uns eine gewisse Melancholie bemerkbar, wenn wir an die vielen schönen CeBIT-Momente zurückdenken. 

Meine aktuelle Lieblings-Headline zum Ende der Ära CeBIT stammt von SPON:

Die Messe ist gelesen

Ich beende diese Woche mit ein paar wehmütigen Gedanken an die guten alten CeBIT-Zeiten – freue mich aber schon auf frische neue Veranstaltungsformate, die sicherstellen, dass man sich zukünftig hoffentlich weiterhin persönlich und nicht nur virtuell trifft. Denn sind wir mal ehrlich, die besten Kontakte sind die, die man auf Messen und Events geknüpft hat, wo man sich bis spät abends bei einem Glas Wein oder dem ein oder anderen Bier über die persönlichen Highlights und Aufreger ausgetauscht hat.