Prognosen und Trends 2019: Wo ist nur meine Glaskugel?

Prognosen und Trends 2019: Wo ist nur meine Glaskugel?

Ja, ich weiß, dass die sich ab Spätherbst häufenden Trendaussagen und Prognosen für das kommende Jahr nicht bei jedem gut ankommen. Da kramen nicht nur die IDCs und Gartners dieser Welt alljährlich die beliebte Glaskugel hervor und beglücken den Markt mit Vorhersagen zu Technologien, an welchen niemand vorbeikommen wird, oder anderen spannenden Entwicklungen, die sich im IT-Markt abzeichnen (könnten).

Zugegeben, manchmal sind diese „Trends“ schon etwas verstaubt und man kommt sich vor wie bei „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Es drängt sich einem fast die Frage auf, ob der Hintergedanke ein anderer ist – nämlich mit einer gewissen Beständigkeit (Big Data! Cloud! Digitalisierung!) der schnelllebigen IT-Branche ein gutes Gefühl zu geben und zum Jahresende die armen IT-Verantwortlichen nicht allzu verrückt zu machen – bei all den KI-Hürden, die dort ohnehin schon warten. 

Einige unserer Kunden trauen sich jedenfalls, auch einen Blick in die nicht allzu ferne Zukunft zu werfen, und hierbei zeigt es sich, dass es immer wieder spannende neue Themen gibt, die kein Aufguss der Vorjahre sein müssen. 

Man muss schon etwas über seinen Tellerrand hinausblicken können, um den wahren Wert mancher Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen. Daher finde ich es falsch, alle Prognosen per se zu verteufeln. Letztlich muss jeder für sich selbst bewerten, ob von Utopien oder Altbekanntem die Rede ist und ob die Trends in Ablage P landen sollten oder sie es wert sind, gelesen zu werden.

Für die unverbesserlichen Trend-Verachter gibt es leider genug Anlass, auf ihrer Position zu beharren, wird es doch richtig lustig, wenn man rückblickend Trendaussagen auf ihre Erfolgsquote prüft. Aktuell kursiert in den Sozialen Medien ein besonders amüsantes Beispiel, das auch unter die Kategorie „Glaskugel“ fällt. Die Quelle konnte ich leider nicht herausfinden – aber die Einschätzung des Autors zu Computern ging – gelinde gesagt – etwas daneben:

Computer sind ganz groß in Hobby-Mode. Mancher kommt sich schon richtig doof vor, weil er nicht auch so einen schlauen Kasten zu Hause stehen hat. Kein Grund zur Besorgnis! Die meisten der vorschnell angeschafften ‚Home-Computer’ verstauben ohnehin bald in einer Ecke. Oder werden allenfalls noch für Computerspiele genutzt, die auf Dauer langweilig werden.

Wer daher kein Fan von IT-Trends und -Prognosen zum Jahresende ist, der ist wahrscheinlich froh, wenn Weihnachten endlich naht und all die Glaskugeln nach und nach wieder im Keller verschwinden.