Warum einfach machen, wenn’s auch kompliziert geht?

Warum einfach machen, wenn’s auch kompliziert geht?

Sitze an einer klassischen Abschlussmeldung. Das mir bis dato unbekannte Unternehmen X führt die Software unseres Kunden Y ein. Klar, dass dabei auch das Unternehmen X kurz beschrieben werden muss. Sollte aber in Zeiten von Internet-Recherche keine große Sache sein. Einfach mal schnell auf der Firmen-Webseite vorbeigeschaut, und schon ist der Fall erledigt. 

Doch Pfeifendeckel! Auf der Startseite erfährt man, dass das Unternehmen äußerst innovativ ist, den Kunden absolut in den Mittelpunkt stellt, faire Partnerschaften pflegt und Wert auf hohe Qualität legt. Ah ja. Nur das Wesentliche, nämlich was das Unternehmen eigentlich macht – das erfährt man nicht. 

Also gut, klicken wir uns halt durch die Menüpunkte. „Über uns“ klingt doch sehr vielversprechend. Leider findet sich hier aber auch nur das Gleiche wie schon auf der Startseite – wenn auch zugegebenermaßen noch leidenschaftlicher ausformuliert. Dann eben nächster Menüpunkt: „Lösungen“. Hier sind Produkte mit kryptischen Namen aufgelistet, die dann mit jeder Menge technischer Details beschrieben werden. Nicht uninteressant, aber was haben sie gemeinsam? Für welchen Kundenkreis sind sie? Welcher Branche oder Unterbranche sind sie zuzuordnen? 

Als ich schon aufgeben will, sehe ich am Ende der Menüleiste den Punkt „Presse“. Hurra! Hier gibt es sicher Presseinfos mit einer Boilerplate am Ende, die kurz und knapp die Tätigkeit des Unternehmens auf den Punkt bringt. Aber auch wieder zu früh gefreut. Außer irgendwas mit Innovation, Tradition und natürlich Qualität ist hier nichts zu holen.

Und das ist – Achtung! – leider kein Einzelfall. Warum geben sich so viele Unternehmen soviel Mühe, die Leute über ihre Tätigkeit im Dunkeln tappen zu lassen? Warum ist es so schwer, einfach mal klipp und klar hinzuschreiben, was man tut? Warum muss man es den Lesern so schwer machen? Ist das die typisch deutsche Krankheit, ständig einfach mit primitiv zu verwechseln?
Ganz ehrlich: Ich habe keine Ahnung.