Pressezentrum

  • Youtube
  • LinkedIn

Giesecke+Devrient (G+D) ist ein weltweit tätiger Konzern für Sicherheitstechnologie mit Hauptsitz in München. Innovationen von G+D machen das Leben von Milliarden von Menschen in der digitalen und physischen Welt sicherer. In den Bereichen Bezahlen, Konnektivität, Identitäten und Digitale Infrastrukturen gehört G+D mit seinen Produkten und Lösungen zu den Markt- und Technologieführern.

Das 1852 gegründete Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 mit 11.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 2,45 Milliarden Euro. G+D ist in 33 Ländern präsent. Zu den Kunden zählen unter anderem Zentral- und Geschäftsbanken, Mobilfunkanbieter, Automobilhersteller, Krankenkassen sowie Regierungen und Behörden. Weitere Informationen: www.gi-de.com.

G+D Mobile Security ist ein weltweit tätiger Konzern für mobile Sicherheitstechnologien mit Hauptsitz in München. Das Unternehmen ist Teil der Giesecke+Devrient-Gruppe. G+D Mobile Security hat weltweit ca. 5.300 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 877 Millionen Euro. Für internationale Kundennähe sorgen mehr als 40 Vertriebsbüros sowie über 20 zertifizierte Produktions- und Personalisierungsstandorte weltweit.

G+D Mobile Security verwaltet und sichert Milliarden von digitalen Identitäten über deren gesamten Lebenszyklus. Unsere Produkte und Lösungen werden von Banken, Netzbetreibern, Herstellern von Mobilgeräten und Automobilen, Krankenkassen, Unternehmen der Privatwirtschaft und des Öffentlichen Nahverkehrs sowie von deren Kunden täglich genutzt, um das mobile Bezahlen, die Kommunikation und die Interaktion zwischen Geräten abzusichern. G+D Mobile Security hält in diesen Märkten eine führende Wettbewerbs- und Technologieposition. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.gi-de.com/de/de/mobile-security

Giesecke+Devrient

News

  • München,
    02.07.2020

    München, 2. Juli 2020 – G+D Mobile Security ist von Mastercard als Digital Activity Customer autorisiert worden. Damit kann G+D im Auftrag von Mastercard Verträge mit Dritten schließen, die vom Mastercard Digital Enablement Service (MDES) unterstützt werden. Die Kooperation ist ein weiteres erfolgreiches Projekt der langfristigen G+D-Strategie, Vertrauen zu schaffen und starke Partnerschaften im Bereich Innovation und Sicherung von Zahlungsökosystemen aufzubauen.

    Im Rahmen des Digital Activity Customer (DAC)-Programms genehmigt Mastercard Partner-Unternehmen, für Anbieter von Zahlungskarten technische und kommerzielle Services abzuwickeln. Damit sind digitale Zahlungen in den Bereichen IoT und Online-Zahlungen, oder genauer gesagt Card-on-File, möglich. Als autorisierter Digital Activity Customer übernimmt G+D Mobile Security das für viele Unternehmen zeitaufwändige On-Boarding der Kunden zu den digitalen Zahlungsdiensten von Mastercard, die von MDES (Mastercard Digital Enablement Service) bereitgestellt werden.

  • München,
    30.06.2020

    München, 30. Juni 2020 – Die Auswirkungen des Coronavirus auf unser Leben und die Wirtschaft sind weltweit massiv. Der Münchner Sicherheitsexperte Giesecke+Devrient (G+D) hat sich deshalb gemeinsam mit der Giesecke+Devrient Stiftung entschlossen, von COVID-19 betroffenen Menschen mit einer globalen Spendenaktion finanziell unter die Arme zu greifen. Allein in Deutschland haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Gesellschafter des Unternehmens insgesamt 173.000 Euro gespendet. G+D verdoppelt die Summe auf rund 350.000 Euro. Weltweit kamen durch weitere Spenden internationaler G+D-Mitarbeiter und Tochtergesellschaften insgesamt rund 700.000 Euro zusammen. Das Geld kommt Menschen und Organisationen zugute, die aufgrund der Corona-Krise Unterstützung benötigen.

    G+D will in schwierigen Zeiten einen Beitrag für Betroffene von COVID-19 leisten und hatte daher intern zu einer Spendenaktion aufgerufen. „Als erfolgreiches Familienunternehmen empfinden wir eine gesellschaftliche Verantwortung“, erläutert Verena von Mitschke-Collande, Gesellschafterin von G+D und Stiftungsratsvorsitzende der G+D Stiftung. „Mit der Spendenaktion möchten wir uns insbesondere im Umfeld unserer Standorte engagieren und dort helfen, wo unsere Spende lokal einen Unterschied macht.

  • München,
    26.06.2020

    Am 1. Juli 1990 trat die zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR geschlossene Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion in Kraft. Für den Währungstausch mussten in kürzester Zeit eine große Menge an DM-Banknoten produziert werden. Dieser Mehrbedarf kam damals zur Hälfte von Giesecke+Devrient (G+D).

    Noch vor der politischen Einheit Deutschlands fand am 1. Juli 1990 zwischen West- und Ostdeutschland die Währungsunion statt. Sie wurde maßgeblich vom damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl, DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière, Bundesfinanzminister Theodor Waigel und Walter Romberg, dem Minister der Finanzen der DDR, vorangetrieben.

  • München,
    18.06.2020

    Um die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie abzumildern und seine Bürger finanziell zu unterstützen, hat die Regierung von Macau kontaktlose Prepaid-Bezahlkarten ausgeben lassen, die bereits mit Guthaben aufgeladen sind. Produziert wurden die Karten von G+D Mobile Security.

    In einem ersten Schritt erhielten sämtliche Bürger der chinesischen Sonderverwaltungsregion Macau Prepaid-Karten mit einem Guthaben von 3.000 Patacas (rund 344 Euro), das von Mai bis Juli eingelöst werden kann. In einem zweiten Schritt werden die Karten mit weiteren 5.000 Patacas (rund 573 Euro) aufgeladen, die die Bürger dann von August bis Dezember ausgeben können. Auf den Karten sind Tageslimits festgelegt und Einkäufe sind nur für eine begrenzte Anzahl von Artikeln möglich.

  • München,
    17.06.2020

    G+D Mobile Security hat eine völlig neuartige Lösung entwickelt, um Bankkarten mit EMV-Chips für eine starke Kundenauthentifizierung (SCA) zu nutzen: Bankkunden müssen dazu lediglich ihr Smartphone mit der Bezahlkarte antippen.

    Die neue Lösung Convego Tap von G+D Mobile Security ist für Android-Smartphones verfügbar und macht den Weg frei für viele innovative Anwendungsfälle. Die Erstanmeldung von Benutzern in Banking-Apps ist ein potenzieller Schwachpunkt, mit Convego Tap lässt sich die Zwei-Faktor-Authentifizierung aber einfach anwenden. Ein weiteres Anwendungsbeispiel könnte die Aktivierung neu ausgegebener Bankkarten sein – wenn ein Kunde eine neue Bankkarte erhält, kann er sie mühelos aktivieren, indem er sie einfach mit einem Smartphone berührt.

  • München,
    16.06.2020

    Die Ausbreitung der Corona-Pandemie hat große Teile von Arbeit und Kommunikation innerhalb kürzester Zeit in den digitalen Raum verlagert. Dabei ist klar geworden: Die Sicherheit der Netze und der Kommunikationsinfrastrukturen ist wichtiger denn je – gerade auch vor dem Hintergrund gestiegener Cyberbedrohungen.

    Ralf Wintergerst, Group CEO Giesecke+Devrient, und Axel Deininger, CEO der secunet AG, haben im heutigen Livestream „Was bleibt von der Corona-Krise? Sichere digitale Infrastrukturen in einer neuen Cyberwelt“ einen Blick auf jüngste Entwicklungen geworfen. Kernthema ist die durch die Corona-Krise weiter beschleunigte Digitalisierung fast aller Lebensbereiche. Sie führt nicht nur zu neu aufkommenden Digitallösungen für Wirtschaft und Privatleben, sondern zieht in der Folge auch einen rapide wachsenden Druck auf digitale Infrastrukturen nach sich.

  • München,
    10.06.2020

    Am kommenden Montag, 15. Juni finden zum 6. Mal die TechDays statt – diesmal komplett digital. Über 100 nationale wie internationale Expertinnen und Experten werden das Programm mit Vorträgen, Panels und Workshops aus den Bereichen Clean Tech (zum Beispiel Smart Energy, New Mobility, Smart City), Cybersecurity, Innovation Management, New Work, Digital Health und Digital Technologies bereichern.  

    Die TechDays sind ein branchenübergreifendes Forum für digitale Innovation, das Gründer, Unternehmer und Kreative zusammenbringt. Innovationsmanager aus der Unternehmenswelt vernetzen sich mit Digital Natives, um ihre Ansichten über laufende Transformation, neue Wege der Kreation, Organisation oder Beschleunigung von Innovation auszutauschen.

  • Gmund,
    04.06.2020

    Gmund, 04 Juni 2020 – Die Papierfabrik Louisenthal GmbH mit Sitz in Gmund am Tegernsee hat Ende Mai auf dem Betriebsgelände einen neuen Luft-Wasser-Wärmetauscher zur energetischen Optimierung nach dem Prinzip der Brennwertheiztechnik in Betrieb genommen. Dadurch kann die Firma eine umweltschonendere und sparsamere Verbrennung garantieren und somit den Ausstoß von Emissionen sowie Treibhausgasen weiter verringern.

    Mit Brennwertheiztechnik lässt sich nachweislich mehr nutzbare Energie aus dem Brennstoff Gas gewinnen. Voraussetzung für eine derartige Inbetriebnahme ist, dass im Brennwertheizgerät tatsächlich eine Abgaskondensation stattfindet. Durch die starke Kühlung der Gase entsteht zwangsläufig Kondenswasser, welches die Inhaltstoffe aus dem Brennstoff aufnimmt. Sichtbar wir dies in Form einer Wasserdampffahne am Kaminaustritt in Gmund. Dieses Phänomen tritt gewollt auf und wird auch in privaten Haushalten angewandt, in denen eine moderne Brennwerttherme eingebaut ist.

  • München,
    02.06.2020

    Giesecke+Devrient (G+D) hat mit G+D Spotlight eine digitale Corporate-Publishing-Plattform gestartet. Interessenten, Kunden und die breite Öffentlichkeit erwarten dort vielfältige Experteninhalte rund um die Themenwelten von G+D.

    G+D Spotlight erörtert große Sicherheitsfragen der Gegenwart, bietet Expertenmeinungen und gibt Einblicke in technologische Innovationen. Zu Wort kommen dazu, neben Spezialisten von G+D und seinen Tochterunternehmen, auch externe Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Spektrum der Themen ist dabei schier unerschöpflich. Cybersecurity, digitale Bezahlformen, eGovernment, Internet of Things, 5G, Künstliche Intelligenz, Biometrie oder Post-Quanten-Kryptografie sind nur einige Beispiele dafür.

  • München,
    15.04.2020

    Die neue Studie im Auftrag von G+D Mobile Security zeigt: eSIM-Technologie ist einer der zentralen Enabler des IoT.

    Von Smartphones, Tablets und Wearables über Verkaufsterminals und Smart Meters bis hin zu Connected Cars: Das IoT ist die größte Maschine, die die Menschheit jemals erschaffen hat – und sie wird täglich größer. Welche Rolle eSIM-Technologie dabei spielt, untersucht die neue Studie „eSIM at an Inflection Point: Adoption poised to accelerate“ (1) im Auftrag von G+D Mobile Security.

  • München,
    02.04.2020

    Giesecke+Devrient (G+D) kann für das vergangene Geschäftsjahr Rekordergebnisse vermelden. Sowohl Umsatz als auch EBIT des Münchner Konzerns für Sicherheitstechnologie sind deutlich gestiegen. Ein großer Teil des Umsatzwachstums stammt dabei aus dem stark steigenden Geschäft mit digitalen Produkten und Services. Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet G+D aufgrund der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus ein herausforderndes Umfeld und stellt den Schutz seiner Mitarbeiter, Kunden und Partner in den Mittelpunkt.

    Im Geschäftsjahr 2019 ist der Umsatz von Giesecke+Devrient (G+D) im Vergleich zum Vorjahr um 9% auf 2,45 Milliarden Euro gestiegen. Ein starkes Wachstum mit 33% verzeichnete dabei vor allem das Lösungs- und Servicegeschäft, während das Produktgeschäft auf Vorjahresniveau lag. Insgesamt resultiert mehr als 50% des Umsatzplus aus digitalen Geschäftsmodellen, die G+D rund um die Kernbereiche des Unternehmens entwickelt: Bezahlvorgänge, Konnektivität, Identitäten und Digitale Infrastrukturen.

  • München,
    24.03.2020

    G+D Mobile Security und Mobile Service Provider DENT Wireless zeigen, wie einfach sich eSIM-Management implementieren lässt.

    Um neue Kunden zu gewinnen, müssen Mobilfunkanbieter eine unkomplizierte und komfortable Customer Journey bieten. Ein einfacher und schneller Onboarding-Prozess ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. eSIM-Technologie ermöglicht es, diesen Prozess in wenigen Minuten abzuschließen: komplett digital und direkt mit dem Smartphone selbst. Die Kunden müssen nicht länger in einen Service Point gehen oder darauf warten, dass ihnen eine SIM-Karte zugeschickt wird.

  • München,
    26.02.2020

    NTT DOCOMO, INC., Japans größter Mobilfunkanbieter, hat mit dem "Kids Keitai SH-03M" ein neues Smartphone speziell für Kinder auf den Markt gebracht. Für ihre Konnektivität nutzen die von DOCOMO und SHARP produzierten Geräte eSIM-Technologie von G+D Mobile Security.

    Das Kinder-Smartphone enthält einen fest verbauten eSIM-Chip (eUICCs) von G+D Mobile Security, der mit Mobilfunkabonnements von DOCOMO ausgestattet ist. Da es sich um ein reines eSIM-Gerät handelt, verfügt es nur über einen eingebetteten UICC ohne Plug-in-SIM-Slot. Die eSIM ist dabei auf die Chipkarte gelötet. Der Vorteil dabei ist, dass die SIM-Karte nicht verloren gehen oder beschädigt werden kann. Außerdem benötigt die SIM-Karte umso weniger Platz, je kleiner sie ist. Daher kann die Dimension des Geräts verkleinert werden – so passt es bequem in die Hände von Kindern.

  • München,
    18.02.2020

    eSIM-Technologie ist eine der vielen innovativen Funktionen, die Samsung in das neue Galaxy Z Flip Smartphone integriert, das am 14. Februar 2020 auf den Markt gekommen ist. Diese eSIM-Technologie wird von G+D Mobile Security bereitgestellt.

    Das Samsung Galaxy Z Flip ist mit einer eUICC (embedded Universal Integrated Circuit Card), die fest im Smartphone verbaut ist, und mit dem markterprobten eOS (embedded Operating System) von G+D Mobile Security ausgestattet. Auf diesen Chip können die Nutzer ihre SIM-Profile sicher und einfach "over-the-air" herunterladen, so dass der gewohnte Vorgang des Einlegens einer physischen SIM-Karte in das Smartphone der Vergangenheit angehört.

  • München,
    06.02.2020

    Wie die Konnektivitätsherausforderungen der 5G-Ära im IoT- und Payment-Ökosystem bewältigt werden können, demonstriert G+D Mobile Security auf dem Mobile World Congress (MWC) 2020 in Barcelona.

    Das Internet der Dinge wächst rapide an und dieses Wachstum wird durch die zunehmenden Implementierungen von 5G einen weiteren starken Schub erhalten. Im „Massive IoT“ der näheren Zukunft werden Milliarden an Endgeräten, Maschinen und Anlagen vernetzt sein. Sie effizient zu verbinden, zu identifizieren und zu schützen, wird zu den zentralen Herausforderungen des gesamten IoT-Ökosystems zählen.

  • München,
    24.01.2020

    Embedded Secure Elements (eSE) von G+D Mobile Security sind Teil der vernetzten Professional-Geräte von Miele. Sie erhöhen die Sicherheit intelligenter Gerätschaften durch verschlüsselte Kommunikation.

    Auf den Sicherheits-Chips von G+D Mobile Security ist eine spezielle Anwendung implementiert, die Miele in seine vernetzten Professional-Geräte einsetzt. Sie unterstützt die Authentifizierung zwischen Miele-Geräten und den Miele-Web-Services und schützt die Übertragung der Daten mit einer TLS-Verschlüsselung. Die Kommunikation wird dabei über die Router der Heimnetzwerke gebündelt. Die Sicherheitselemente realisieren eine durchgängige kryptografische End-to-End-Absicherung, indem sie direkt mit den Miele-Systemen kommunizieren.

  • München,
    18.12.2019

    Webasto, einer der 100 größten Zulieferer der Automobilbranche, hat mit Webasto Live eine vernetzte und intelligente Wandladestation für Elektroautos auf den Markt gebracht. Für ein sicheres Management der digitalen Dienste sorgt dabei die eSIM-Lösung von G+D Mobile Security, während die globale Mobilfunk-Konnektivität der Ladestation seitens POST Luxembourg gewährleistet wird. 

    Das Laden eines Elektroautos mit der smarten Webasto Live kann aufgrund ihrer Konnektivitätsfunktion per App oder Charging Portal gesteuert werden. Das ermöglicht unter anderem die Bedienung aus der Ferne und die Aktualisierung des Systems über Online-Updates. Die Verbindung mit dem Internet ist neben LAN- und WLAN-Schnittstellen auch über ein 4G-Modem möglich. Um die zugehörigen Konnektivitätsfunktionen sicher und global zu managen, ist die Webasto Live standardmäßig mit der eSIM-Technologie von G+D Mobile Security ausgestattet, die initial mit POST-Luxembourg-Abonnements versehen ist.

  • München,
    17.12.2019

    Das kanadische Fintech-Unternehmen KOHO hat die ersten kontaktlosen Prepaid-Zahlungskarten aus Metall auf den Markt gebracht. Diese innovativen Premium-Karten werden von G+D Mobile Security bereitgestellt und unterstützen die aktuelle digitale Produktpalette von KOHO, um kanadische Verbraucher für ihre Banking Experience zu gewinnen.

    Die wiederaufladbaren Visakarten aus Metall werden allen Verbrauchern zur Verfügung stehen, die nach dem besonderen Erlebnis suchen, das mit einer Metallkarte verbunden ist. Die Metallkarte wird in die mobile App von KOHO integriert, so dass die Verbraucher ihre Ausgaben in Echtzeit überwachen können. Sie führen sowohl kontaktlose als auch kontaktbasierte Transaktionen durch und sorgen so für ein reibungsloses Zahlungserlebnis am Point of Sale.

  • München,
    28.11.2019

    Für ihr Engagement rund um das kulturelle Leben in Leipzig wurde Verena von Mitschke-Collande, G+D-Gesellschafterin und Vorsitzende des Stiftungsrats der Giesecke+Devrient Stiftung, gestern mit der Ehrenmedaille der Stadt ausgezeichnet. Damit wird eine Persönlichkeit gewürdigt, die sich für Leipzigs Kultur, insbesondere im Umfeld des Museums für Druckkunst, hohe Verdienste und besondere Wertschätzung erworben hat, heißt es in der offiziellen Erklärung.

    Als direkte Nachfahrin der 1852 in Leipzig begründeten und bis heute mit rund 400 Angestellten dort ansässigen Druck-Dynastie Giesecke+Devrient hat Verena von Mitschke-Collande eine starke persönliche Verbindung zum Standort Leipzig. Entsprechend liegt es ihr am Herzen, das einstige Zentrum für Buchdruck und Verlagstätigkeit in Deutschland wieder zu neuem Leben zu erwecken. Ein Eckpfeiler der G+D Stiftung, die 2010 auf Initiative von Verena von Mitschke-Collande gegründet wurde, ist deshalb die Förderung des Museums für Druckkunst in Leipzig.

  • München,
    26.11.2019

    Giesecke+Devrient (G+D) gehört zu den innovativsten Unternehmen Deutschlands. Im EconSight-Ranking für das Handelsblatt belegt der Konzern unter den hiesigen Innovationschampions Platz 28. Das Schweizer Wirtschaftsforschungsinstitut zeigt mit der aktuellen Rangliste, wer im Rennen um die digitale Durchdringung von Zukunftstechnologien führt und wer heute die globale Innovationslandschaft maßgeblich prägt.  

    Das Geschäftsmodell von Giesecke+Devrient ruht auf vier Säulen: Produkten und Lösungen rund ums sichere Bezahlen – ob nun in der physischen, elektronischen oder digitalen Welt –, der Sicherung digitaler Verbindungen von Menschen und Maschinen im Internet, verlässlichen, integrierten Identitätslösungen und dem Schutz von Datennetzwerken und kritischen Infrastrukturen gegen Datenmissbrauch.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren

Bilder