AdaCore wird Mitglied der RISC-V Foundation und unterstützt die Ada- und C-Kompilierung

Paris,
29. Januar 2019

AdaCore wird Mitglied der RISC-V Foundation und unterstützt die Ada- und C-Kompilierung

Durch das Engagement von AdaCore in der RISC-V Foundation stehen die GNAT Pro und GNAT Community Toolchains sowohl für professionelle als auch für Hobby-Entwickler zur Verfügung.

AdaCore ist ab sofort Mitglied in der RISC-V Foundation, einer gemeinnützigen Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die kostenlose und offene RISC-V-Befehlssatzarchitektur (Instruction Set Architecture, ISA) zusammen mit ihrem Hard- und Software-Ökosystem zu standardisieren und zu fördern.

RISC-V ist ein offener Befehlssatz, der ursprünglich von der Computer Science Division des EECS Department an der University of California in Berkeley entwickelt wurde. Heute umfasst die RISC-V Foundation mehr als 200 Mitglieder, die die erste offene, kollaborative Community von Software- und Hardware-Innovatoren bilden und eine neue Ära der Prozessorinnovation vorantreiben. Die RISC-V ISA kann entweder mit offenen oder proprietären Architekturen implementiert werden und bietet Prozessordesignern eine einzigartige Möglichkeit, die Vorteile einer klar strukturierten Assemblersprache zu nutzen, die mit einem bestehenden Software-Ökosystem verbunden ist.

Durch den Beitritt zur RISC-V Foundation übernimmt AdaCore mit den Programmiersprachen Ada und SPARK eine Vorreiterrolle bei Technologien für RISC-V-Entwickler, und stellt eine einzigartige Umgebung zur Entwicklung sicherheitskritischer Anwendungen auf dieser Plattform bereit.

Zu den ersten Produktangeboten von AdaCore gehören GNAT Pro Ada und GNAT Pro C, die für Bare-Metal-RISC-V-32- und -64-Bit-Architekturen gedacht sind (weitere Informationen finden sich unter https://www.adacore.com/gnatpro); dazu kommt die GNAT Community Edition für Bare-Metal-RISC-V-32-Bit-Konfigurationen. Diese Edition ist kostenlos und kann unter https://www.adacore.com/community heruntergeladen werden. Für GNAT-Pro-Kunden mit hohen Anforderungen an die Software-Sicherheitszertifizierung stehen Run-Time-Library-Zertifizierungen und Materialien zur Qualifizierung von Tools als Add-ons zu Normen in Branchen wie Avionik (DO-178C/ED-12C), Eisenbahnen (EN-50128) und Automotive (ISO-26262) zur Verfügung.

„Wir freuen uns, dass Ada eine Führungsrolle unter den Programmiersprachen des RISC-V-Ökosystems einnimmt“, sagt Rick O'Connor, Executive Director der gemeinnützigen RISC-V Foundation. „Dadurch ergeben sich für RISC-V-Anwender mit den höchsten Zuverlässigkeitsanforderungen äußerst attraktive Möglichkeiten.“

„Ada wächst in neuen Projekten und Märkten und RISC-V hat sich schnell zu einem unverzichtbaren Ökosystem entwickelt, in dem wir uns beteiligen wollen“, sagt Quentin Ochem, Lead of Business Development bei AdaCore. „Wir sind fasziniert von den Möglichkeiten, die sich daraus sowohl auf technischer als auch auf geschäftlicher Ebene ergeben, und freuen uns darauf, ein aktives Mitglied der Gemeinschaft zu sein.“

Über AdaCore

AdaCore wurde 1994 gegründet und bietet Tools für Software-Entwicklung und Verifikation für kritische und sicherheitskritische Systeme. Zu den wichtigsten Produkten von AdaCore gehören die GNAT-Pro-Entwicklungsumgebung für Ada, das statische Analyse-Tool CodePeer, die Verifikationsumgebung SPARK Pro und das modellbasierte Entwicklungswerkzeug QGen. Zahlreiche Anwender haben die AdaCore-Produkte im Einsatz und unterhalten damit eine Vielzahl von kritischen Anwendungen in Bereichen wie Raumfahrtsysteme, kommerzielle Luftfahrt, militärische Systeme, im Flugverkehrsmanagement, bei Schienensystemen, bei Geräten der Medizintechnik und bei Finanzdienstleistungen. AdaCore verfügt über eine umfangreiche und wachsende weltweite Kundenbasis; nähere Informationen dazu unter www.adacore.com/customers.

AdaCore-Produkte sind Open-Source und werden mit Online-Support durch die Entwickler zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen hat seinen nordamerikanischen Hauptsitz in New York, der europäische Hauptsitz ist in Paris. Weitere Informationen unter www.adacore.com

Pressekontakte

AdaCore
Pamela Trevino
press@AdaCore.com
www.AdaCore.com
http://twitter.com/AdaCoreCompany

PR-COM GmbH
Andrea Groß
andrea.gross@pr-com.de
www.pr-com.de
Tel. +49-89-59997-803