Forcepoint modernisiert die Preisgestaltung in der Cyber Security mit All-Inclusive-Abomodell

Austin, Texas / München,
4. März 2020

Forcepoint modernisiert die Preisgestaltung in der Cyber Security mit All-Inclusive-Abomodell

Forcepoint, ein weltweit führender Cyber-Security-Anbieter, startet mit Forcepoint Advantage ein neues Lizenzierungsprogramm. Durch kosteneffiziente und flexible All-Inclusive-Abonnements macht es die separate Lizenzierung einzelner Punktlösungen überflüssig.

Mit Forcepoint Advantage können Unternehmen sämtliche verhaltensbasierte Sicherheitslösungen von Forcepoint pro User in Form eines einzigen Abonnements lizenzieren. Die Nutzer erhalten einen direkten Zugang zu allen Features und Funktionen über Endgeräte, das Unternehmensnetzwerk und die Cloud hinweg. Neue Funktionen werden den Abonnements während ihrer Vertragslaufzeit ohne zusätzliche Kosten hinzugefügt. Die Total Cost of Ownership für die Lösungen sinken dadurch um mehr als 30 Prozent. Der transparente und kalkulierbare Support von Forcepoint Advantage gewährleistet dabei zudem eine äußerst flexible Bereitstellung. Er deckt einen unbegrenzten Zuwachs an Nutzern ab, sei er bedingt durch organisches Wachstum oder durch Fusionen und Übernahmen.

Mit diesem neuen Lizenzierungsprogramm geht Forcepoint einen für die IT-Sicherheitsbranche völlig neuen Weg bei der Preisgestaltung. Die herkömmlichen Modelle sind überaus komplex und zwingen Unternehmen, Punktlösungen wie Firewall, Web Gateway, Cloud Access Security Broker (CASB) oder Data Loss Prevention (DLP) separat zu lizenzieren und aufwändig zu verwalten. Die Folgen davon sind häufig nicht nur hohe versteckte Kosten, sondern auch mangelnde Interoperabilität und Integration. Unternehmen haben es dadurch schwer, den modernen Sicherheitsbedrohungen immer einen Schritt voraus zu sein. Das Resultat sind kompromittierte IT-Infrastrukturen und Datenverluste.

„Um die drängendsten Sicherheitsprobleme von heute zu lösen, braucht es eine enge Integration von Funktionen über die Grenzen der herkömmlichen Punktlösungen hinweg“, sagt Matthew Moynahan, CEO von Forcepoint. „Wir schaffen Konvergenz für den kompletten IT-Security-Stack und reduzieren die Lizenzierungskosten ebenso drastisch wie den Verwaltungsaufwand. Jeder einzelne Nutzer im Unternehmensnetzwerk muss heute umfassend geschützt werden – und mit Programmen wie Forecepoint Advantage machen wir diesen Schutz erschwinglich.“

Christian Patrascu, Senior Director Sales Central Europe bei Forcepoint in München, ergänzt: „Unsere verhaltensbasierte Cyber Security ist maßgeschneidert für das Zeitalter von Mobilität und Cloud, und ermöglicht es dadurch, Angriffe schneller zu erkennen und abzuwehren. Indem wir ihre Lizenzpakete und Nutzungsmodelle vereinfachen, können Unternehmen ihre digitalen Transformationen mit einer optimierten IT-Sicherheit unterstützen, die ihre ganz individuellen Bedürfnisse gezielt abdeckt.“

Über Forcepoint

Forcepoint ist einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheit im Bereich Schutz von Nutzern und Daten. Die verhaltensbasierten Lösungen von Forcepoint passen sich in Echtzeit an Risiken an. Sie werden über eine konvergente Sicherheitsplattform bereitgestellt, die Netzwerkbenutzer und den Cloud-Zugriff schützt. Die Lösung von Forcepoint verhindert zudem, dass vertrauliche Daten das Unternehmensnetzwerk verlassen, und von Insidern verursachte Sicherheitsverletzungen werden eliminiert. Forcepoint mit Sitz in Austin, Texas, schützt Tausende von Unternehmen und Regierungsorganisationen sowie deren Mitarbeiter in mehr als 150 Ländern. www.forcepoint.com

Pressekontakt

PR-COM GmbH
Anita Möllering
Sendlinger-Tor-Platz 6
D-80336 München
+49 89 599 97 755
anita.moellering@pr-com.de
www.pr-com.de