Innovative Batch-Scanning-Technologie beschleunigt Geschäftsprozesse

Zürich,
6. Juli 2017

Innovative Batch-Scanning-Technologie beschleunigt Geschäftsprozesse

Eine geradezu unüberschaubare Anzahl von Barcodes prägt den Alltag vieler Branchen. Deren Scannen ist oft zeitraubend, deshalb empfiehlt Barcode-Scanningexperte Scandit, Systeme, die nicht nur mehrere Barcodes, sondern auch unterschiedliche Barcode-Typen gleichzeitig erfassen können.

Zunehmender Wettbewerb und wachsende Kundenanforderungen zwingen Unternehmen, ihre Workflows und Prozesse immer wieder zu beschleunigen und effizienter zu gestalten; ein wichtiger Bereich ist dabei auch die Erfassung von Aufträgen, Lagerbeständen oder beim Warenein- und -ausgang. Diese erfolgt weitgehend automatisch, allerdings setzen viele Unternehmen beim Scannen von Barcodes nach wie vor traditionelle und schwerfällige Handlesegeräte ein. Mit den Anforderungen nach mehr Geschwindigkeit können solche Geräte kaum noch Schritt halten.

Einige Hersteller bieten mittlerweile Alternativen in Form von App-basierten Scan-Lösungen für Android- oder iOS-Geräte an, die leichter und einfacher zu benutzen sind. Angesichts der Vielzahl von Barcodes, die tagtäglich erfasst werden müssen, sind solche Systeme aber nur bedingt hilfreich, wenn es darum geht, den Zeitaufwand beim Scannen spürbar zu verringern.

Im Vergleich erlauben moderne Batch-Scanning-Technologien deutlichen Produktivitätsschub, denn sie sind nicht nur in der Lage, mehrere Scans gleichzeitig, sondern auch unterschiedliche Scan-Arten in nur einem einzigen Vorgang lesen zu können. "Die Zeitersparnis ist enorm", erklärt Dr. Samuel Müller, CEO und Mitbegründer von Scandit in Zürich. "Vor allem ein visuelles Feedback auf dem Bildschirm des Scan-Smartphones oder -Tablets ist sehr hilfreich, denn damit können Benutzer sehen, welche Barcodes sie bereits erfasst haben oder welche noch zu lesen sind." Je mehr Scans unterschiedlicher Typen erfasst werden müssen – von eindimensionalen Barcodes wie UPC und GTIN bis zu 2D-Codes wie Codablock oder PDF417 –, desto effizienter lässt sich Batch Scanning nutzen. Bislang ist Scandit der einzige Hersteller, der diese Technologie inklusive des visuellen Feedbacks anbietet.

Unternehmen sind oft zögerlich, wenn es um die Anschaffung neuer Systeme geht. Durch den Einsatz von modernen App-basierten Lesegeräten mit Batch-Scanning-Technologie, steigt im Vergleich zu konventionellen Lösungen das Return on Investment (ROI) an, gleichzeitig sind auch die Betriebskosten weitaus geringer. Darüber hinaus erlauben die Lesegeräte die Beschleunigung von Geschäftsprozessen in kürzester Zeit. "Einerseits lassen sich so Kosten reduzieren", betont Müller, "andererseits können Unternehmen damit aber auch wesentlich schneller am Markt agieren und sich besser gegen den Wettbewerb positionieren."

Über Scandit


Scandit, eines der führenden Unternehmen im Bereich Enterprise Mobility und Datenerfassung, ist auf Barcodescanning-Lösungen spezialisiert, die Geschäftsprozesse im Einzelhandel, in der Logistik, in der Fertigung und dem Gesundheitswesen dramatisch vereinfachen. Mit den Softwaretechnologien und Cloud-Services von Scandit sind Unternehmen in der Lage, in kurzer Zeit mobile Apps für Smartphones, Tablets und Wearables zu erstellen, zu implementieren und zu verwalten. Die dabei entstehenden Lösungen führen zu deutlich niedrigeren Total Cost of Ownership als bei herkömmlichen Barcodescannern. Das Portfolio von Scandit umfasst patentierte, softwarebasierte, optische Datenerfassungstechnologie, ein innovatives iPhone Case und schnell einsatzfähige mobile Apps für Unternehmen. Die Cloud-fähigen mobilen Lösungen basieren auf der Mobile Application Development Platform (MADP) Scandit Flow und fördern weltweit die Optimierung von Geschäftsprozessen in Unternehmen wie Aldo, Coop, Louis Vuitton und Sephora. Weitere Informationen: www.scandit.com.

Ansprechpartner:



PR-COM GmbH
Sandra Hofer
Account Director
Sendlinger-Tor-Platz 6
80336 München
Tel.: +49-89-59997-800
sandra.hofer@pr-com.de
www.pr-com.de