Neue Version von Red Hat OpenStack Platform bietet einheitliche Grundlage für Kubernetes und virtuelle Maschinen

Berlin,
13. November 2018

Neue Version von Red Hat OpenStack Platform bietet einheitliche Grundlage für Kubernetes und virtuelle Maschinen

Red Hat OpenStack Platform 14 vereinfacht die Nutzung von Cloud-nativen Applikationen und Containern auf Bare-Metal-Servern und trägt dazu bei, Agilität sowie Innovation zu steigern und gleichzeitig die Komplexität der Infrastruktur zu reduzieren.

OpenStack Summit Berlin 2018 - Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, kündigt Red Hat OpenStack Platform 14 an, die neue Version der massiv skalierbaren, für Cloud-native Applikationen geeignete Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Lösung. Die neue Version basiert auf dem OpenStack-Community-Release „Rocky“ und ist noch enger in Red Hat OpenShift Container Platform, die branchenweit umfassendste Kubernetes-Plattform für Unternehmen, integriert. OpenStack der Enterprise-Klasse bietet so eine umfangreiche Unterstützung von Kubernetes. Kombiniert mit Funktionen für eine optimale Nutzung von Bare-Metal-Ressourcen und einer Verbesserung der Automatisierung beim Deployment stellt Red Hat OpenStack Platform 14 ein einheitliches Infrastrukturangebot bereit, das die Grundlage für herkömmliche, virtualisierte und Cloud-native Workloads bilden kann.

Laut Marktforscher Gartner „besteht die Cloud-Landschaft aus Hybrid- und Multi-Clouds. Bis 2020 werden 75 Prozent der Unternehmen ein Multi-Cloud- oder Hybrid-Cloud-Modell implementiert haben“ (1). Dieser deutet laut Red Hat darauf hin, dass Red Hat OpenStack Platform als Hybrid-Cloud- und massiv skalierbare Private-Cloud-Infrastrukturkomponente eine wichtige Rolle dabei spielt, wie IT-Abteilungen traditionelle, virtualisierte und Cloud-native Workloads konsistenter und zuverlässiger verwalten.

Red Hat OpenStack Platform basiert auf der weltweit führenden Enterprise-Linux-Plattform und ermöglicht Unternehmen, ihre IT-Infrastruktur in eine flexiblere, effizientere und innovativere Umgebung zu transformieren. Modular aufgebaut, können Unternehmen damit den IT-Betrieb vorhandener traditioneller Anwendungen optimieren und Red Hat OpenStack Platform gleichzeitig als Grundlage für die Entwicklung und Bereitstellung Cloud-nativer Anwendungen nutzen.

Enterprise Kubernetes mit Red Hat OpenShift Container Platform integriert

Da der Einsatz von Containern und Cloud-nativen Anwendungen zu einem wichtigen Bestandteil der Digitalen Transformation von Unternehmen wird, kann es für IT-Teams notwendig sein, Kubernetes auf OpenStack effektiv einzusetzen und zu skalieren. Um diese Herausforderung zu bewältigen, kann Red Hat OpenStack Platform 14 nicht nur Red Hat OpenShift Container Platform hosten, sondern auch kritische Bereitstellungs- und Skalierungsanforderungen für die Enterprise-Kubernetes-Plattform von Red Hat automatisieren. Die wichtigsten neuen Funktionen im Detail:

  • Die automatisierte Bereitstellung von Bare-Metal- und virtuellen Infrastrukturressourcen für Red Hat OpenShift Container Platform auf Red Hat Enterprise Linux Nodes unterstützt Unternehmen beim Aufbau einer einheitlichen Cloud-Lösung für Container- und virtualisierte Workloads und dem Einsatz von Cloud-nativen Workloads auf Bare-Metal-Servern.
     
  • Die automatisierte Implementierung produktionsreifer, hochverfügbarer Red Hat OpenShift Container Platform Cluster eröffnet einen Migrationspfad in Richtung eines kontinuierlichen Betriebs ohne Single Point of Failure.
     
  • Die integrierte Vernetzung ermöglicht es, Container-basierte OpenShift- und virtualisierte OpenStack-Workloads eines Benutzers mit demselben virtuellen Netzwerk (Kuryr) zu verbinden und damit die Leistung der Architektur zu steigern.
     
  • Die integrierten OpenStack Load Balancer Services stehen automatisch für Front-End-Container-basierte Workloads zur Verfügung.
     
  • Der Einsatz des eingebauten OpenStack-Objektspeichers ermöglicht ein effizientes Hosten von Container Registries.

Mit den durch Red Hat OpenStack Platform Director bereitgestellten Scale-Out und Scale-In Red Hat OpenShift Nodes können Unternehmen bei veränderten Workload-Anforderungen zusätzliche Ressourcen bereitstellen oder vorhandene deaktivieren. Dies kann dazu beitragen, die Ressourceneffizienz zu steigern, ohne die Möglichkeiten eines Unternehmens einzuschränken, neue Serviceangebote zu testen oder Geschäftsfelder zu erschließen.

Red Hat OpenStack Platform vereinfacht die Verwaltung von Bare Metal Nodes

Der Einsatz innovativer Workloads auf Bare-Metal-Servern bietet Unternehmen die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit Cloud-nativer Technologien mit der geballten Kraft moderner Hardware voll auszuschöpfen. Um diesen Anforderungen besser gerecht zu werden, ermöglicht Red Hat eine konsistentere Verwaltungserfahrung über virtualisierte und Bare-Metal-Server hinweg.

Mit Red Hat OpenStack Platform für Bare Metal können IT-Teams jetzt Cloud-native Workloads, wie sie auf Red Hat OpenShift Container Platform ausgeführt werden, auf Bare-Metal-Servern in einer verwalteten, konsistenten Weise bereitstellen und ermöglichen eine höhere Geschwindigkeit und Agilität, ohne die Kontrolle oder Stabilität des Betriebs zu beeinträchtigen. In diesem Zusammenhang automatisiert die Integration von Ansible Networking mit Bare Metal Provisioning die Rekonfiguration von Netzwerk-Switches, um eine ordnungsgemäße Mandantenisolierung zu ermöglichen.

Darüber hinaus bildet Red Hat OpenStack Platform auf Bare Metal in Kombination mit einem entsprechenden Hardware-Zertifizierungsprogramm eine vereinfachte, kostengünstigere Option und sichert Unternehmen gleichzeitig zu, dass die Hardware für den „problemlosen Betrieb“ zertifiziert ist.

Vereinfachte Bereitstellung von Red Hat OpenStack Platform mit Red Hat Ansible Automation

Red Hat OpenStack Platform 14 verbessert die Integration mit Red Hat Ansible Automation und vereinfacht den Bereitstellungsprozess im Vergleich zu früheren Versionen. IT-Betriebs-Teams können nun eine Vorschau von Red Hat OpenStack Platform ansehen, bevor sie in Betrieb geht, um Probleme schneller identifizieren und beheben zu können. Zusätzliche Transparenz wird während des Bereitstellungsprozesses selbst geschaffen. Damit lassen sich Schwachstellen und Abhilfemaßnahmen schneller identifizieren, einschließlich der Möglichkeit, bei Bedarf einzelne Schritte bei der Bereitstellung zu wiederholen und erneut anzuwenden.

Die neue Version der IaaS-Plattform von Red Hat bietet Unternehmen erweiterte und neue Funktionen, darunter

  • Eine Beta-Version der NVIDIA-GRID-Virtual-PC (vPC)-Funktionen bietet Prozessor-Skalierbarkeit für neu entstehende Workloads wie Künstliche Intelligenz und Grafik-Rendering. Dies ermöglicht die gemeinsame Nutzung von NVIDIA-Grafikprozessoren (GPUs) über virtuelle Maschinen und Anwendungen hinweg und vereinfacht die Skalierung von Ressourcen für anspruchsvolle Anwendungen.
     
  • Die erweiterte Integration mit Red Hat Ceph Storage ermöglicht eine bessere Speicherverfügbarkeit und Sicherheit sowie eine vereinfachte Verwaltung und Migration, einschließlich der Möglichkeit, das gleiche Cinder-Speichervolumen mit mehreren virtuellen Maschinen zu teilen.
     
  • Die Betaversion des neuen Layer-unabhängigen Netzwerkanalyse-Tool Skydive vereinfacht die Validierung, Dokumentation und Fehlersuche in komplexen, virtuellen Netzwerktopologien.

Unterstützung mehrerer Hardware-Architekturen

Es gibt keine Einheitsgröße für IT-Lösungen – jedes Unternehmen muss einen individuellen Mix aus Hardware, Infrastruktursoftware und Anwendungen für Endbenutzer auswählen, der den individuellen Anforderungen am besten entspricht. Zur Unterstützung dieses Kundenwunsches nach einer erweiterten Auswahl ist Red Hat OpenStack Platform 14 nicht nur auf x86-Hardware, sondern auch auf IBM-POWER-Systemen verfügbar.

Hohe Leistung für Kunden und Partner in allen Branchen

Red Hat OpenStack Platform, kombiniert mit der führenden Rolle von Red Hat bei Open Source, kann eine konsistente Erfahrung in den Bereichen Services, Support, Betriebsmodell sowie Lifecycle-Management bieten und so zur Leistungsfähigkeit von IT-Teams in allen Branchen beitragen. Hunderte von Unternehmen vertrauen auf Red Hat OpenStack Platform, um ihre Hybrid und Private Clouds für eine Vielzahl von Anwendungsszenarien zu betreiben, darunter BBVA, Cathay Pacific, Duke Health; IAG, Lotte Data Communication, Massachusetts Open Cloud, Paddy Power Betfair und Tata Communications.

Darüber hinaus wird Red Hat OpenStack Platform von einem robusten Ökosystem von Partnern für Unternehmenskunden wie Dell EMC, Intel, Lenovo, NetApp sowie Rackspace unterstützt; dazu kommen Partner aus der Telekommunikationsindustrie wie Cisco, Ericsson, Huawei, NEC und Nokia,

Verfügbarkeit

Red Hat OpenStack Platform 14 wird in den kommenden Wochen über das Red Hat Customer Portal und als Komponente der Red Hat Cloud Infrastructure und der Red Hat Cloud Suite verfügbar sein.

Zitate

Joe Fernandes, Vice President, Products, Cloud Platforms bei Red Hat

„Als De-facto-Standard bei der Linux-Container-Orchestrierung ist die Einführung von Kubernetes oft ein zentraler Bestandteil des Technologiemixes für die Digitale Transformation von Unternehmen, kann aber auch eine skalierbare, flexible Grundlage erfodern, damit Unternehmen das volle Potenzial ausschöpfen können. Durch die engere Integration der branchenweit umfassendsten Kubernetes-Plattform in Red Hat OpenShift und deren Verknüpfung mit der neuen Version von Red Hat OpenStack Platform bieten wir eine robuste, zuverlässige Grundlage für Cloud-native Workloads. Dies ermöglicht es IT-Teams, Innovationen effizienter zu nutzen, mit dem Wissen, dass sie die zugrunde liegende Infrastruktur über verschiedene Umgebungen hinweg erweitern, verteilen und verwalten können – einschließlich Bare-Metal-Servern.“

Thomas Andrew, Head of Cloud Automation, Paddy Power Betfair

„Red Hat OpenStack Platform ist eine Schlüsselkomponente, die es uns ermöglicht, zwei Brands auf einem einzigen Technologie-Stack zu konsolidieren, die höchsten Service-Level-Agreements jeder Brand zu übernehmen und die Implementierung und Migration all unserer Anwendungen in die Cloud zu automatisieren. Damit ist auch eine Hybrid-Cloud-Startrampe entstanden, die es uns erleichtert, andere Angebote aus sicherheitstechnischer Perspektive zu vergleichen und proaktive, fundierte Entscheidungen über unsere zukünftige Ausrichtung zu treffen.“

Weitere Informationen

Weitere Informationen

(1) Gartner Market Insight: Making Lots of Money in the New World of Hybrid Cloud and Multicloud, Sid Nag and David Ackerman, September 7, 2018

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; risks related to errors or defects in our offerings and third-party products upon which our offerings depend; risks related to the security of our offerings and other data security vulnerabilities; fluctuations in exchange rates; changes in and a dependence on key personnel; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; and ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, the Shadowman logo, JBoss, Ansible, Ceph, CloudForms, Gluster and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries. The OpenStack Word Mark is either a registered trademark/service mark or trademark/service mark of the OpenStack Foundation, in the United States and other countries, and is used with the OpenStack Foundation's permission. Red Hat is not affiliated with, endorsed or sponsored by the OpenStack Foundation, or the OpenStack community.

Pressekontakt:

PR-COM GmbH
Kathleen Hahn
Sendlinger-Tor-Platz 6
D-80336 München
Tel. 089-59997-763
Fax: 089-59997-999
kathleen.hahn@pr-com.de