Red Hat beschleunigt die Entwicklung offener Hybrid-Cloud-Technologien zur Erfüllung aktueller und künftiger Unternehmensanforderungen

München, Red Hat Summit 2020,
28. April 2020

Red Hat beschleunigt die Entwicklung offener Hybrid-Cloud-Technologien zur Erfüllung aktueller und künftiger Unternehmensanforderungen

Neue Technologien ermöglichen Unternehmen „alles zu entwickeln und überall einzusetzen“, vom Edge bis hin zu Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, erweitert sein Technologieportfolio. Es unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche bei der Optimierung, Skalierung oder einfach nur beim Schutz von IT-Betriebsprozessen.

Zu den Neuerungen gehören die OpenShift-Virtualisierung und Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes. Die Lösungen überwinden die Barrieren zwischen Applikationen und erweitern die Kontrolle über verteilte Ressourcen. Darüber hinaus bietet Red Hat OpenShift 4.4, die neueste Version der führenden Enterprise-Kubernetes-Plattform, Verbesserungen für die Entwicklung und den Betrieb Cloud-nativer Anwendungen.

Red Hat treibt bereits seit Langem Technologie-Entwicklungen voran und will Unternehmen dabei unterstützen, jede beliebige Anwendung mit der Konsistenz und Flexibilität zu erstellen und bereitzustellen, wie es mit einer offenen Hybrid-Cloud-Basis möglich ist. Aufbauend auf dieser Vision sind die neuen Angebote von Red Hat darauf ausgerichtet, die Bereitstellung, Verfügbarkeit und Stabilität kritischer Services und Applikationen auf dem Fundament der Hybrid Cloud zu verbessern.

Stärker als je zuvor sieht Red Hat die Notwendigkeit, die IT weiterzuentwickeln, um der rasch steigenden Nachfrage nach permanent verfügbaren digitalen Services und einer durchgängigen Konnektivität gerecht zu werden. Nahezu jede Branche, einschließlich Gesundheitswesen, Logistik, Einzelhandel, Finanzdienstleistungen, Behörden oder Bildungswesen, muss die Nachfrage nach einem schnelleren und umfassenderen Zugang zu wichtigen Anwendungen und Services bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der operativen Stabilität erfüllen. In der Telekommunikationsindustrie zum Beispiel hat der Traffic in einigen Regionen der Welt um mehr als 50 Prozent zugenommen. Dieser Anstieg hat die Telekommunikations- und Service-Provider veranlasst, ihre Kapazitäten zu erweitern und 5G- und Edge-Computing-Implementierungen zu beschleunigen. Im Zuge dessen ergeben sich auch erhöhte Anforderungen an Netzwerk- und Cloud-Infrastrukturen.

Red Hat vertritt die Auffassung, dass die notwendigen Technologien zur Erfüllung dieser Anforderungen nicht mit veralteten Software-Stacks oder kostspieligen proprietären Technologien verknüpft sind. Vielmehr werden die Technologien durch Open-Source-Innovationen vorangetrieben, die Unternehmen in die Lage versetzen, die Vorteile Cloud-nativer Plattformen auf allen Ebenen zu nutzen – vom Edge- und On-Premise-Rechenzentrum bis hin zu mehreren Public Clouds. Mit Open-Source-Technologien wie Linux und Kubernetes erhalten Unternehmen zum einen Zugang zu Innovationen, die ihnen Wettbewerbsvorteile verschaffen können. Zum anderen eröffnet ihnen Open Source die Möglichkeit, bestehende Prozesse in IT-Umgebungen zu automatisieren, anzupassen und zu skalieren, und zwar mit einer größeren Flexibilität als es proprietäre Angebote leisten können.

Traditionelle und Cloud-native Anwendungen: vereinheitlicht und verwaltet vom Core bis zum Edge

Red Hat nimmt eine führende Rolle in Open-Source-Communities ein. Bei Kubernetes etwa war Red Hat neben Google von Anfang an beteiligt. Auch aktuell liefert Red Hat die zweitmeisten Beiträge von Unternehmensseite. Red Hat unterstützt bei der Weiterentwicklung der Schlüsseltechnologien in Kubernetes und den damit verbundenen Communities, um die branchenübergreifende IT-Evolution voranzutreiben.

Mit Red Hat OpenShift hat Red Hat Pionierarbeit bei der Entwicklung einer Kubernetes-Plattform für Unternehmen geleistet, die es ihnen ermöglicht, Cloud-native Ansätze zu verfolgen und gleichzeitig bestehende traditionelle Anwendungen zu nutzen. Um die Barrieren zwischen traditionellen und Cloud-nativen Anwendungen weiter zu reduzieren, stellt Red Hat Funktionen bereit, die zusätzliche Workloads auf OpenShift unterstützen. 

Die Neuerungen im Überblick

Als eine neue Funktion und Technologie-Vorschau ist in Red Hat OpenShift die OpenShift-Virtualisierung verfügbar, die auf dem Open-Source-Projekt KubeVirt basiert. Sie ermöglicht Unternehmen die Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung von Anwendungen, die aus virtuellen Maschinen, Containern und Serverless-Komponenten bestehen, und zwar auf einer modernen Plattform, die Cloud-native und traditionelle Workloads vereint. Während einige Anbieter versuchen, Legacy-Technologie-Stacks zu schützen, indem sie Kubernetes und Cloud-native Funktionalitäten darauf anwenden, um die proprietäre Virtualisierung zu erhalten, verfolgt Red Hat einen umgekehrten Ansatz: Traditionelle Application-Stacks werden in eine offene Innovationsschicht transferiert, damit die Anwender die Möglichkeit haben, Transformationen mit der gewünschten Geschwindigkeit voranzutreiben, ohne dass sie dabei durch einen proprietären Lock-in behindert werden. Weitere Informationen zu den neuen Container-nativen Virtualisierungsfunktionen der OpenShift-Virtualisierung finden sich unter http://redhat.com/en/blog/introducing-openshift-virtualization-unifying-virtual-machines-and-cloud-native-apps.

Red Hat präsentiert zudem Red Hat OpenShift 4.4, die neueste Version der branchenweit führenden Enterprise-Kubernetes-Plattform, die auf der Einfachheit und Skalierbarkeit der Kubernetes Operators aufsetzt. Basierend auf Kubernetes 1.17 bringt OpenShift 4.4 mehrere Neuerungen: eine Entwickler-zentrierte Sicht auf Plattformmetriken und die Überwachung von Anwendungs-Workloads, die Überwachung der Integration von Red Hat Operators und das Kostenmanagement zur Bewertung der Ressourcen, die für bestimmte Anwendungen in der Hybrid Cloud verwendet werden. Weitere Informationen zu Red Hat OpenShift 4.4 sind unter https://www.openshift.com/blog/openshift-4.4-continues-the-evolution-of-the-kubernetes-platform verfügbar.

Zur Bewältigung der Herausforderungen in puncto Verwaltung bei der Ausführung von Cloud-nativen Anwendungen in großen, produktiven und verteilten Kubernetes-Clustern führt Red Hat auch eine neue Management-Lösung ein. Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes ist demnächst als Technologie-Vorschau verfügbar und bietet einen einzigen, vereinfachten Kontrollpunkt für die Überwachung und Bereitstellung von OpenShift-Clustern in großem Maßstab, eine Richtlinien-gesteuerte IT-Governance und ein Management des Anwendungs-Lebenszyklus. Weitere Informationen zu Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes finden sich unter https://www.redhat.com/en/blog/red-hat-introduces-advanced-cluster-management-kubernetes.

Bereitstellung einer Innovationsbasis

Innovation ist mehr als nur die Bereitstellung neuer Technologien. Wie das gesamte Open-Hybrid-Cloud-Portfolio von Red Hat werden alle neuen Lösungen durch ein umfassendes Ökosystem aus Software, Hardware und Services sowie durch die extensive Erfahrung von Red Hat bei der Integration und dem Betrieb offener Innovationen gestützt. Red Hat sorgt auch für die Investitionssicherheit, indem das Unternehmen einen langjährigen Lebenszyklus für sein gesamtes Produktportfolio aufrechterhält.

Die Lösungen und Neuentwicklungen von Red Hat hängen weder von einer bestimmten Hardware noch von einem einzigen Cloud-Anbieter ab, da Red Hat Innovationen vollständig über Hybrid- und Multi-Cloud-Architekturen hinweg liefert. Das Angebot umfasst:

  • Unterstützung jedes großen Public-Cloud-Anbieters wie Amazon Web Services, Google Cloud Platform, IBM Cloud und Microsoft Azure sowie vieler spezialisierter Cloud-Provider. 
     
  • Mit OpenShift Dedicated, Azure Red Hat OpenShift und IBM Red Hat OpenShift Kubernetes Service verwaltete Lösungen ermöglichen Unternehmen die Nutzung der Enterprise-Kubernetes-Vorteile ohne Belastung durch das Infrastruktur-Management.
     
  • Unterstützung verschiedenster Computing-Architekturen, einschließlich x86, IBM Power und Mainframes.

Abgesehen von der Einführung neuer Technologien hat Red Hat in die Unterstützung von Unternehmen bei der optimalen Nutzung der vorhandenen Infrastruktur investiert. Beispiele sind:

  • Erweiterungen von Red Hat Insights, dem As-a-Service-Angebot von Red Hat für das proaktive Sicherheits- und Risikomanagement, erleichtern IT-Teams die Erkennung, Analyse und Behebung potenzieller Probleme, bevor sie Auswirkungen auf Produktionssysteme oder Endbenutzer haben. Red Hat Insights ist kein Add-on, sondern standardmäßig in jeder unterstützten Subskription von Red Hat Enterprise Linux enthalten.
     
  • Red Hat Ansible Automation Platform hilft bei der Bewältigung der Komplexität der steigenden Netzwerk- und Infrastruktur-Anforderungen, indem zeitaufwändige manuelle Aufgaben automatisiert werden. IT-Teams erhalten so Freiräume für die effektivere Erfüllung von Kunden- und Endbenutzeranforderungen.

Nicht zuletzt bietet Red Hat Schulungen und Zertifizierungen für IT-Teams an, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten schnell erweitern möchten, wenn sich die Konnektivitätsanforderungen weiterentwickeln. Das Angebot reicht von der Vermittlung von Grundlagenwissen zu Enterprise-Kubernetes bis hin zur Erlangung der Zertifizierung in der Telekommunikationsarchitektur. Red Hat unterstützt IT-Verantwortliche beim Erwerb von Fach-Know-how und Erfahrungen, damit sie der wachsenden Bedeutung des Netzwerks besser gerecht werden können.

Zitat

Paul Cormier, President und CEO, Red Hat

„Vielleicht mehr als je zuvor müssen die unterschiedlichen Anforderungen jedes Unternehmens berücksichtigt werden. Einige müssen die Infrastruktur und den Betrieb sofort skalieren, um der immensen Nachfrage nach Services gerecht zu werden, andere wiederum zielen auf die Stärkung und Aufrechterhaltung des IT-Kernbetriebs ab. Anstatt nur Technologien für den einen oder anderen Bedarf bereitzustellen, bietet Red Hat seinen Kunden ein flexibles, vollständig offenes Lösungspaket, das alle erforderlichen Anforderungen erfüllt. Dabei kann es sich um die weltweit führende Linux-Plattform für Unternehmen handeln, um eine größere Stabilität des IT-Betriebs zu erreichen, oder um die branchenweit führende Kubernetes-Plattform für Unternehmen, die bei der schnellen Skalierung von Services für kritische Anforderungen unterstützt. All dies wird durch unser Fachwissen, unsere Erfahrung und unser Engagement beim Support globaler Communities gestützt.“

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/de

###

Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, the Red Hat logo, Ansible and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries. The OpenStack Word Mark is either a registered trademark/service mark or trademark/service mark of the OpenStack Foundation, in the United States and other countries, and is used with the OpenStack Foundation's permission. Red Hat is not affiliated with, endorsed or sponsored by the OpenStack Foundation, or the OpenStack community.

Pressekontakt

PR-COM GmbH
Kathleen Hahn
Sendlinger-Tor-Platz 6
D-80336 München
Tel. 089-59997-763
Fax: 089-59997-999
kathleen.hahn@pr-com.de