Red Hat bringt mit Ansible DevOps ins Netzwerk

München,
19. Februar 2016

Red Hat bringt mit Ansible DevOps ins Netzwerk

Red Hat dehnt das agentenlose Automatisierungs-Framework von Ansible auf Geräte der Netzwerk-Infrastruktur aus. Zum Start unterstützt Ansible unter anderem Netzwerkgeräte von Arista, Cisco und Juniper.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, bringt durch eine Erweiterung von Ansible DevOps ins Netzwerk. Die IT-Automatisierungs- und DevOps-Plattform von Red Hat bietet jetzt native agentenlose Unterstützung für die Automatisierung heterogener Netzwerk-Infrastruktur-Geräte. Dazu nutzt sie dieselbe einfache für Menschen und Maschinen verständliche Sprache, die sie auch IT-Teams bietet. Mit den erweiterten Netzwerk-Funktionen von Ansible unterstützt Red Hat Unternehmen dabei, komplette Anwendungs-Infrastrukturen inklusive der Netzwerkgeräte mit einem einzigen Automatisierungs-Tool zu orchestrieren.

Der "SDx Cloud Management Report: OpenStack and More" für 2015 präsentiert die Ergebnisse einer jüngst durchgeführten Umfrage zu Cloud-Architekturen und -Plattformen. Eine wesentliche Erkenntnis des Berichts: „Auf die Frage, was ihrer Meinung nach die unreifste Komponente beim Cloud Management ist, antwortete mit 76 Prozent die überwältigende Mehrheit: das Netzwerk.“ Durch die Einbeziehung der Netzwerkgeräte in die Gesamtarchitektur von Ansible profitieren die Anwender von einer erhöhten IT-Agilität durch operative Effizienz, können eine Brücke über die traditionelle Kluft zwischen IT-Betriebs- und Netzwerk-Teams schlagen und die Modernisierung beschleunigen.

Durch den unkomplizierten, leistungsfähigen und agentenfreien Ansatz von Ansible erhalten Unternehmen die Möglichkeit, auf ganz neue Weise ihre operativen Methoden über die gesamte IT-Infrastruktur hinweg zu vereinheitlichen – indem sie Computing, Anwendungen, Virtualisierung und jetzt auch das Networking orchestrieren. Zu den zahlreichen Vorteilen dieses Ansatzes zählen:

  • Netzwerk-Teams, die agilere DevOps-Methoden auf ihre Netzwerk-Infrastruktur anwenden möchten, erhalten mit Ansible bessere Möglichkeiten, heterogene Netzwerkgeräte einzurichten und zu betreiben. Dadurch gewinnen sie Ressourcen und können darauf fokussieren, den sich ändernden Geschäftsbedingungen gerecht zu werden, anstatt sich mit manueller Netzwerkkonfiguration aufzuhalten;
     
  • System- und Anwendungs-Teams, die Netzwerkgeräte in ein ganzheitliches Application Workload Management einbinden wollen, ermöglicht die native Unterstützung von Ansible, ihre DevOps-Tools und -Methoden auf heterogene Netzwerkgeräte auszuweiten;
     
  • Führungskräften und dem oberen Management, die sich um die Fähigkeiten ihres Unternehmens zur Automatisierung und Orchestrierung der immer komplexer werdenden IT-Umgebungen sorgen, bietet Ansible ein Framework das unterschiedlichste Netzwerkgeräte integriert, ohne dafür vertikal integrierte, Anbieter-spezifische Anwendungen und Betriebsmethoden zu benötigen.

Zum Start unterstützt das Networking-Framework von Red Hat Ansible:

  • Arista Networks – Arista EOS;
     
  • Cisco Systems – Cisco Application Centric Infrastructure (ACI); Cisco IOS-XE®; Cisco IOS-XR®; Cisco NX-OS;
     
  • Cumulus Networks – Cumulus Linux;
     
  • OpenSwitch.net – OpenSwitch;
     
  • Juniper Networks – Junos OS.

Verfügbarkeit

Die Unterstützung von Ansible für die Automatisierung von Netzwerkinfrastruktur-Geräten ist ab sofort verfügbar.

Zitate

Todd Barr, General Manager, Ansible, Red Hat

„Moderne Netzwerke sind kompliziert und setzen sich aus Lösungen unterschiedlichster Anbieter zusammen. Das macht sie sehr unflexibel und sie können nur langsam auf sich ändernde Geschäftsanforderungen reagieren. Die Denkweise und das Konzept von DevOps ins Netzwerk zu bringen, gibt Unternehmen die Möglichkeit, den Netzwerkbetrieb wiederholbar, vorhersehbarer und automatisiert zu gestalten. Indem wir Ansible, die beliebte Open-Source-IT-Automatisierungslösung, auf das Netzwerk ausdehnen, können Unternehmen auf ganz neue Art und Weise ihre komplizierte Netzwerkautomatisierung vereinfachen und ihre Workflow-Probleme lösen.“

Jay Lyman, Research Manager, Cloud Management and Containers, 451Research

„Cloud und Automatisierung bieten eine große Chance, das Netzwerk weiterzuentwickeln und zu verbessern, indem sie einst ungleiche Technologien und Teams zusammenführen. Durch die neuen Netzwerk-Automatisierungs-Funktionen von Ansible bringt Red Hat die Vorteile von DevOps auf ein neues Gebiet der IT und unterstützt Unternehmen dabei, mit ihren Netzwerken einen besseren Job machen zu können.“

Joe Hielscher, Director of Business Development and Alliances, Arista Networks

„Red Hat und Arista teilen ein Ziel: Dass sich ihre gemeinsamen Kunden darauf konzentrieren können, ihr Geschäft voranzubringen, anstatt sich in komplexe proprietäre Tools einarbeiten zu müssen. Arista EOS und CloudVision in Kombination mit Red Hat Ansible bieten standardbasierte Werkzeuge für Rechenzentrums-Administratoren und ermöglichen damit eine höhere Betriebseffizienz und die Anwendung von DevOps-Methoden auf das Cloud-Networking.“

Mike Cohen, Director of Product Management, Cisco

„Die Trends Cloud, Big Data und Microservices fordern von der Netzwerk-Infrastruktur mehr Geschwindigkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität. Ansible setzt auf der Open-Software-Architektur und den offenen APIs im Kern unserer IOS-XE-, NX-OS- und ACI-Plattformen auf. Damit bietet es unseren Kunden ein extrem leistungsfähiges IT-Automatisierungs-Tool, das den Weg für die Einführung des DevOps-Modells ebnet.“

Brian Ortbals, Vice President, Advanced Technology, World Wide Technology (WWT)

„Ansible ist ein integraler Bestandteil unserer Netzwerk-Automatisierungs-Strategie. Die Netzwerk-Automatisierung und -Programmierung mit Ansible ist eine Schlüsselkomponente im Trainingsplan der WWT Professional Services für Cisco ACI Deployment Engineers. WWT hat mit Ansible eine Lösung entwickelt, mit der unser Integration Technology Center die Switches der Nexus-9000-Serie entsprechend der Spezifikationen unserer Kunden effizient und konsistent konfigurieren kann. Die heutige Ankündigung verstärkt die Beziehung zwischen WWT und Red Hat weiter. Gemeinsam wollen wir unseren Kunden helfen, die operative Effizienz von #netdevops zu realisieren.“

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf http://www.redhat.com und http://www.redhat.com/de sowie auf http://www.redhat.com/en/about/news. Den Blog gibt es unter http://www.redhat.com/en/about/blog. Red Hat ist bei Twitter unter https://twitter.com/RedHatDACH sowie twitter.com/#!/RedHatNews und bei Facebook unter www.facebook.com/redhatinc. Videos von Red Hat gibt es bei YouTube unter www.youtube.com/user/RedHatVideos. Bei Google+ ist Red Hat erreichbar unter https://plus.google.com/+RedHat. Bei LinkedIn ist Red Hat erreichbar unter https://www.linkedin.com/company/red-hat.

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community angetriebenen Ansatz bei der Entwicklung hochperformanter Cloud-, Linux-, Middleware-, Storage- und Virtualisierungstechnologien. Ferner bietet Red Hat einen vielfach ausgezeichneten Support, Schulungen sowie Consulting-Services. Als eine zentrale Vermittlungsinstanz in einem weltweiten Netzwerk von Unternehmen, Partnern und der Open-Source-Community fördert Red Hat den Aufbau bedeutender, innovativer Technologien, die Wachstumskräfte freisetzen und Kunden fit machen für die künftige IT. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat, Ansible and Shadowman logo are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries.

Pressekontakt

PR-COM GmbH
Kathleen Hahn
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. 089-59997-763
Fax: 089-59997-999
kathleen.hahn@pr-com.de