Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 verfügbar

München,
8. Juli 2014

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 verfügbar

Red Hat erweitert den Support Lifecycle der Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform, bietet zusätzliche Features für eine vereinfachte OpenStack-Einführung in Unternehmen und unterstützt die Integration in eine vorhandene VMware-Infrastruktur.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, liefert ab sofort Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 aus und damit das dritte Enterprise Release von Red Hats OpenStack-Lösungen. Zielgruppen sind erfahrene Cloud-User, Telekommunikationsunternehmen, Internet Service Provider und Public Cloud Hosting Provider, die mit Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 das Fundament ihrer Lösungen errichten.

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 stellt auf Basis von Red Hat Enterprise Linux – sowie entwickelt mit und integriert in Red Hats OpenStack-Technologien – eine leistungsstarke Cloud-Plattform bereit. Sie bietet IT-Organisationen die Agilität, um schnell neue Anforderungen umsetzen zu können, ohne dass darunter Verfügbarkeit, Sicherheit oder Performance leiden.

Die Version 5 von Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform basiert auf der OpenStack-Version Icehouse und enthält eine Reihe neuer Features. Sie vereinfachen den Einsatz von OpenStack in den Datacentern von Unternehmen und steigern die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Cloud-Plattform. Die wichtigsten Neuerungen von Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 im Überblick:

* Ein dreijähriger Support Lifecycle bietet die Stabilität und den Support wie sie Enterprise-Cloud-Umgebungen benötigen. Unterstützt durch das vielfach ausgezeichnete Global Support Services Team von Red Hat und das weltweit größte, zertifizierte OpenStack-Ecosystem mit mehr als 250 Partnern sowie hunderten von zertifizierten Software-, Hardware- und Service-Partnern erhalten Kunden eine umfassende Unterstützung für ihre Produktionsumgebungen.

* Die Integration in VMware-Infrastrukturen umfasst Virtualisierung, Management, Networking und Storage. Kunden können vorhandene VMware-vSphere-Ressourcen zur Virtualisierung von OpenStack Compute (Nova) Nodes verwenden, nahtlos verwaltet mit dem OpenStack Dashboard (Horizon). Zusätzlich unterstützt Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 das VMware NSX Plugin für OpenStack Networking (Neutron) und das VMware Virtual Machine Disk (VMDK) Plugin für OpenStack Block Storage (Cinder).

* Durch die Einrichtung von Servergruppen können Workloads in einer OpenStack Cloud optimal platziert werden. Dies erhöht die Ausfallsicherheit verteilter Applikationen, senkt die Latenzzeiten und bewirkt eine höhere Performance bei komplexen Applikationen.

* Mit einem para-virtualisierten Zufallsgenerator, als Erweiterung zu Red Hat Enterprise Linux 7, erhalten Kryptografieroutinen in Gast-Applikationen einen Zugriff auf eine verbesserte und leistungsfähigere Verschlüsselung. Damit erfüllt Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform spezifische Kryptografie-Anforderungen in den USA und Großbritannien.

* Die neue modulare Plugin-Architektur von Neutron vereinfacht die Erweiterung und verbessert die Interoperabilität von OpenStack-Implementierungen. Unternehmen mit heterogenen Netzwerkumgebungen können diese einfacher als bisher gemeinsam mit OpenStack-Umgebungen kombinieren.

Darüber hinaus enthält Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 ein Technology Preview des OpenStack Data Processing Service (Sahara), der eine schnellere Bereitstellung und eine einfachere Verwaltung von Hadoop-Clustern zusammen mit OpenStack ermöglicht. Unternehmen nutzen Hadoop, um sehr große Datenmengen zu speichern und zu analysieren. Kombiniert mit Sahara entsteht eine leistungsfähige Plattform für die schnelle Erstellung und Inbetriebnahme von datengetriebenen Applikationen in einer Open Hybrid Cloud.

Verfügbarkeit

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 mit Red Hat Enterprise Linux 7 als Basis ist ab sofort weltweit erhältlich. In Kürze soll auch eine Version von Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 folgen, die Red Hat Enterprise Linux 6 unterstützt.

Zitate

Radhesh Balakrishnan, General Manager Virtualization and OpenStack bei Red Hat

"Wir sehen OpenStack als wichtige Private-Cloud-Plattform sowohl für Unternehmenskunden als auch für Service-Provider. Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 enthält nicht nur eine sofort einsatzfähige Version von OpenStack Icehouse mit professionellem Support, sondern auch eine Reihe von Features, die den Einsatz vereinfachen und die Zuverlässigkeit im Unternehmenseinsatz steigern. Darüber hinaus erweitern wir den Support Lifecycle für Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform und sichern Anwendern zu, dass ihre Lösung durch unser weltweites Supportteam in den nächsten drei Jahren unterstützt wird."

Lew Tucker, VP/CTO of Cloud Computing bei Cisco

"OpenStack-Anwender implementieren Applikationen in einer multi-tenant Cloud, die hohe Anforderungen an die Isolation, Sicherheit, Performance und Agilität in einem offenen Ecosystem stellen. Die Kombination aus Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5, Cisco-UCS-Servern und Nexus 9000 Switches ermöglicht Unternehmen, einfach und sicher, offene und hochperformante Clouds einzurichten. Mit der Verfügbarkeit von Neutron Plugins können Kunden von Red Hat automatisch eine leistungsfähige Application Centric Infrastructure aufbauen."

Steve Stover, Director Product Management und Marketing, Engineered Solutions, bei Dell

"Als Ergebnis gemeinsamer Entwicklungsarbeiten haben Dell und Red Hat die Basisfunktionalität von OpenStack im Hinblick auf umfassende und vollständig integrierte Lösungen erweitert, die kurz nach der allgemeine Verfügbarkeit von Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 erhältlich sein sollen. Dell-Kunden werden von den integrierten Lösungen durch eine vereinfachte und schnelle Implementierung in Produktionsumgebungen sowie durch die Zuverlässigkeit und den Support für Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 profitieren."

John Healy, General Manager der SDN Division bei Intel

"Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 nutzt die in OpenStack Icehouse vorhandenen Features von Intels Enhanced Platform Awareness (EPA). Intels EPA bietet eine größere Skalierbarkeit und höhere Leistung für Virtualized Networking Functions (VNF’s), wie sie Unternehmen, Telekommunikationsunternehmen und Cloud-Service-Provider benötigen. Die in Intel-Chips und PCIe-Devices eingebetteten aktuellen Prozessor- und Netzwerktechnologien bewirken eine höhere Performance und Effizienz beim Einsatz von VMware. Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5 ermöglicht diesen Zugriff."

Weitere Informationen

Red Hats OpenStack-Lösungen: http://www.redhat.com/openstack/

Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform: http://www.redhat.com/products/enterprise-linux/openstack-platform/

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf www.redhat.com/de und www.redhat.com oder im RSS Feed www.redhat.com/rss/feeds/newsandpress. Red Hat ist bei Twitter unter https://twitter.com/RedHatDACH sowie twitter.com/#!/RedHatNews und bei Facebook unter www.facebook.com/redhatinc. Videos von Red Hat gibt es bei YouTube unter www.youtube.com/user/RedHatVideos. Bei Google+ ist Red Hat erreichbar unter https://plus.google.com/+RedHat.

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community angetriebenen Ansatz bei der Entwicklung hochperformanter Cloud-, Linux-, Middleware-, Storage- und Virtualisierungstechnologien. Ferner bietet Red Hat einen vielfach ausgezeichneten Support, Schulungen sowie Consulting-Services. Als zentrale Vermittlungsinstanz in einem weltweiten Netzwerk von Unternehmen, Partnern und der Open-Source-Community fördert Red Hat den Aufbau bedeutender, innovativer Technologien, die Wachstumskräfte freisetzen und Kunden fit machen für die künftige IT. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Annual Report on Form 10-K (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat and Red Hat Enterprise Linux are trademarks of Red Hat, Inc., registered in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries. The OpenStack mark is either a registered trademark/service mark or trademark/service mark of the OpenStack Foundation, in the United States and other countries, and is used with the OpenStack Foundation's permission. We are not affiliated with, endorsed or sponsored by the OpenStack Foundation, or the OpenStack community.

Pressekontakt:

PR-COM GmbH
Kathleen Hahn
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. 089-59997-763
Fax: 089-59997-999
kathleen.hahn@pr-com.de