Red Hat und SAP verstärken mit Red Hat Enterprise Linux für SAP HANA die Zusammenarbeit beim SAP-Data-Management-Portfolio

München,
2. Juni 2014

Red Hat und SAP verstärken mit Red Hat Enterprise Linux für SAP HANA die Zusammenarbeit beim SAP-Data-Management-Portfolio

Ab sofort ist Red Hat Enterprise Linux für SAP HANA und das gesamte SAP-Data-Management-Portfolio erhältlich.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, baut seine strategische Kooperation mit SAP weiter aus. Kunden sind damit einfacher als bislang in der Lage, das gesamte SAP-Data-Management-Portfolio, einschließlich SAP HANA, SAP Adaptive Server Enterprise (SAP ASE), SAP IQ und SAP SQL Anywhere, gemeinsam mit den Open-Source-Lösungen von Red Hat einzusetzen. Die erweiterte Kooperation soll Unternehmen durch die Bereitstellung einer neuen Plattform für SAP- und individuell entwickelte Lösungen zusätzliche Optionen im Bereich der Real-Time- und In-Memory-Innovationen eröffnen. Kunden erhalten damit vielfältige Möglichkeiten, die Leistungsfähigkeit ihres Unternehmens zu steigern und die Vorteile von Cloud Computing und Big Data optimal zu erschließen.

Unternehmen können Red Hat Enterprise Linux, das Fundament der erweiterten Partnerschaft, ab sofort zusammen mit SAP HANA einsetzen – unterstützt durch SAP-zertifizierte Hardware-Lösungen. Mit SAP HANA sind Unternehmen in der Lage, ihre Geschäftstransaktionen zu erfassen, um auf dieser Basis echtzeitbasierte, intelligente Entscheidungen zu treffen, mit denen sie ihre Geschäftsprozesse deutlich optimieren können. Darüber hinaus erhalten sie die Möglichkeit, SAP HANA auf einer weiteren Plattform einzusetzen und können so von den Vorteilen der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von Red Hat Enterprise Linux profitieren. Sie sind damit in der Lage, mit Red Hat Enterprise Linux eine Standardplattform für ihre SAP-Lösungen aufzubauen und erhalten eine hochperformante, sichere und offene Umgebung, mit der sie die Konsistenz ihrer Geschäftsaktivitäten sicherstellen können.

Red Hat Enterprise Linux für SAP HANA lässt sich problemlos installieren sowie in eine vorhandene Systemlandschaft integrieren und ist zusammen mit SAP-zertifizierten Hardware-Lösungen von Partnern erhältlich. Unterstützt durch die Ecosysteme von Red Hat und SAP erhalten Kunden damit Zugriff auf ein breites Portfolio branchenübergreifender Kenntnisse und Erfahrungen, die den flexiblen, skalierbaren und offenen Charakter der SAP-Software und der Lösungen von Red Hat nutzen und die umfangreichen Anforderungen von Unternehmen erfüllen.

Auch Unternehmen, welche die Vorteile der Public Cloud für ihre Data-Management-Anforderungen erschließen wollen, profitieren von Red Hat Enterprise Linux für SAP HANA und dem breiten Spektrum des SAP-Data-Management-Portfolios, einschließlich SAP HANA für die Amazon Web Services (AWS). Es ist davon auszugehen, dass Kunden bald in der Lage sein werden, ihre vorhandenen SAP-Lizenzen in die Cloud zu verlagern und damit ihr bereits genutztes SAP-Portfolio einfach um Red Hat Enterprise Linux für HANA zu erweitern.

Red Hat Enterprise Linux für SAP HANA ist der vorläufige Höhepunkt der langjährigen Zusammenarbeit von Red Hat und SAP, um weltweit gemeinsamen Kunden geschäftliche Erfolge zu ermöglichen. Im März 2014 erzielten SAP und ein Team von Technologiepartnern – darunter auch Red Hat – einen neuen Rekordwert für das weltweit größte, auf SAP HANA und SAP IQ basierte Data Warehouse (1).

Die Zusammenarbeit zwischen SAP und Red Hat geht weiter als die Unterstützung von Red Hat Enterprise Linux für SAP HANA und das SAP-Data-Management-Portfolio und umfasst auch:

* Die kontinuierliche Kooperation rund um die SAP-Gateway-Technologie und die Red Hat JBoss Middleware: Red Hat und SAP arbeiten bei der Echtzeitintegration von Daten aus SAP-Lösungen und anderen Systemen zusammen und nutzen dazu Red Hat JBoss Fuse Service Works and Red Hat JBoss BRMS, um Daten zwischen unterschiedlichen Applikationen auszutauschen. Ziel dabei ist es, die SAP-Lösungen und Red Hat JBoss Middleware so einzusetzen, dass Unternehmen ihre Prozesseffizienz und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können und in der Lage sind, neue Herausforderungen schnell umzusetzen

* OpenShift und die Integration in das SAP-Data-Management-Portfolio: Wie auf dem Red Hat Summit 2014 angekündigt, sind SAP ASE, SAP IQ und SAP SQL Anywhere jetzt als Cartridges für OpenShift, die Platform-as-a-Service (PaaS)-Lösung von Red Hat, erhältlich. Die Cartridges eignen sich zum Einsatz im gesamten OpenShift-Portfolio, einschließlich OpenShift Online, OpenShift Enterprise sowie OpenShift Origin, und ermöglichen Entwicklern weltweit die Erstellung der nächsten Generation von datenintensiven Unternehmens-Applikationen

* Die Fujitsu Power Appliance für SAP ASE: Fujitsu wird diese auf der Independent SAP Technical User Group (ISUG-TECH) für Red Hat Enterprise Linux angekündigte Lösung als bevorzugtes Betriebssystem für SAP ASE im Financial-Services-Markt anbieten

* Die Vereinbarung zum gemeinsamen Support: Als fester Bestandteil der langjährigen Partnerschaft zwischen SAP und Red Hat legen beide Unternehmen großen Wert darauf, dass ihre Kunden sich darauf verlassen können, dass Red Hat Enterprise Linux und SAP HANA optimal aufeinander abgestimmt sind und bestmöglich durch das erfahrene Ecosystem der Partner von SAP und Red Hat unterstützt werden.

Zitate

Arun Oberoi, Executive Vice President, Global Sales and Services bei Red Hat
„Red Hat bietet Unternehmen bezüglich Lösungsangeboten eine freie Auswahl, um IT-Herausforderungen jeder Art zu meistern, inklusive Big Data. Wir freuen uns, dass wir die Geschäftsbeziehungen zu SAP ausbauen und Kunden eine flexible, skalierbare, standardbasierte Grundlage für ihre SAP-Landschaft bereitstellen können, einschließlich SAP HANA, SAP ASE, SAP IQ und SAP SQL Anywhere. Durch die Erweiterung der Open-Hybrid-Cloud-Technologien von Red Hat mit den SAP-Data-Plattformen können wir zusammen mit einem Netzwerk erfahrener Partner hochperformante Lösungen bereitstellen, mit denen Unternehmen in der Lage sind, ihre drängendsten Probleme zu bewältigen.“

Steve Lucas, President, Platform Solutions bei der SAP AG
„Zusammen mit dem umfangreichen SAP-Data-Management-Portfolio zielt SAP HANA darauf ab, dass Unternehmen ihre Leistungsfähigkeit steigern, innovativer werden und dabei gleichzeitig ihre IT vereinfachen und Kunden Wahlmöglichkeiten bieten können. Durch die Zusammenarbeit mit Red Hat und der Option, SAP HANA unter Red Hat Enterprise Linux zu betreiben, wollen wir Kunden eine weitere Möglichkeiten für den Einsatz ihrer SAP-Lösungen bieten. Diese offene, flexible und skalierbare Plattform unterstützt die Daten-Management-Anforderungen von Unternehmen sowohl in On-Premise- als auch in Cloud-Umgebungen.“

Weitere Stimmen aus der Branche im Original

Sam Greenblatt, vice president, Enterprise Solutions Group Technology Strategy, Dell
„The Dell PowerEdge R920 server forms the basis for the Dell solution for SAP HANA, which delivers a stable, scalable environment to meet changing business needs; the PowerEdge server portfolio more broadly also integrates with Red Hat Enterprise Linux to enable industry-leading datacenter efficiency without sacrificing flexibility or choice. Teaming with Red Hat and SAP to deliver Red Hat Enterprise Linux for SAP HANA is a natural extension to our solutions, helping customers to drive standardization across their infrastructure, reduce overall costs, optimize performance and ensure operational consistency.“

Alex Yost, vice president, Strategy and Alliances x86, IBM
„Since the introduction of SAP HANA, IBM eX5 systems have been a leading deployment platform. Now with Red Hat, IBM X6 next generation systems and SAP technologies, IT departments can lay the foundation for an agile and competitive environment that spans not just across the traditional confines of the datacenter but across the entire business. The combination of IBM System x servers with X6 technology and Red Hat Enterprise Linux for SAP HANA is expected to deliver simple, integrated solutions that can more easily scale, to help get faster time to value from their business analytics, in an effort to fuel innovation while keeping costs low.”

Cameron McNaught, executive vice president, Solution, Fujitsu Limited
„As a pioneering SAP partner with hundreds of successful installations of SAP HANA behind us, we are very pleased to add Red Hat Enterprise Linux as a supported choice to our comprehensive portfolio of solutions and services for SAP HANA. We are convinced that Red Hat’s leading enterprise Linux platform will help us to provide reliable, cost-efficient and high-performing SAP HANA-based solutions for on-site and cloud deployments, enabling our joint customers to make decisions based on greater business insight.”

Shannon Poulin, vice president and general, IT Segment, Intel
„With the continued growth of social media and machine-generated data, datacenter customers demand more performance, less energy consumption and more efficiency out of their infrastructure. Intel’s family of Xeon E7 v2 processors, when coupled with Red Hat Enterprise Linux for SAP HANA, help efficiently creates business value out of all this data. The combined Intel and Red Hat solution is an open, highly scalable and certified platform on which customers can also standardize their portfolio of SAP solutions.“

Tomoyasu Nishimura, general manager, IT Platform Division, NEC Corporation
„We are pleased to see Red Hat Enterprise Linux as a supported operating system choice for SAP HANA and plan to offer Red Hat Enterprise Linux for SAP HANA as a component of our own appliance product for SAP HANA. By integrating NEC’s Enterprise Server, Red Hat Enterprise Linux and SAP HANA, the NEC High-Performance Appliance for SAP HANA delivers a dependable and high-performance data platform for customers seeking to address business demands like those associated with big data.“

For more information, visit Red Hat in booth 715 at the SAPPHIRE® NOW conference being held June 3-5 in Orlando, Fla.

Zusätzliche Informationen zu

* Red Hat Enterprise Linux für SAP HANA: https://engage.redhat.com/sap-hana-mo-201505231013

* der Zusammenarbeit von Red Hat mit SAP: http://www.redhat.com/partners/spotlights/testimonials/partners-spotligh...

* Red Hat Enterprise Linux: http://rhel.redhat.com/.

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf www.redhat.com/de und www.redhat.com oder im RSS Feed www.redhat.com/rss/feeds/newsandpress. Red Hat ist bei Twitter unter https://twitter.com/RedHatDACH sowie twitter.com/#!/RedHatNews und bei Facebook unter www.facebook.com/redhatinc. Videos von Red Hat gibt es bei YouTube unter www.youtube.com/user/RedHatVideos. Bei Google+ ist Red Hat erreichbar unter https://plus.google.com/+RedHat.

(1) Für den Rekordwert kamen SAP HANA und SAP IQ mit BMMsoft Federated EDMT auf HP DL580-Servern mit Intel-Xeon-E7-4870-Prozessoren sowie dem Betriebssystem Red Hat Enterprise Linux 6 und dem Storage-System NetApp E5460 zum Einsatz. Entwicklung und Test des 12,1-PB-Data-Warehouse führte das Team im SAP/Intel Petascale Cloud Lab in Santa Clara, Kalifornien, durch. Überwacht wurden die Tests von InfoSizing, einem vom Transaction Processing Council zertifizierten Benchmark-Spezialisten. Die tatsächlichen Ergebnisse bei Kunden können davon abweichen und sind abhängig von der Systemkonfiguration. Quelle: prnewswire.com.

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community angetriebenen Ansatz bei der Entwicklung hochperformanter Cloud-, Linux-, Middleware-, Storage- und Virtualisierungstechnologien. Ferner bietet Red Hat einen vielfach ausgezeichneten Support, Schulungen sowie Consulting-Services. Als zentrale Vermittlungsinstanz in einem weltweiten Netzwerk von Unternehmen, Partnern und der Open-Source-Community fördert Red Hat den Aufbau bedeutender, innovativer Technologien, die Wachstumskräfte freisetzen und Kunden fit machen für die künftige IT. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending; the effects of industry consolidation; the ability of the Company to compete effectively; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Annual Report on Form 10-K (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat, the Shadowman logo, JBoss, and OpenShift are registered trademarks of Red Hat, Inc. in the U.S. and other countries. Linux® is a registered trademark of Linus Torvalds and OpenStack is a registered trademark of OpenStack, LLC.
 
SAP, SAP HANA, Adaptive Server, SQL Anywhere, SAPPHIRE and all SAP logos are trademarks or registered trademarks of SAP AG in Germany and in several other countries.

Pressekontakt:

PR-COM GmbH
Markus Schaupp
Account Director
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. 089-59997-804
Fax: 089-59997-999
markus.schaupp@pr-com.de