Scandit eröffnet ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum

Zürich,
18. Juni 2019

Scandit eröffnet ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum

Mit dem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum im finnischen Tampere baut Scandit seine führende Rolle bei Mobile Computer Vision und Augmented Reality für Unternehmensanwendungen weiter aus.

Zusätzlich zu den bereits bestehenden Einrichtungen am Hauptsitz in Zürich, Warschau, London, Boston und San Francisco betreibt Scandit, einer der führenden Anbieter für Mobile Computer Vision und Augmented Reality, unterstützt von Scandit-Investoren wie GV (ehemals Google Ventures), NGP Capital und Atomico, ab sofort ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum im Tampere, Finnland.

Das Unternehmen hat sich aus zwei Gründen für diesen Standort entschieden: Erstens kann es damit auf die vorhandene Infrastruktur und gut ausgebildete Fachkräfte zurückgreifen: Tampere ist seit den 1990er-Jahren für die Mobilfunkindustrie ein Leuchtturm der Innovation und eng mit den Innovationen von Nokia bei Kameras und Bildverarbeitung sowie der Universität Tampere mit ihrer langen Tradition bei der Signalverarbeitung verbunden. Viele hochqualifizierte Fachkräfte vor Ort verfügen über umfangreiche Erfahrungen bei der mobilen Kamera- und Imaging-Technologie. Zweitens hat Business Tampere, die Wirtschaftsförderungsagentur der Region Tampere, Scandit bei der Standortauswahl beraten und unterstützt.

Im Rahmen einer Veranstaltung des Tampere Imaging Ecosystems für Imaging-Experten aus der ganzen Welt hat Business Tampere Mitte Juni dieses Jahres das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum von Scandit offiziell vorgestellt. Details dazu erläuterte Christof Roduner, Vice President Engineering, CIO und Mitbegründer von Scandit, in einer Präsentation. Scandit befasst sich in Tampere schwerpunktmäßig mit der Erforschung und Entwicklung innovativer Mobile-Computer-Vision- und Augmented-Reality-Technologien für Unternehmen in Branchen wie Einzelhandel, Transport und Logistik, Fertigung und Gesundheitswesen.

„Die Community in Tampere ist begeistert, dass Scandit die große Chance nutzt und Teil eines der weltweit Top-Fünf-Imaging-Ecosystemen wird“, erläutert Oliver Hussey, Senior Business Advisor bei Business Tampere. „Wir freuen uns darauf, Scandit als Mitglied der Community zu unterstützen.“

„Unser neues Forschungszentrum ist eine weitere starke Unterstützung für unsere Entwicklerteams in Zürich und Warschau, die Produkte der nächsten Generation von Scandit auf Basis von Computer Vision und Augmented Reality erstellen“, ergänzt Roduner. „Wir wissen, wie talentiert die lokale Community in Tampere ist, und Scandit ist stolz darauf, Teil davon zu sein. Wir freuen uns über den Support von Business Tampere.“

Über Scandit

Scandit ermöglicht es Unternehmen und Verbrauchern, ihre Interaktion mit Alltagsgegenständen zu verändern und die physische Welt um Echtzeitdaten zu erweitern, die durch das Scannen von Barcodes und das Erkennen von Text, Objekten und anderen visuellen Identifikatoren mittels Smartphones, Tablets, Wearables, Drohnen und Robotern erfasst werden.

Die mobile Datenerfassungsplattform von Scandit basiert auf proprietärer Computer Vision, Augmented Reality und Technologien des maschinellen Lernens. Unternehmen in Branchen wie Einzelhandel, Transport und Logistik, Fertigung und Gesundheitswesen können mit der Technologie von Scandit mobile Applikationen für unternehmenskritische Workflows wie mobiler PoS, Mobile Shopping, Self-Checkout, Bestandsmanagement und Liefernachweise erstellen und betreiben.

Viele der weltweit innovativsten und erfolgreichsten Unternehmen profitieren von der mobilen Datenerfassungsplattform von Scandit, darunter Sephora, Louis Vuitton, DHL, dm und Levi Strauss & Co. Weitere Informationen: www.scandit.de

Ansprechpartner

Scandit AG
Viviane Ruoss
Förrlibuckstraße 181      
8005 Zürich
viviane@scandit.com
www.scandit.de

PR-COM GmbH
Andrea Groß
Account Manager
Sendlinger-Tor-Platz 6
80336 München
Tel.: +49-89-59997-803
andrea.gross@pr-com.de
www.pr-com.de