Pressezentrum

  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter

adesso is one of the leading IT service providers in the German-speaking area and focuses its consulting and software development activities on the core business processes of companies and public authorities. adesso’s strategy is based on three pillars: the deep industry-specific know-how of its staff, the comprehensive expertise in technology and the application of reliable methods in software implementation projects. Following this approach, adesso develops superior IT solutions, which enhance the competitive position of a company.
 
adesso was founded in Dortmund in 1997 and employs more than 3,100 members of staff. The share is listed on the regulated market. Some of the most important customers are Allianz, Daimler, Commerzbank, Münchener Rück, Hannover Rück, Bosch, Union Investment, Westdeutsche Lotterie, Swisslos, Zurich Versicherung, DEVK, DAK, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK-IT), DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum, TÜV Rheinland and Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern.
 
For additional information, please visit www.adesso.de or:
Blog: http://blog.adesso.de
Twitter: http://twitter.com/#!/adessoAG
Facebook: http://www.facebook.com/adessoAG

adesso

News

  • Dortmund,
    16.01.2019

    Der IT-Dienstleister adesso wird in diesem Jahr an zwei weiteren Standorten in Baden-Württemberg vertreten sein. Zu den bisherigen Niederlassungen in Karlsruhe und Stuttgart kommen Büros in Reutlingen und Vaihingen hinzu. Damit bleibt adesso weiter auf Wachstumskurs und behält sein Ziel der größtmöglichen Kundennähe konsequent im Blick.

  • Dortmund,
    14.01.2019

    adesso wird im neuen NRW-Forschungsprojekt ON4OFF als Implementierungspartner für die Backend-Architektur und die Systemintegration verantwortlich sein. Das auf drei Jahre angelegte Vorhaben widmet sich der Verschmelzung von Online-Shopping und stationärem Handel. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des lokalen Einzelhandels in Nordrhein-Westfalen zu stärken.

    Im Mittelpunkt des aktuell gestarteten Projekts ON4OFF stehen Konzepte und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI), um den Dialog mit den Konsumenten zu verbessern, die bevorzugt die Läden in ihrer Region zum Einkaufen nutzen. Gerade kleine und mittelständische Einzelhandelsgeschäfte kämpfen in Zeiten des boomenden Online-Einkaufs mit rückläufigen Kundenzahlen und stagnierenden Umsätzen. Während 2018 der Online-Handel um zehn Prozent zulegen konnte, verzeichnete der stationäre Einzelhandel nur ein sehr kleines Umsatzplus von einem Prozent.

  • Dortmund,
    10.01.2019

    adesso mobile solutions, der Mobile-Business-Experte des IT-Dienstleisters adesso, hat gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut eye square eine Studie zur Barrierefreiheit von Apps veröffentlicht. Unter dem Titel „Mobil mit Barrieren – Apps auf dem Prüfstand“ wird hier erläutert, worauf es bei der Entwicklung von Apps ankommt.

    Der Gesetzgeber hat mit dem Behindertengleichstellungsgesetz und der BITV, der Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung, die Grundlage dafür geschaffen, dass auch Menschen mit Handicaps, wie beispielsweise Sehbehinderungen, IT-Lösungen nutzen können. Soweit die Rechtslage, aber wie sieht es in der Praxis aus? Wo liegen die größten Stolpersteine bei der Entwicklung von barrierefreien Apps?

  • Dortmund,
    13.12.2018

    Zur Weihnachtszeit klingeln die Kassen im Einzelhandel. In den Geschäften der Innenstädte drängen sich die Käufer, die Umsatzzahlen sind so hoch wie nie im Jahr. Dabei klagt der stationäre Handel unterjährig über Flauten und Umsatzeinbußen. Vom drohenden „Ausbluten“ der Innenstädte ist gar die Rede. Als Partner des Handels hat der IT-Dienstleister adesso die Digitaltrends für 2019 ermittelt, mit denen der stationäre Handel langfristig zukunftsfähig und attraktiv bleibt.

    Das Zauberwort für die Veränderung der Strukturen im Handel lautet Multichannel-Marketing, an dem mittlerweile kein Weg mehr vorbeiführt. Die Entwicklung spitzt sich sogar weiter in Richtung Omnichannel-Kommunikation zu, also der nahtlosen und konsistenten Integration aller Geschäftsprozesse, Kanäle und Systeme an Front- und Backend mittels modernster Technologien und Digitalisierungsstrategien. Dabei immer im Fokus: der Kunde und seine Bedürfnisse.

  • Dortmund/Barcelona,
    05.12.2018

    Der IT-Dienstleister adesso wächst am neuen Standort Spanien. Die spanische Landesgesellschaft adesso Spanien – im April dieses Jahres in Barcelona gegründet – erwirbt das IT-Unternehmen SunnyTrail Consulting mit Sitz in Madrid und Jeréz. Das Unternehmen bietet IT-Consulting und -Entwicklung und hat sich auf Salesforce-Lösungen spezialisiert. Damit verfügt adesso nun über drei Standorte in Spanien.

    Das junge Start-up SunnyTrail Consulting bietet Unternehmen Beratung, Entwicklung und Betrieb von IT-Systemen an. SunnyTrail ist auf die Produkte des US-amerikanischen Konzerns Salesforce.com, Experte für Cloud-basierte Customer-Relationship-Management-Anwendungen, spezialisiert.

  • Dortmund / Lausanne,
    04.12.2018

    adesso Schweiz, eine Landesgesellschaft der adesso AG, ist weiterhin auf Expansionskurs und künftig auch in der französischsprachigen Schweiz vertreten. Neben den bestehenden Geschäftsstellen in Zürich, Bern und Basel, die gemeinsam bereits 250 Mitarbeiter beschäftigen, eröffnet der IT-Dienstleister nun eine Niederlassung in Lausanne.

    Mit der Eröffnung dieser vierten Niederlassung in der Schweiz agiert adesso noch näher an seinen Kunden in der Westschweiz und kann sich den regional verankerten Branchen dieser Region widmen. Mit Sébastien Fabbri wurde ein Standortleiter verpflichtet, dessen Muttersprache Französisch ist und der den Markt in der Westschweiz sehr gut kennt. Beides unabdingbare Voraussetzungen für Unternehmen, die in der Romandie Fuß fassen möchten.

  • Essen,
    20.11.2018

    Kooperation über fünf Jahre vereinbart / Essener Start-up weiter auf Wachstumskurs / „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz halten Einzug im Amateurfußball“

    Dass der Fußball-Verband Mittelrhein eine besonders fußballbegeisterte Region repräsentiert, ist bekannt. Nun ist ein weiterer großer Schritt getan, damit viele Spiele der über 1.100 Vereine zwischen Kreisliga und Mittelrheinliga demnächst live im Internet verfolgt werden können. Der Fußball-Verband Mittelrhein und soccerwatch.tv vereinbarten eine Kooperation über fünf Jahre.

  • Dortmund,
    08.11.2018

    adesso baut sein Mitte 2016 gestartetes SmartShore-Angebot weiter aus. Neben dem erfolgreich eingebundenen Team in der Türkei sorgt seit Juni dieses Jahres der neue Standort in Bulgarien für zusätzliche Kapazitäten. So kann der IT-Dienstleister aktuell den bislang größten Einzelauftrag im wachsenden Geschäft mit SmartShore-Services bearbeiten: Für einen deutschen Direktversicherer wird adesso die hauseigene IT-Abteilung bei der Einführung eines neuen Bestandsführungssystems und beim Tagesgeschäft unterstützen. Das Auftragsvolumen beträgt rund 2,5 Millionen Euro.

    adesso übernimmt im Rahmen eines erweiterten Application-Managements große Teile der Bestandssysteme des Versicherungskunden. Dabei ist der IT-Dienstleister nicht nur für die Wartung und Weiterentwicklung der Systeme zuständig, sondern auch für die Anforderungsanalyse hinsichtlich größerer Systemerweiterungen sowie deren Umsetzung und Qualitätssicherung. Im Projekt arbeiten adesso-Experten aus Deutschland mit Kollegen aus der Türkei in internationalen Teams zusammen.

  • Dortmund,
    30.10.2018

    Digitalisierung live erleben, das ist das Motto der digital-day-Veranstaltungsreihe „Digitale Pilgerreise“ von adesso. Hier zeigt der IT-Dienstleister regelmäßig anhand von Best-Practice-Beispielen, wie Digitalisierungsprojekte in der Praxis konkret aussehen können. Am 8. November 2018 ist es wieder soweit: Unter dem Titel „Digitale Transformation zum Anfassen“ präsentiert das Unternehmen seinen Kunden, Geschäftspartnern und Interessenten gelungene Praxisbeispiele in seiner Dortmunder Zentrale.

    Die Digitale Transformation kann sich hinter Bits & Bytes abstrakt verstecken – oder auch ganz konkret und anfassbar sein. Jedenfalls ist dies das Ziel, wenn adesso zu seinem Veranstaltungsformat digital day einlädt: Bei der nunmehr zweiten „Digitalen Pilgerreise“ von adesso erleben Besucher hautnah an diversen Stationen im gesamten Haus, wie Unternehmen Digitalisierungslösungen umsetzen, welche Erfahrungen sie dabei machen und was sie anderen Unternehmen mitgeben können.

  • Dortmund,
    29.10.2018

    Der Handel ist im Umbruch. Schlagworte wie Multichannel-Strategie, nahtloses Einkaufserlebnis, Individualisierung der Kundenansprache und Voice Commerce beherrschen die Szene. Der Erfolg des Online-Handels zwingt stationäre Geschäfte dazu, sich neu aufzustellen. Ganzheitliche Digitalisierung mit einer Verschmelzung der Online- und Offline-Welt lautet die Devise. Sonst droht die Verödung unserer Innenstädte, warnen Experten. adesso bietet als IT-Dienstleister dem Handel Lösungen, um seine Zukunftsfähigkeit zu sichern und stellt sein Portfolio erstmals auf dem Deutschen Handelskongress in Berlin vor.

    Die Unterstützung von Unternehmen mit Online-Konzepten, mobilen Applikationen oder CRM-Systemen gehört bei adesso zum klassischen IT-Geschäft. Das Handelsportfolio, das das Unternehmen nun erstmals einem großen Fachpublikum präsentieren wird, ermöglicht eine Verbesserung der „Customer Journey“ sowohl auf Unternehmens- als auch Endkundenseite. Die Einkaufsprozesse haben sich aufgrund neuer Geschäftsmodelle grundlegend verändert. Der Konsum verlagert sich zunehmend ins Internet, wovon maßgeblich reine Online-Händler profitieren.

  • Dortmund,
    11.10.2018

    Das Digital-Design-Manifest des Bitkom hat die Branche aufgerüttelt: Das kürzlich veröffentlichte Grundsatzpapier des Verbandes plädiert im Zeitalter der Digitalisierung für das neue Berufsbild „Digital Designer“. Der IT-Dienstleister adesso hat das Manifest maßgeblich mitgestaltet und unterstützt als Vordenker die Aktivitäten rund um die Etablierung dieser neuen Profession. 

    Vergleichbar mit den Architekten im Bauwesen benötigen komplexe Digitalisierungsvorhaben – so die Hauptthese des Manifests – ebenfalls eine führende gestaltende Instanz, die eine ganzheitliche Perspektive einnehmen kann. Diese Funktion kann nur ein entsprechend ausgebildeter „Digital Designer“ ausfüllen, der über eine integrierte Vision für digitale Produkte, Prozesse, Services, Geschäftsmodelle und Systeme verfügt. Aktuell bieten die Hochschulen in Deutschland derart umfassende Studiengänge zum Erwerb von Querschnittskompetenzen kaum an.

  • Dortmund,
    20.09.2018

    Der Aufsichtsrat des IT-Dienstleisters adesso AG beruft Dirk Pothen in den Vorstand des Unternehmens. Der Diplom-Betriebswirt und IT-Manager wird ab Oktober für zwei adesso-Geschäftsbereiche und ein Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe verantwortlich sein. Das neue Vorstandsmitglied ist für drei Jahre bestellt.

    Dirk Pothen (51) wird ab 1. Oktober 2018 den Vorstand der adesso AG – neben den drei Vorstandsmitgliedern Michael Kenfenheuer, Christoph Junge und Andreas Prenneis – verstärken. Die zusätzliche Vorstandsposition trägt dem starken Wachstum des international agierenden Unternehmens Rechnung. Mittlerweile beschäftigt die adesso Group an insgesamt 26 Standorten rund 3.000 Mitarbeitende und hat damit die Anzahl der Beschäftigten allein in den letzten drei Jahren verdoppelt.

  • Dortmund,
    13.09.2018

    adesso unterstützt deutsche Automobilunternehmen beim Umstieg auf die agile Softwareentwicklung. Der IT-Dienstleister erläutert, worauf es dabei ankommt.

    Agilität ist nicht nur ein Modewort, sondern hat sich in der Softwareentwicklung in den letzten Jahren bewährt: Agile Prinzipien sorgen dafür, dass Projekte schlanker, flexibler und unbürokratischer ablaufen. Unternehmen quer durch alle Branchen versprechen sich davon Zeit- und Kostenersparnisse – auch und gerade in der Automobilindustrie und bei ihren Zulieferern. Geschwindigkeit spielt hier eine große Rolle, nicht zuletzt seitdem der Software- und Elektronikanteil in den Fahrzeugen so immens angestiegen ist.

  • Zürich,
    04.09.2018

    Die adesso Schweiz AG hat den Beratungsexperten Dr. Michael Hartmann als neuen Leiter des Consulting-Bereichs und Mitglied der Geschäftsleitung verpflichtet.

    Die adesso Schweiz AG wächst weiter und baut in diesem Zusammenhang ihr Branchen-Know-how aus. Dr. Michael Hartmann, der über langjährige Expertise im Versicherungsumfeld verfügt, ist neuer Head of Consulting und zugleich Mitglied der Geschäftsleitung. In diesen Funktionen verantwortet er insbesondere den intensiven Auf- und Ausbau des Beratungsteams in den Bereichen Business- und IT-Consulting.

  • Dortmund,
    03.09.2018

    Die adesso insurance solutions GmbH hat zum 31. August 2018 den Geschäftsbetrieb der Kölner Collogia Trianova GmbH mit mehr als 30 Mitarbeitern vollständig übernommen. Damit baut adesso das eigene Leistungsangebot im Bereich betrieblicher Altersversorgung und Zeitwertkonten aus und erwirbt die langjährig am Markt erfolgreiche Softwarelösung CollPhir®. CollPhir® wird im Rahmen der Geschäftszusammenführung in die in|sure-Produktfamilie von adesso integriert, so dass die Standardsoftware für die Versicherungswirtschaft um die hinzugewonnenen Funktionalitäten erweitert wird. Der bisherige Geschäftsführer von Collogia Trianova, Dr. Michael Höhnerbach, wird die Geschäftsführung der adesso insurance solutions ergänzen und die Leistungen im Bereich der betrieblichen Altersversorgung, der Zeitwertkonten sowie der aktuariellen Beratung weiterentwickeln. Die Bewertung wurde abhängig von definierten Rahmenbedingungen im unteren einstelligen Millionen-Euro-Bereich vereinbart.

  • Dortmund,
    23.08.2018

    Die com2m GmbH, der Spezialist für IoT-Lösungen aus der adesso Group, hat gemeinsam mit TRILUX, Marktführer für technische Beleuchtung, eine ganzheitliche Lösung im Bereich Internet of Things (IoT) realisiert. Hier bieten digital vernetzte Leuchten in Kombination mit Sensordaten innovative, digitale Serviceleistungen für den Lichtmarkt.

    Die Zeiten, in denen Leuchten nur Licht spenden, sind im Zeitalter der Digitalisierung vorbei. Das Internet der Dinge ermöglicht konventionellen LED-Leuchten mehr als die klassischen Funktionen. Im Rahmen von Konzepten wie Smart Building wird auch die Beleuchtungsinfrastruktur vernetzt und damit „smart“. Ein derartiges Projekt ermöglicht es TRILUX zukünftig, auf Basis seiner intelligenten Beleuchtungssysteme zusätzliche digitale Services für seine Kunden anzubieten.

  • Essen,
    23.08.2018

    FDP-Politiker würdigt das Essener Start-up für sein auf Künstlicher Intelligenz basierendes Geschäftsmodell / „Erfolgreicher Doppelpass zwischen Forschung und Wirtschaft“ / soccerwatch.tv plant dank lernfähigem Algorithmus auch Übertragung anderer Sportarten neben Fußball

    Hoher Besuch in der soccerwatch.tv-Zentrale in der Essener Hafenstraße: NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart besuchte am Mittwoch das Start-up, das seit über einem Jahr schon Amateurfußballspiele im Internet streamt. Der FDP-Politiker würdigte das junge Unternehmen als Musterbeispiel dafür, wie Gründer dank Künstlicher Intelligenz erfolgreich sein können.

  • Dortmund,
    16.08.2018

    Der IT-Dienstleister adesso verstärkt mit der Unternehmensgründung MediOne GmbH sein Engagement im Bereich E-Health. Die neue adesso-Tochter hat das Ziel, die Kommunikation im Gesundheitswesen durch ein modernes Informations- und Kommunikationsnetzwerk zu verbessern. Die Lösung MediOne ist auf Ärzte und deren Fachpersonal sowie auf medizinische Einrichtungen wie Krankenhäuser, Pflege- und Reha-Institutionen und Physiotherapie- sowie sonstige Praxen ausgerichtet. Diese können mit der neuen Anwendung sicher und einfach untereinander und mit ihren Patienten kommunizieren.

    Montagmorgen in Arztpraxen, allerorts das gleiche Bild: Überfüllte Wartezimmer, Akutpatienten ohne Termin, Ärzte und medizinisches Personal haben alle Hände voll zu tun. Patienten, die in der Praxis anrufen, harren in Telefonwarteschleifen aus, um Rezepte nachzubestellen oder Termine zu vereinbaren. Viele kommen gar nicht durch und verschieben ihr Anliegen.

  • Essen,
    14.08.2018

    Der Vertriebsexperte und ehemalige Eishockey-Profi will das erfolgreiche Start-up zur größten Amateurfußball-Plattform im Netz auszubauen. Binnen drei Jahren sollen 5.000 Kamerasysteme des Unternehmens im Einsatz sein.

    soccerwatch.tv, Entwickler eines vollautomatischen Kamerasystems und Online-Streamingdienstes für die Liveübertragung von Amateurfußballspielen, hat mit Jan Taube einen neuen Geschäftsführer. Der 34-jährige Sportwissenschaftler ist Mitbegründer und Gesellschafter des Essener Start-ups und leitet das Unternehmen ab sofort gemeinsam mit den beiden bisherigen Geschäftsführern Georg Moser und Bernd Holarek. Taube verantwortet dabei sämtliche kommerzielle Bereiche von soccerwatch.tv.

  • Dortmund,
    02.08.2018

    Der IT-Dienstleister adesso begrüßte gestern 16 Berufseinsteiger zum Start in das neue Ausbildungsjahr. Schwerpunkt des Ausbildungsjahrgangs 2018 ist dabei wieder das Duale Studium der Software- und Systemtechnik, bei dem die Fachausbildung mit einem Studium an der FH Dortmund kombiniert wird. Darüber hinaus bildet das Unternehmen aber auch klassische Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie Kaufleute für Büromanagement und Veranstaltungsmanagement aus.

    Die adesso AG bietet Auszubildenden einen praxisnahen Start ins Berufsleben. Zentrales Element dabei ist die direkte Einbindung der Berufseinsteiger in konkrete Projekte. Damit erhalten die Auszubildenden die Möglichkeit, Lerninhalte ihres Ausbildungsberufes direkt praktisch anzuwenden. Learning by doing und die Einbindung in echte Einsatzszenarien rüsten die angehenden IT-Experten und Kaufleute von Beginn an für ihren späteren Arbeitsalltag.

Pages

Subscribe to Front page feed