Lemminge

Früher hatten wir zwei Zimmer unserer Wohnung untervermietet. Christian war Lehrer, nebenbei Maler und besaß ein eigenes Atelier – und einen Computer. So einen schicken Commodore oder wie wir früher sagten, C64. Diese Tatsache an sich war schon interessant, es kamen dann aber noch eine ganze Menge toller Computerspiele dazu. Diese hatten es meiner kleinen Schwester und mir angetan.

Jedes Mal, wenn Christian zu Hause in seinem Zimmer war und die Tür zu hatte, würfelten wir aus, wer klopfen und fragen musste: „Christian? Dürfen wir nochmal Pac-Man spielen?“ Irgendwann hatten wir bereits eine mehr oder weniger dicke Zettelsammlung mit irgendwelchen Codes, um zum gewünschten Spiel zu gelangen. Heute ist es mir völlig schleierhaft, wie wir mit den Buchstaben- und Zeichencodes in MS-DOS überhaupt je da gelandet sind, wo wir hin wollten – nachdem nach der Eingabe des Befehls erst einmal gefühlte 30 Sekunden irgendwelche Codes über den Bildschirm ratterten. Am Ende blinkte dann der weiße Eingabe-Strich, um uns zu signalisieren, dass nun der nächste Code eingetippt werden kann. Aber an den Spaß, den wir bei den Spielen hatten, erinnere ich mich heute noch.

Unvergessen die zwei Gorillas, die sich in einer urbanen Skyline gegenüberstanden und sich gegenseitig mit Bananen bewarfen... oder einem Bumerang, das war aufgrund der Auflösung nicht zu erkennen. Und wenn der eine den anderen getroffen hatte, schlenkerte dieser siegestaumelnd mit den Armen – was dann eher ähnlich elegant aussah wie ein Roboter auf einem Drahtseil. Oder Wurmi – ein kantiger Strich, der sich durch ein kantiges Bild „gewurmt“ hat, die Zahlen 1-9 fressen musste und dabei immer länger und schneller wurde... Je nach Level kamen dann kantige Labyrinth-Striche dazu, die man auch nicht berühren durfte. Später dann legendär die Lemminge. Ich sehe sie noch heute vor mir, wie sie mit wippendem Kopf und Haarmatte über den Bildschirm laufen: der eine hackt, der andere gräbt, der nächste schwimmt und der übernächste baut eine Treppe – und wenn die Zeit für den zugeteilten Befehl vorbei war, dann drehten sie sich einem zu, guckten einen an, zuckten mit den Schultern und liefen ganz normal weiter. Mit wippendem Kopf und Haarmatte.

Irgendwann zog Christian dann leider aus, weil wir die Zimmer brauchten. Den PC nahm er natürlich mit. War klar, was ich mir zum nächsten Geburtstag wünschte, oder? Und der neue konnte sogar in Farbe!

menuseperator
Subscribe to Lemminge