Company News

21. Nov 2022

Neue Forcepoint-Lösung beschleunigt Sichtbarkeit von Daten

München, 21. November 2022 – Cybersecurity-Spezialist Forcepoint hat die Lösung Forcepoint Data Visibility auf den Markt gebracht. Sie macht unstrukturierte Unternehmensdaten, die über Rechenzentren, Clouds und Endgeräte verteilt sind, automatisiert sichtbar und reduziert die Risiken von Datenverlusten und Compliance-Verstößen.

Forcepoint Data Visibility powered by Getvisibility ermöglicht Unternehmen, verteilte unstrukturierte Daten schnell aufzuspüren, zu klassifizieren und zu überwachen. Die Lösung scannt sämtliche Systeme wie Fileserver, Cloudspeicher, Notebooks und Desktop-PCs und klassifiziert die Daten mit selbstlernenden KI-Modellen effizient und genau. Ab Werk voreingestellte Kategorisierungs- und Klassifizierungs-Modelle für eine Vielzahl von Branchen beschleunigen die Discovery- und Tagging-Prozesse zusätzlich.

Verantwortlichen stellt die Lösung detaillierte Berichte zur Verfügung. Sie erhalten einen transparenten Rundumblick auf die unstrukturierten Daten im Unternehmen, der genau ihren geschäftsspezifischen Anforderungen entspricht. Security-Teams können mit Berechtigungen den Zugriff auf Dateien und Ordner so steuern, dass Mitarbeiter ausschließlich Zugang zu Informationen haben, die sie für ihre Tätigkeiten benötigen. Die Berichte und Berechtigungen ermöglichen es Unternehmen, eine sichere Zero-Trust-Umgebung gemäß Least-Privilege-Prinzip zu schaffen.

Unstrukturierte Daten von Unternehmen sind oft über eigene Rechenzentren, zahlreiche Clouds und tausende Endgeräte verstreut. Die eingeschränkte Sichtbarkeit in diesen verteilten Umgebungen führt zu Sicherheitsrisiken und unnötigen Kosten. Die Verantwortlichen wissen nicht, wo sich geistiges Eigentum und vertrauliche Kundendaten befinden und können diese Informationen nicht schützen, wodurch Datenverluste und Compliance-Verstöße drohen. Redundante, veraltete und triviale Daten besitzen keinerlei Geschäftswert, beanspruchen aber teuren Speicherplatz.

„Unternehmen und Behörden benötigen heute eine umfassende Datensicherheitsstrategie. Sie muss Aufschluss darüber geben, welche Daten sie haben, wo sie sich befinden und welche Maßnahmen sie priorisieren sollten, um Abflüsse und Ressourcenverschwendung zu verhindern“, sagt Rees Johnson, Chief Product Officer bei Forcepoint. „Unsere neue Lösung hilft ihnen dabei, Risiken schnell aufzudecken, Kosten zu reduzieren und die richtigen Zugriffskontrollen auf Geschäftsdaten zu gewährleisten.“

Weitere Informationen zu Forcepoint Data Visibility gibt es im Blogbeitrag “Forcepoint Data Visibility provides a panoramic view of your company’s data”.

Über Forcepoint

Forcepoint erleichtert die IT-Sicherheit von globalen Unternehmen und Regierungen. Die komplett cloud-native All-in-One-Plattform von Forcepoint senkt die Hürden bei der Einführung von Zero-Trust-Konzepten und verhindert den Diebstahl oder Verlust von sensiblen Daten sowie geistigem Eigentum, egal von wo aus Mitarbeiter darauf zugreifen. Forcepoint mit Sitz in Austin, Texas, schafft abgesicherte, vertrauenswürdige Umgebungen für Unternehmen und deren Mitarbeiter in mehr als 150 Ländern.

Direkter Kontakt zu Forcepoint: www.forcepoint.com/de, Twitter und LinkedIn.

Pressekontakt

PR-COM GmbH
Anna-Marie Sommerfeld
Sendlinger-Tor-Platz 6
D-80336 München
+49 89 599 97 753
anna-marie.sommerfeld@pr-com.de
www.pr-com.de

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir technisch notwendige Cookies verwenden.
Ich bin einverstanden Mehr Info