Company News

13. Jul 2021

Zoho erweitert sein BI- und Analytics-Portfolio um eine neue Self-Service-Plattform

München, 13. Juli 2021 – Die neue Business-Intelligence-Plattform des globalen Technologieunternehmens Zoho bietet neue KI-gestützte Funktionen für die Datenaufbereitung und -verwaltung. Sie umfasst zudem erweiterte Augmented Analytics sowie verbesserte Datenvisualisierung und -analyse. Unternehmen erhalten dadurch umsetzbare und verlässliche Handlungsempfehlungen, um die betriebliche Effizienz und Produktivität zu steigern.

Zoho kündigt heute seine neue Business-Intelligence (BI)-Plattform an: eine KI-gesteuerte Datenanalyselösung, die es Unternehmen ermöglicht, durch Self-Service-Datenvorbereitung und Augmented Analytics präzise und umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen. Durch die Kombination des neu eingeführten Datenaufbereitungstools Zoho DataPrep mit einer verbesserten Version von Zoho Analytics bietet die neue Lösung eine durchgängige Self-Service-BI-Plattform für Unternehmen. Analytics-Anwender können damit abteilungsübergreifende Daten bereinigen, vereinheitlichen und analysieren. Der daraus resultierende umfassende Überblick über das eigene Unternehmen ermöglicht die Entwicklung einer wettbewerbsfähigen Geschäftsstrategie, die auf Erkenntnissen in Echtzeit beruht.

Die neuen Plattform-Funktionen im Überblick

Die BI-Plattform von Zoho vereint vorgefertigte visuelle Dashboards, umfassende Datenintegrationen, Datenaufbereitung, Augmented und Embedded BI, Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, flexible Bereitstellungsmodelle (Cloud oder On-Premises) und Skalierbarkeit. Die Basis der neuen Plattform besteht aus folgenden vier Kernelementen:

1. Zoho DataPrep umfasst ein KI- und Machine-Learning-gesteuertes Self-Service-Tool zur Datenvorbereitung. Die Ergänzung der BI-Plattform durch Zoho DataPrep erlaubt es dem Anwender, auf einfache Weise Datenpipelines zu erstellen und zu verwalten. Dadurch lassen sich Daten integrieren, modellieren, bereinigen, transformieren, anreichern und katalogisieren, bevor sie für die Analyse verwendet werden.

2. Data Stories – Die BI-Plattform integriert mit Zoho Sites einen Enterprise Portal Builder und mit Zoho Show eine Präsentationssoftware. Die Einbettung von Live-Berichten und Dashboards in eine Website oder Präsentation ermöglicht es Administratoren, Daten in einen zusätzlichen Kontext zu verpacken und eine intensivere Diskussion über Geschäftsangelegenheiten zu fördern. Unternehmen können mit Data Stories datengesteuert arbeiten, ohne dass Mitarbeiter neue Tools erlernen müssen.

3. Augmented Analytics – Mit Ask Zia, Zohos dialogorientierter KI, haben Anwender die Möglichkeit, Daten durch Abfragen in natürlicher Sprache zu ermitteln. Darüber hinaus bietet das neue Zia Insights eine textuelle Erläuterung der wichtigsten Erkenntnisse aus Berichten und Dashboards, was den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Datenuntersuchung und die Gewinnung von Erkenntnissen erheblich reduziert. Zia Insights enthält auch eine „Was wäre wenn“-Funktion, die eine Szenarioanalyse für eine effektive Entscheidungsfindung bietet.

4. Marketplace – Über den App Store Zoho Marketplace können Zoho-Partner Analytics-Anwendungen und andere Komponenten zur Ergänzung von Zohos BI- und Analytics-Plattform entwickeln und veröffentlichen. Zudem umfasst die Lösung native Analytics Apps mit domänenspezifischen fortschrittlichen Analysen in Marktplätzen von Drittanbietern wie Shopify, ServiceNow und Atlassian.

Die neue Zoho-BI-Plattform ist auf Skalierbarkeit ausgelegt und auf mehr als 250 Datenquellen erweiterbar – darunter Zendesk, HubSpot, Microsoft, Mailchimp, Stripe und Google. Damit können Unternehmen Daten aus verschiedenen Drittsystemen integrieren und analysieren.

Die Möglichkeit zur Anbindung externer Datenquellen ist bei Nutzern ein beliebtes Feature und eine der Hauptstärken von Zoho Analytics. Das wird auch durch folgenden Wert untermauert: 60 Prozent der bestehenden Zoho-Anwender haben Zoho Analytics als ihr BI-Tool gewählt, obwohl sie es ausschließlich für externe Anwendungen und Datenquellen außerhalb von Zoho Apps verwenden.

„Damit Daten ein echter Katalysator für Unternehmenswachstum sein können, darf es keine Lücken in der Sammlung, Verwaltung oder Analyse geben. Nur wenige BI-Plattformen auf dem Markt zeichnen sich sowohl bei der Datenaufbereitung als auch bei der Analyse aus, was dazu führt, dass Unternehmen schwache oder – schlimmer noch – fehlerhafte Erkenntnisse erhalten. Die BI-Plattform von Zoho ist branchenführend, weil sie sicherstellt, dass Unternehmen auf der Grundlage seriöser Daten agieren, die effektiv genutzt werden können, um neue Einnahmequellen zu ermitteln, Mittel neu zu fokussieren, die Produktivität zu steigern und insgesamt einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Mitbewerbern im Markt zu erlangen“, betont Sridhar Iyengar, Managing Director bei Zoho Europe.

Zoho Analytics mit starkem Wachstum

Zoho Analytics wird bereits von mehr als 50.000 Unternehmen genutzt. Damit gehört es zu den populärsten Produkten des Unternehmens. Innerhalb der letzten zwei Jahre ist die Verbreitung von Zoho Analytics um 30 Prozent im Jahresvergleich gestiegen, mit einem Wachstum von 40 Prozent im Unternehmenssegment. Die Lösung hat einen Sprung von 10 Prozent bei Kunden verzeichnet, die von Konkurrenzplattformen stammen. Außerdem haben sich 50 Prozent der Kunden für Zoho Analytics entschieden, nachdem sie mehrere BI-Produkte der Konkurrenz evaluiert hatten. Mit der neuen BI-Plattform erwartet Zoho ein Umsatzwachstum von über 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Preisgestaltung und Verfügbarkeit

Die Zoho BI Platform, einschließlich Zoho Analytics und Zoho DataPrep, ist ab sofort als Cloud- und als On-Premises-Lösung verfügbar. Die Cloud-Variante kostet 8 Euro pro Nutzer und Monat, während die On-Premises-Version für 30 Euro pro Nutzer und Monat erhältlich ist. Bei der jährlichen Option liegen die Kosten pro Nutzer für die Cloud-Version bei 96 Euro und für die On-Premises-Variante bei 360 Euro.

Zoho DataPrep ist auch als einzelne Software erhältlich. Der Standardplan beginnt bei 40 Euro pro Monat für zwei Millionen Zeilen einschließlich drei Benutzer. Der Preis für die vielseitig anpassbare Enterprise-Variante richtet sich nach den gewählten Funktionen.

Über Zoho

Mit mehr als 50 Applikationen in fast allen wichtigen Geschäftskategorien, einschließlich Vertrieb, Marketing, Kundensupport, Buchhaltung sowie Back-Office, und einer Reihe von Produktivitäts- und Kollaborationstools gehört die Zoho Corporation weltweit zu den Softwareunternehmen mit dem größten Lösungsportfolio.

Zoho ist in Privatbesitz und mit mehr als 9.000 Mitarbeitern profitabel. Der Hauptsitz von Zoho befindet sich in Chennai, Indien, der europäische Hauptsitz im niederländischen Utrecht. Weitere Büros betreibt Zoho in den Vereinigten Staaten, Indien, Japan, China, Singapur, Mexiko, Australien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Zoho respektiert die Privatsphäre der Nutzer und verfügt in keinem Teil seines Geschäfts, einschließlich seiner kostenlosen Produkte, über ein Werbe-Ertragsmodell. Weitere Informationen über Zohos Datenschutzverpflichtung sind nachzulesen unter www.zoho.com/privacy.html. Zoho betreibt weltweit eigene Rechenzentren, darunter zwei in Europa. Mehr als 60 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt, verteilt auf Hunderttausende von Unternehmen, setzen täglich auf Zoho, um ihre Geschäfte zu betreiben. Weitere Informationen unter www.zoho.com/de.

Kontakt

Julie Watson
Zoho Europe PR
+44(0)7939539462
julie.watson@zohocorp.com

Nadine Harbeck
PR-COM GmbH
+49-89-59997-761
nadine.harbeck@pr-com.de

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir technisch notwendige Cookies verwenden.
Ich bin einverstanden Mehr Info