Pressezentrum

  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter
  • LinkedIn

Everbridge ist ein globaler Anbieter von Software für Notfallwarnung und Krisenmanagement. Mit der Critical-Event-Management-Plattform des Unternehmens können Behörden, Institutionen und Unternehmen ihre Maßnahmen zur Reaktion auf kritische Ereignisse automatisieren und beschleunigen. Dadurch gewährleisten sie die Sicherheit von Personen in Notfallsituationen und erhalten den Geschäftsbetrieb in Krisensituationen aufrecht. 

Die Einsatzszenarien der Plattform erstrecken sich von allgemeinen Gefährdungslagen wie Terroranschlägen und Unwettern bis hin zu unternehmensspezifischen Vorfällen wie Cyber-Attacken, IT-Ausfällen, Rückrufaktionen oder Unterbrechungen der Supply Chain. Zu ihren Nutzern zählen Regierungsbehörden, Flughäfen, Gesundheitseinrichtungen, Industrieunternehmen, Banken und Versicherungen.

Neben dem Unternehmenssitz in Boston und Los Angeles verfügt Everbridge über weltweite Niederlassungen. In Deutschland ist das Unternehmen in München vertreten. Weitere Informationen: https://www.everbridge.de

Everbridge

News

  • München,
    26.11.2019

    Die EECC-Richtlinie der EU schreibt vor, dass Behörden bis spätestens Juni 2022 ein öffentliches Warnsystem einrichten müssen, um im Notfall Benachrichtigungen schnell und zuverlässig direkt auf das Mobiltelefon aller Menschen in der betroffenen Region zu schicken. Dieser digitale Ansatz ist notwendig und längst überfällig, um ein modernes Krisenmanagement sicherzustellen, sagt Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM).  

    Bombenentschärfungen, Unwetter, Hochwasser, Waldbrände, Chemieunfälle oder Angriffe mit terroristischem Hintergrund – es gibt auch in Deutschland viele Gründe, warum in kürzester Zeit die Bevölkerung alarmiert werden muss. Nach wie vor im Einsatz sind Sirenen, auch wenn ihre Zahl nach Ende des Kalten Krieges aus Kostengründen deutlich reduziert wurde. Polizei und Feuerwehr schicken zudem ihre Lautsprecherwagen los, um die Menschen zu informieren. Gleichzeitig senden Radio- und Fernsehstationen Warnmeldungen.

  • München,
    26.09.2019

    Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), hat die Verfügbarkeit von Visual Command Center bekanntgegeben. Die Visualisierungs- und Orchestrierungs-Engine für die CEM-Plattform von Everbridge hilft Unternehmen dabei, kritische Informationen schneller zu erkennen, das eigene Risikoprofil besser zu verstehen und die Reaktionszeit auf Ereignisse im Ernstfall zu verkürzen. 

    Sicherheitsexperten sehen sich einer stetig wandelnden Risikolandschaft gegenüber. Zwischen einer zunehmend mobilen und über die ganze Welt verteilten Belegschaft sowie eskalierenden Cyber- und physischen Bedrohungen wird von ihnen erwartet, dass sie kritische Ereignisse nahezu in Echtzeit richtig einschätzen und die entsprechenden Schritte einleiten. Umso wichtiger ist ein leistungsfähiges CEM-System. Everbridge hat jetzt die Verfügbarkeit von Visual Command Center (VCC) für den europäischen Markt angekündigt.

  • München,
    12.09.2019

    Island hat die Lösung Everbridge Public Warning implementiert. Mit dem öffentlichen Alarmierungssystem von Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), erweitert der Inselstaat die Reichweite und die Funktionen seiner nationalen Notfallwarnung.

    Everbridge Public Warning ermöglicht Island, sowohl seine 360.000 Einwohner als auch die rund zwei Millionen jährlichen Besucher des Landes in Notfällen zu alarmieren. Befinden sie sich in einem Gebiet, das von einem kritischen Ereignis wie Feuer, vulkanischen Aktivitäten, extremem Wetter oder einem Terrorangriff betroffen ist, erhalten sie standortbezogen SMS-Nachrichten auf ihre Mobiltelefone.

  • München,
    23.07.2019

    Nicht direkt im Blickfeld des Chefs werden Mitarbeiter gerne mal vergessen. Unternehmen haben aber eine Fürsorgepflicht für ihre Beschäftigten, wo immer sie sich befinden. Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), benennt fünf verschiedene Typen an Einzelkämpfern und erklärt, wie sie im Notfall am besten geschützt werden.

    Arbeitgeber sind zur Fürsorge gegenüber ihren Beschäftigten verpflichtet. Das heißt, sie müssen in ausreichendem Maße dafür Sorge tragen, dass ihre Mitarbeiter vor möglichen Gefahren, die im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeit auftreten können, geschützt sind. Umso wichtiger ist es, zu wissen, wo das eigentlich wertvollste Asset eines Unternehmens sich gerade befindet – vor allem in Zeiten, in denen immer mehr Menschen als „Einzelkämpfer“ ohne enge oder direkte Aufsicht arbeiten.

    Zu diesen Einzelkämpfern zählen:

  • München,
    17.07.2019

    Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), hat für seine Plattform die C5-Zertifizierung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik erhalten. Das Testat belegt, dass Everbridge seiner Sorgfaltsplicht bei der Datensicherheit nachkommt und Geschäftsprozesse jederzeit aufrechterhalten werden.

    Everbridge unterstützt Unternehmen weltweit beim effizienten und erfolgreichen Managen von Incidents, Not- und Krisenfällen. Die SaaS (Software as a Service)-basierte Plattform für Notfall- und Krisenmanagement ermöglicht die rasche Zustellung und Verwaltung von Warnmeldungen über verschiedene Übermittlungsmethoden an die unterschiedlichsten Geräte. Informationssicherheit und Business Continuity sind im Notfall für die Kunden von Everbridge entscheidend. Aber auch für Everbridge selbst ist die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Diensten und Informationen essentiell.

  • München,
    17.06.2019

    Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), unterstützt im Rahmen eines mehrjährigen Vertrages die Einführung eines nationalen Frühwarnsystems der nächsten Generation in Australien.

    Die Lösung Everbridge Public Warning wird in Zusammenarbeit mit den größten Telekommunikationsanbietern des Landes eingesetzt, um Emergency Alert Australia zu betreiben. Ziel ist es, die über 25 Millionen Einwohner des Landes und etwa 9 Millionen Besucher pro Jahr in Notfällen schnell zu erreichen.

  • München,
    13.06.2019

    Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), hat Diebold Nixdorf als neuen Kunden gewonnen. Der IT-Dienstleister für Banken und Handelsunternehmen nutzt die CEM-Plattform von Everbridge, um Mitarbeiter im Notfall so schnell wie möglich zu erreichen.  

    Critical-Event-Management-Systeme helfen Unternehmen, Katastrophen und andere kritische Notfälle in den Griff zu bekommen, stellen automatisiert Notfall-Teams mit dem passenden Know-how zusammen und minimieren Schäden so weit wie möglich. Mit Hilfe der CEM-Plattform von Everbridge kann das ESS (Enterprise Safety and Security)-Team von Diebold Nixdorf im Notfall die über 23.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern innerhalb weniger Minuten unabhängig von ihrem Aufenthaltsort benachrichtigen, damit sie sich in Sicherheit bringen können.

  • München,
    03.04.2019

    Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), unterstützt den Information Security Hub (ISH) am Flughafen München mit seinen Lösungen rund um Krisen- und Katastrophenmanagement. Das deutschlandweit einzigartige Kompetenzzentrum bündelt die Kräfte im Kampf gegen kriminelle Hacker und bereitet IT-Sicherheitsexperten mit realistischen Trainings auf den Ernstfall vor.  

    Die Anzahl von Angriffen auf die IT-Systeme deutscher Unternehmen und Behörden ist in den vergangenen Jahren rasant angestiegen. Als Antwort darauf ist das Information Security Hub (ISH) entstanden. Im ISH testen IT-Spezialisten des Münchner Flughafens zusammen mit Experten aus der Luftfahrtindustrie und anderen Branchen Verteidigungsstrategien gegen Angriffe aus dem Internet und suchen nach neuen Lösungen im Kampf gegen Cyber-Kriminalität.

  • München,
    18.03.2019

    Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), gibt die Integration seiner SaaS-Anwendung IT Alerting in die Security-Information- und Event-Management-Plattform QRadar von IBM bekannt. Unternehmen, die die beiden Lösungen nutzen, können künftig die verschiedensten Aufgaben rund um Kommunikation, Zusammenarbeit und Orchestrierung während eines Sicherheitsvorfalls automatisieren. So wird die komplette Reaktionskette auf kritische Vorfälle im Bereich der IT-Sicherheit optimiert.    

    Kommt es aufgrund eines Cyberangriffs zu einer Unterbrechung des IT- und damit des Geschäftsbetriebs, müssen Unternehmen so schnell wie möglich handeln. Es geht darum, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um den Sicherheitsvorfall einzudämmen und die Services so schnell wie möglich wieder zum Laufen zu bringen.

  • München,
    28.02.2019

    Ein Fragenkatalog von Everbridge hilft dabei, schnelle und zielgerichtete Reaktionen auf erfolgreiche Cyber-Angriffe vorzubereiten.

    Die Wahrscheinlichkeit für Unternehmen, Opfer einer Cyber-Attacke zu werden, ist so hoch wie nie, denn mit ihren modernen Angriffsmethoden sind Hacker immer häufiger erfolgreich. Deshalb genügt es nicht länger, nur Cyber-Security-Maßnahmen zu implementieren. Es gilt, sich auch für das oft Unvermeidbare zu rüsten: einen tatsächlichen IT-Sicherheitsvorfall.

  • München,
    19.02.2019

    Schneestürme, Überflutungen und sogar Tornados bringen das Leben in Deutschland streckenweise zum Stillstand. Bei Unwetterkatastrophen müssen Unternehmen, Organisationen und Behörden die Sicherheit von Mitarbeitern und Bürgern gewährleisten und den Geschäftsbetrieb so gut wie möglich aufrechterhalten. Everbridge, Spezialist für Critical Event Management (CEM), erläutert die vier wichtigsten Schritte für ein effektives Krisenmanagement.

    Der heftige Wintereinbruch hielt Anfang des Jahres Süddeutschland fest im Griff. Mehrere Landkreise riefen Katastrophenalarm aus, Schulen und Behörden blieben tagelang geschlossen, Bewohner wurden aufgefordert, daheim zu bleiben. Bereits jetzt warnen Experten, dass die Schneeschmelze im Frühsommer bei gleichzeitig heftigen Regenfällen zu Überschwemmungen führen kann. Aber auch Tornados sind hierzulande keine Seltenheit, die Wirbelstürme schlagen Schneisen in Wälder, zerstören Häuser oder ganze Ortschaften.

  • München,
    06.11.2018

    Everbridge, Spezialist für Critical Event Management, erläutert, wie Unternehmen bei kritischen Ereignissen die Sicherheit ihrer Mitarbeiter gewährleisten und den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten.

    Die Anforderungen an das Notfall- und Krisenmanagement von Unternehmen haben sich verschärft. Das gilt vor allem dann, wenn sie international tätig sind und Mitarbeiter in Ländern mit vielleicht extremen Wettererscheinungen oder politisch instabilen Verhältnissen beschäftigen. Dadurch ergeben sich Risiken und Gefahren, die im Ernstfall sofortige Reaktionen erfordern. Andererseits machen sich Ausfälle in der IT oder Unterbrechungen der Lieferkette wegen immer enger getakteter Geschäftsprozesse heute rasch bei den Kunden bemerkbar.

Newsfeed der Startseite abonnieren

Bilder