Kunden-News

28. Feb 2017

Dell verpackt mit Plastikmüll

Dell wird sein XPS 13 2-in-1 ab dem 30. April 2017 mit den neuen Kunststoffverpackungen ausliefern. Außerdem wird das Unternehmen umfassende Informationen über diese neue Art der Verpackung und über die Bedeutung von Lösungen für den Schutz des Ökosystems Ozean bereitstellen. Um sicherzustellen, dass die neue Verpackung nicht ebenfalls wieder in den Ozeanen landet, markiert Dell jede Verpackungsschale mit dem Recycling-Symbol Nr. 2 für HDPE (High Density Polyethylen), das an vielen Orten recycelbar ist. Das Packaging-Team von Dell entwickelt und bezieht Produktverpackungen, die zu mehr als 93 Prozent ihres Gewichts wiederverwendbar sind.

Die Supply Chain für Ozean-Plastik besteht aus mehreren Stufen: Dell-Partner sammeln die Kunststoffe an Flüssen, Wasserstraßen, Küsten und Stränden. Die Kunststoffe werden anschließend aufbereitet und mit anderen recycelten HDPE-Kunst­stoffteilen vermischt, die beispielsweise aus Flaschen und Behältern stammen. Schließlich werden aus den so entstandenen Plastikflocken neue Verpackungsschalen gepresst, die für die End­verpackung und die Lieferung zu den Kunden verwendet werden. Das Pilotprogramm orientiert sich an einer Machbarkeitsstudie, die im März 2016 in Haiti gestartet wurde.

Dell setzt schon seit Langem nachhaltige und recycelte Materialien in seinen Produkten und Verpackungen ein. Bereits seit 2008 werden in Desktops Recycling-Kunststoffe verwendet, und schon im Januar 2017 erreichte das Unternehmen das für 2020 anvisierte Ziel, 25 Millionen Kilogramm an recycelten Materialien in Produkten zu verwenden. Dell war der erste und ist bislang der einzige Hersteller, der Computer und Monitore anbietet, die zu Teilen aus Abfall-Kunststoffen und recycelten Karbon-Fasern bestehen.

In Partnerschaft mit dem Schauspieler Adrian Grenier, der als Dell Social Good Advocate fungiert, und der Lonely Whale Foundation verbessert Dell das Verständnis für die Problematik der Verschmutzung der Ozeane. Eine Studie (1) weist darauf hin, dass allein 2010 zwischen 4,8 und 12,7 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle in die Ozeane gelangt sind – mit verheerenden Folgen für die Natur. Dell hat ein White Paper über Sourcing-Strategien veröffentlicht und plant die Initiierung einer branchenübergreifenden Arbeitsgruppe, die sich auf globaler Ebene mit dem Problem des Plastikmülls im Ozean befasst.

"Die Verschmutzung der Meere mit Plastikmüll hat mittlerweile riesige Ausmaße angenommen", erklärt Doris Albiez, Senior Vice President & General Manager Dell EMC Deutschland, Commercial Sales. "Wir als Technologie-Anbieter möchten einen konkreten Beitrag leisten, dieser Verschmutzung Einhalt zu gebieten und unsere Umwelt auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Unsere Smart-Packaging-Initative ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Umweltschutz im Rahmen von Business-Prozessen realisieren lässt – nämlich indem man wirtschaftlichen Nutzen aus etwas generiert, das sehr schädlich für die Umwelt ist.“

Weitere Informationen

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH
Dell Blog: http://de.community.dell.com/dell-blogs/direct2dell

(1) J. R. Jambeck, R. Geyer, C. Wilcox, T. R. Siegler, M. Perryman, A. Andrady, R. Narayan, K. L. Law. Plastic waste inputs from land into the ocean. Science, 2015; 347 (6223): 768 DOI: 10.1126/science.1260352

Über Dell Inc.

Dell Inc. ist Teil der Unternehmensfamilie Dell Technologies (www.delltechnologies.com) und unterstützt Kunden jeder Größenordnung – darunter 98 Prozent der Fortune-500-Unternehmen – mit einem umfassenden, innovativen Portfolio, vom Arbeitsplatz über Lösungen für das Rechenzentrum bis in die Cloud. Dell Inc. umfasst das Client-Geschäft von Dell ebenso wie das Infrastruktur-Geschäft von Dell EMC. Das Angebot ermöglicht es Organisationen, ihre Rechenzentren zu modernisieren, zu automatisieren und zu transformieren und befähigt gleichzeitig Mitarbeiter und Kunden, sich ortsunabhängig und zu jeder Zeit sicher zu verbinden, produktiv zu sein und mit Kollegen zusammenzuarbeiten.

Pressekontakt

Christian Viermann
Dell
+49 6196 4728 639
Christian.Viermann@dell.com

Stephanie Wittmann
PR-COM
+49 89 59997 764
Stephanie.Wittmann@pr-com.de

Verpackungen aus recyceltem Plastikmüll aus den Weltmeeren: Der Prozess (Quelle: Dell, Februar 2017)
Plastikmüll in den Weltmeeren: Die Gefahren (Quelle: Dell, Februar 2017)
Plastikmüll in den Weltmeeren in Zahlen (Quelle: Dell, Februar 2017)
Ocean Plastics (Bild: Dell, Februar 2017)
Ocean Plastics (Bild: Dell, Februar 2017)