Company News

21. Jul 2020

HanseCom verzeichnet Boom für digitales Ticketing

In vielen Branchen, Industrien und Organisationen hat sich die Digitalisierung in den vergangenen Monaten beschleunigt: Häufig haben digitale Services elementar dabei geholfen, Lieferketten, Geschäftsbetrieb und soziale Dienstleistungsangebote aufrechtzuerhalten. Das gilt auch für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Verkehrsunternehmen, die bereits vor der Pandemie auf digitale Lösungen gesetzt haben, konnten die Herausforderungen durch Corona dabei deutlich besser bewältigen. Immer mehr Kunden nutzen die Vorteile von Ticketing Apps wie HandyTicket Deutschland von HanseCom. Dort wurden in den vergangenen Monaten die größten jemals gemessenen Neukunden-Anmeldungen registriert. Im Verhältnis zum monatlichen Jahresdurchschnitt 2019 haben sich im Mai 2020 knapp 30 Prozent mehr neue Nutzer angemeldet, im Juni 2020 waren es sogar fast 60 Prozent. Diese Entwicklung zeigt noch einmal überdeutlich, welchen großen Stellenwert digitale Vertriebskanäle für den ÖPNV haben. Denn mit ihnen kann er den Zugang für seine Kunden so einfach wie möglich gestalten. Und davon profitieren beide Seiten nicht nur in Krisenzeiten.

So benötigen Fahrgäste beim mobilen Ticketing weder Kleingeld noch Automaten und müssen sich auch nicht mit den Tarifen auskennen. Sie bekommen über die Fahrplanauskunft die passenden Tickets einfach auf ihr eigenes Smartphone oder können diese über den Ticketkatalog direkt kaufen. Durch diesen sicheren und ansteckungsfreien digitalen Vertrieb entfällt auch der zeitraubende und in der aktuellen Situation besonders problematische Verkauf durch Bus-, Bahn- oder Straßenbahnfahrer. Aus Sicht der Verkehrsbetriebe erübrigt sich dadurch auch das teure Cash-Handling durch den Fahrkartenverkauf in Bussen und an Automaten ebenso wie Wartungs- und Reparaturservices an Fahrkartenautomaten.

Virtuelle Kundenzentren, wie Abo-Online von HanseCom, bieten zusätzliche digitale Services. Dort können Kunden online per PC, Tablet oder Smartphone 24/7 im Self-Service orts-, zeit- und geräteunabhängig Abos ordern, Nachweise einreichen, Dokumente austauschen und ihre Kunden- und Vertragsdaten verwalten. Der Komfortgewinn auf Kundenseite korrespondiert mit der Entlastung von ÖPNV-Mitarbeitern und den Effizienzgewinnen bei den Verkehrsbetrieben.

Die Königsdisziplin des digitalen Vertriebs ist das Abo aufs Smartphone. Mit der Kombination aus mobilem Ticketing und virtuellem Kundenzentrum können Fahrgäste sich Abonnements als mobiles Ticket direkt auf ihren Smartphones ausgeben lassen und sie auch über die zugehörige App verwalten.

Mit dieser Vielzahl an digitalen Diensten haben sich Ticketing-Plattformen in den vergangenen Monaten als Schlüssel für die notwendige Digitalisierung des ÖPNV erwiesen. Und sie lassen reichlich Spielraum für die Integration weiterer zukünftiger Dienstleistungen. Verkehrsbetriebe, die diesen Schritt noch nicht vollzogen haben, und immer noch keine digitalen Services anbieten, drohen jetzt den Anschluss zu verlieren. Deshalb ist es höchste Zeit für eine flächendeckende Digitalisierung des öffentlichen Personennahverkehrs.

„Digitale ÖPNV-Services haben in den vergangenen Monaten ihre ganze Innovationskraft gezeigt und deshalb viele Neukunden überzeugt“, sagt Martin Timmann, Geschäftsführer von HanseCom. „Dieser Trend wird sich fortsetzen. Deshalb kann es sich kein Verkehrsunternehmen mehr leisten, seine Kunden von den Vorteilen digitaler Ticketing-Systeme auszuschließen.“

Über HanseCom

HanseCom, ein Unternehmen der INIT-Gruppe, entwickelt zukunftsorientierte Softwarelösungen für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und ist Experte für überregionales, mobiles Ticketing, Mobilitätsplattformen und Kundenmanagementlösungen. Von der Idee über die Beratung und Umsetzung bis hin zum Betrieb der Lösungen begleitet HanseCom seine Kunden bei der Digitalisierung des Vertriebs und beim Wandel vom klassischen Verkehrsunternehmen zum service- und kundenorientierten Mobilitätsdienstleister. Über 60 Verkehrsunternehmen und -verbünde profitieren von der langjährigen Branchenerfahrung des Unternehmens. Zum Produktportfolio gehören das Kundenmanagement- und Vertriebshintergrundsystem PT, die überregionale, mobile Ticketing-Plattform HandyTicket Deutschland, die offene und modulare HanseCom Mobilitätsplattform sowie HanseCom Abo-Online für die 24/7-Abo-Selbstverwaltung in Echtzeit. HanseCom hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Weitere Informationen unter: www.hansecom.com

Weitere Informationen

Juliane Fenske
Director Business Development
& Marketing
HanseCom Public Transport
Ticketing Solutions GmbH
Amsinckstraße 34
20097 Hamburg
+49 162 4282318
marketing@hansecom.com

PR-COM GmbH
Nicole Oehl
Account Management
Sendlinger-Tor-Platz 6
80336 München
+49 89 59997-758
nicole.oehl@pr-com.de

Immer mehr Kunden nutzen die Vorteile von Ticketing Apps wie HandyTicket Deutschland von HanseCom. (Copyright ©istock / Mann: Visiofutura / HG: Eva-Katalin / Tram: LIVINUS)
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir technisch notwendige Cookies verwenden.
Ich bin einverstanden Mehr Info