Kunden-News

22. Aug 2011

Mazda Austria erstellt neue Gebrauchtwagenbörse im Web mit der JBoss Enterprise Application Platform von Red Hat

Mazda Austria wurde im Jahr 1969 gegründet und verkaufte seit dem Marktstart zirka 600.000 Autos in Österreich. An Betriebsmodellen für sein Gebrauchtwagenangebot im Internet hat Mazda Austria in Klagenfurt schon einiges ausprobiert: Die erste Version wurde inhouse entwickelt, später durch eine externe Lösung ersetzt und auch extern gehostet. So attraktiv die externe Lösung auf den ersten Blick auch schien, so hatte das gehostete Gebrauchtwagenmanagement-System doch seine Schwächen: Im Alltagsgeschäft erwies sich das externe Betriebsmodell als unflexibel. Neben den organisatorischen Schwächen hatten sich mit der Zeit auch die strategischen Vorstellungen von Mazda Austria geändert.

Statt den Gebrauchtwagenhandel im Web gewissermaßen nur „nebenbei mitlaufen“ zu lassen, sollte er einen höheren strategischen Stellenwert erhalten und zu einem festen integralen Bestandteil des zentral gesteuerten Vertriebssystems werden. Eine weitere betriebswirtschaftliche Zielsetzung lautete, die monatlichen Kosten im Zuge der Wiedereingliederung des Gebrauchtwagenmanagement-Systems zu reduzieren. Aufgrund einer Analyse der mittelfristig kalkulierten TCO fiel die Wahl auf die JBoss Enterprise Application Platform. Bei der eigentlichen Erstellung der Applikationen holte sich Mazda Unterstützung von außen. Auf Empfehlung von Red Hat wurde Objectbay aus Linz Projektpartner. Zu den Kernkompetenzen des JBoss-Premier-Partners von Red Hat zählt die agile Software-Entwicklung mit Enterprise-Java-Technologien insbesondere der JBoss Enterprise Middleware sowie die Beratung im gesamten Lifecycle von der Erstellung bis zum Betrieb.

„Das externe Betriebsmodell führte zu unerwünschten Abhängigkeiten vom Dienstleister. Die Entscheidung, JBoss Enterprise Application Platform zu implementieren, basiert auf einer Analyse der mittelfristig zu erwartenden Total Cost of Ownership“, sagt Hans-Peter Petek, Gruppenleiter IT bei Mazda Austria in Klagenfurt. „Die Kosten waren aber nur einer der Aspekte. Viel wichtiger noch ist der generelle Ansatz des Open-Source-Modells. Wir sind davon überzeugt, dass JBoss als Open-Source-Applikation schneller neue Funktionen und Standards bieten kann als eine herstellerspezifische Software wie WebSphere.“

Die JBoss Enterprise Application Platform basiert auf offenen Standards und integriert den JBoss Application Server, JBoss Hibernate, Enterprise Java Beans, JBoss Seam Framework und weitere verbreitete Open-Source-Java-Technologien von JBoss.org in einer umfassenden Enterprise-Lösung für Java-Anwendungen.

Seit Frühjahr dieses Jahres ist die neue Gebrauchtwagenbörse von Mazda Austria über das Web zugänglich. Vertragshändler können damit direkt aus dem Dealer-Management-System Fahrzeuge in die Gebrauchtwagenbörse einstellen. Die Verkaufsabteilung hat die Möglichkeit, Flottenfahrzeuge aus ihrem Fleet-Management-System dem Endkunden über die Gebrauchtwagenbörse anzubieten. In einer ersten Phase wendet sich die Gebrauchtwagenbörse an den österreichischen Markt. Allerdings gibt auch bereits Überlegungen für einen Roll-out in anderen südosteuropäischen Ländern, für die Mazda Austria ebenfalls zuständig ist.

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen und im Aktienindex S&P 500 gelistet, hat seinen Hauptsitz in Raleigh, North Carolina, und verfügt rund um den Globus über 65 Niederlassungen. CIOs haben Red Hat in der Studie des CIO Insight Magazine sechs Jahre in Folge zu dem Anbieter von Unternehmens-Software gewählt, der ihnen den größten Nutzen liefert. Red Hat bietet hochwertige, kostengünstige Technologien an. Dazu zählen die Betriebssystemplattform Red Hat Enterprise Linux, Virtualisierung, Anwendungen und Managementapplikationen sowie Lösungen zum Aufbau einer Service-orientierten Architektur (SOA), inklusive Red Hat Enterprise Virtualization und der JBoss Enterprise Middleware Suite. Darüber hinaus bietet Red Hat seinen Kunden Support, Schulungen und Beratungsdienstleistungen. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute ”forward-looking statements” within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to delays or reductions in information technology spending, the effects of industry consolidation, uncertainty and adverse results in litigation and related settlements, the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; the ability of the Company to effectively compete; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; risks related to data and information security vulnerabilities; ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations; fluctuations in exchange rates; and changes in and a dependence on key personnel, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at www.sec.gov), including those found therein under the captions ”Risk Factors” and ”Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations”. In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as the earthquakes and related events in Japan . The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of the press release.

###

Red Hat and JBoss are trademarks of Red Hat, Inc., registered in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries.

Pressekontakt:

PR-COM GmbH
Hanna Greve
Account Manager
Nußbaumstraße 12
D-80336 München
Tel. 089-59997-756
Fax: 089-59997-999
hanna.greve@pr-com.de