Kunden-News

21. Feb 2018

Red Hat stellt die nächste Generation seiner Entscheidungs-Management-Lösung vor

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, liefert Red Hat Decision Manager 7 aus, eine Plattform für das Entscheidungs-Management, die die Entwicklung und Bereitstellung regelbasierter Anwendungen und Dienste vereinfacht. Red Hat Decision Manager 7 ist die neue Version von Red Hat JBoss BRMS. Mit dieser Business-Rules-Management-Software können Unternehmen innerhalb kurzer Zeit Anwendungen erstellen, die Geschäftsentscheidungen automatisieren.

Geschäftsprozesse spielen eine wichtige Rolle, wenn Unternehmen die Effizienz steigern und den Arbeitsaufwand reduzieren wollen. Das Kernstück jedes Geschäftsprozesses bilden Geschäftsregeln. Die Automatisierung dieser Prozesse kann insbesondere bei komplexen oder wiederkehrenden Aufgaben zu optimaleren Abläufen und besseren Ergebnissen führen. Unternehmen sind damit in der Lage, effizienter auf neue Marktbedingungen und Geschäftsanforderungen zu reagieren.

Mit Low-Code-Entwicklungs-Tools wie Red Hat Decision Manager können Mitarbeiter aus den Fachabteilungen eine aktivere Rolle in der Anwendungsentwicklung übernehmen. Zudem sind Unternehmen in der Lage, durch eine bessere Zusammenarbeit zwischen Fachabteilungen und der IT den Prozess der Anwendungsentwicklung zu beschleunigen. Marktforscher IDC erwartet, dass Mitarbeiter aus den Fachabteilungen bis 2021 etwa 20 Prozent der Geschäftsanwendungen und 30 Prozent der neuen Anwendungsfunktionen selbst entwickeln werden (1).

Red Hat Decision Manager 7 bietet eine moderne Benutzeroberfläche und neue, leistungsstarke Tools, die speziell für Anwender aus den Fachabteilungen und sogenannte Citizen Developers entwickelt wurden, die damit die Geschäftslogik von Applikationen direkt ändern können. Die IT-Abteilung wird dadurch entlastet, sie kann Ressourcen umschichten und sich verstärkt anderen Aufgaben widmen. Zu den Highlights von Red Hat Decision Manager 7 gehört die Unterstützung für die direkte Ausführung von Modellen, die in der Decision-Model-and-Notation (DMN)-Spezifikation beschrieben werden. Dazu kommen neu gestaltete Entscheidungstabellen, ein neuer Entscheidungstabellen-Editor und ein verbessertes Tool zur Datenmodellierung.

Mit Red Hat Decision Manager 7 können Unternehmen sowohl traditionelle als auch Cloud-basierte Anwendungen entwickeln und damit regelbasierte Entscheidungs- und Planungs-Mikroservices erstellen, die vor Ort im Rechenzentrum eines Kunden oder als containerisierte Dienste auf Red Hat OpenShift Container Platform bereitgestellt werden. Red Hat OpenShift ermöglicht Kunden, ihre Wertschöpfung zu steigern und die digitale Innovation für ihre prozessgesteuerten Applikationen mithilfe von DevOps-Funktionen wie automatisiertes Testen sowie Continuous Integration and Delivery (CI/CD) zu beschleunigen. Diese Prozesse können sie mit speziellen Verfahren steuern, die auf mehr Sicherheit, Skalierbarkeit und Interoperabilität ausgerichtet sind.

Verfügbarkeit

 Red Hat Decision Manager steht Mitgliedern der Red Hat Developers Community zum Download zur Verfügung. Kunden können die neuesten Updates über das Kundenportal von Red Hat beziehen.

Zitate

Mike Piech, Vice President and General Manager, Middleware, Red Hat

„Bei der Low-Code-Entwicklung geht es weniger darum, Code zu eliminieren oder traditionelle Programmierer aus dem Anwendungsentwicklungsprozess auszuschließen, sondern vielmehr darum, Unternehmen und Anwendern zu helfen, schnell und effizient zu arbeiten. Letztendlich ist das, was Low-Code-Tools bieten sollten – und was wir mit Red Hat Decision Manager entwickelt haben – keine Plattform, die auf das eine oder andere ausgerichtet ist. Low-Code-Tools bieten vielmehr einen reichhaltigen und eng integrierten Funktionsumfang, der eine bessere Benutzererfahrung bietet – unabhängig davon, ob der Anwender Business-Analyst oder Hardcore-Entwickler ist.“

Vipul Kashyap, Director Clinical Information Systems and Enterprise Information Architect, Northwell Health

„Red Hat Decision Manager spielt eine wichtige Rolle in der digitalen Geschäftsstrategie von Northwell. Mit den darin enthaltenen Funktionen können wir die Entwicklung von Kernapplikationen für das Gesundheitswesen beschleunigen. Dazu zählen etwa die rasche Erstellung konfigurierbarer, wiederverwendbarer Bausteine zur Identifizierung von Patienten für die Aufnahme in Pflege-Management-Programme sowie die Entwicklung von Funktionen zur Unterstützung medizinischer Entscheidungen, die dazu beitragen, die klinischen Risiken von Patienten zu bewerten und optimale Behandlungsoptionen zu identifizieren. Jüngste Fortschritte wie die Unterstützung von Decision-Management-Notation-Modellen ermöglichen es klinischen Informatikern und Geschäftsanalysten, komplexe Entscheidungsunterstützungsregeln und -modelle ohne Beteiligung der IT-Abteilung zu managen und zu aktualisieren. Dadurch können die Genauigkeit der Ergebnisse und die Flexibilität bei der Erstellung und Änderung von Entscheidungshilfen in unseren klinischen Informationssystemen verbessert werden.“

Maureen Fleming, Program Vice President, Integration and Process Automation, IDC

„Entscheidungen spielen in der modernen Entwicklung eine zentrale Rolle, vor allem in Kombination mit maschinellem Lernen und eingebettet in Prozesse, die so gestaltet werden, dass sie einfacher und dynamischer werden. Auf dieser Ebene ist die Entscheidungslogik eher die Domäne von Experten in den Fachabteilungen. Hochproduktive Entwicklung auf der Basis von Low Code bietet eine Methode für die Zusammenarbeit zwischen Fachabteilung und Entwicklern, die einen schnelleren Mehrwert liefert und die Änderungsgeschwindigkeit verbessert. Wichtig und differenzierend ist auch die Tatsache, dass die Runtimes für Entscheidungen in Container eingebettet und flexibler über Clouds und Edge Locations verteilt werden können.“

Weitere Informationen

Red Hat Decision Manager 7: https://www.redhat.com/de/technologies/jboss-middleware/businessrules

Red Hat Blog “Understanding the role of business automation in digital transformation”: https://www.redhat.com/en/blog/understanding-role-business-automation-digital-transformation

Weitere Informationen über Red Hat und aktuelle Presseinformationen finden sich auf http://www.redhat.com und http://www.redhat.com/de sowie auf http://www.redhat.com/de/about/news. Den Blog gibt es unter http://www.redhat.com/de/about/blog. Red Hat ist bei Twitter unter https://twitter.com/RedHatDACH sowie twitter.com/#!/RedHatNews und bei Facebook unter www.facebook.com/redhatinc. Videos von Red Hat gibt es bei YouTube unter www.youtube.com/user/RedHatVideos. Bei Google+ ist Red Hat erreichbar unter https://plus.google.com/+RedHat. Bei LinkedIn ist Red Hat erreichbar unter https://www.linkedin.com/company/red-hat.

(1) IDC FutureScape: Worldwide IT Industry 2018 Predictions

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community angetriebenen Ansatz bei der Entwicklung hochperformanter Cloud-, Linux-, Middleware-, Storage- und Virtualisierungstechnologien. Ferner bietet Red Hat einen vielfach ausgezeichneten Support, Schulungen sowie Consulting-Services. Als eine zentrale Vermittlungsinstanz in einem weltweiten Netzwerk von Unternehmen, Partnern und der Open-Source-Community fördert Red Hat den Aufbau bedeutender, innovativer Technologien, die Wachstumskräfte freisetzen und Kunden fit machen für die künftige IT. Weitere Informationen: www.redhat.de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute "forward-looking statements" within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; fluctuations in exchange rates; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; risks related to defects in our offerings and third-party hardware upon which our offerings depend; risks related to the security of our offerings and other data security vulnerabilities; changes in and a dependence on key personnel; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; and ineffective management of, and control over, the Company's growth and international operations, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission's website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions "Risk Factors" and "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations". In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company's views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company's views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat, the Shadowman logo, JBoss, and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries.

Pressekontakt

PR-COM GmbH
Kathleen Hahn
Sendlinger-Tor-Platz 6
D-80336 München
Tel. 089-59997-763
Fax: 089-59997-999
kathleen.hahn@pr-com.de