Company News

11. Jan 2007

Sparkassenorganisation setzt auf Dell

Im Rahmen dieser Konditionen können alle Unternehmen der Sparkassenorganisation (SKO) mit bundesweit 377.000 Mitarbeitern per Beitritt ab sofort auch Computersysteme und Service-Leistungen von Dell erwerben. Der Rahmenvertrag umfasst die gesamte Produkt- und Dienstleistungspalette von Dell, darunter PCs, Notebooks, Server und Storage-Systeme sowie Beratungs-, Installations- und Wartungs-Services.

Jedes Unternehmen, egal ob Filiale oder Konzern, erhält die gleiche professionelle Unterstützung von Dell. Dabei beziehen die SKO-Niederlassungen sämtliche Produkte und Services zu einheitlichen Preisen und Rabatten. Das war nicht immer so, denn bisher waren die Konditionen immer vom Umfang eines Auftrages abhängig. „Der Rahmenvertrag mit Dell stellt für uns ein außergewöhnliches Angebot dar”, sagt Thomas Tröger, verantwortlich für IT-Einkauf & Services bei der DekaBank, dem zentralen Fondsdienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. „Alle Filialen der SKO werden wie ein Unternehmen behandelt und bekommen die gleiche bevorzugte Behandlung - auf dieser Basis vereinfacht sich die Beschaffung von IT-Produkten und entsprechenden Dienstleistungen enorm.”

Die Bestellung von Computersystemen und Services erfolgt elektronisch über die Premier Pages von Dell, einem Web-Portal, das der Direktanbieter speziell für die Sparkassenorganisation und etablierte Dienstleister eingerichtet hat. Dort hat die SKO Zugriff auf vordefinierte Standardprodukte und detaillierte Produktbeschreibungen. Das IT-Planungstool ImageWatch gewährt zudem Einblicke in bevorstehende Technologiewechsel bei Dell, so dass sich Technologiewechsel lange im Voraus planen lassen. Darüber hinaus bieten die Premier Pages umfangreiche Reporting-Features, etwa eine detaillierte Übersicht der gelieferten Produkte. Schließlich lässt sich der Status von Aufträgen aktuell und zeitnah online verfolgen. Bei Warenübergabe an den Spediteur wird die SKO automatisch per E-Mail benachrichtigt.

„Auf den Premier Pages finden unsere Anwender mit nur wenigen Mausklicks alle relevanten Produkte mit spezifischen SKO-Konfigurationen”, sagt Meike Weststrate, Leiterin von IT-Einkauf & Services bei der DekaBank. „Außerdem können sie auf maßgeschneiderte Dienstleistungen zugreifen, darunter aktuelle Produktpreise und -daten, die Online-Angebotserstellung, Bestellverfolgung sowie Service und Support. So profitieren wir von einem einheitlichen und effizienten Bestellwesen.”

„Gerade das Bankwesen ist auf eine professionelle IT mit umfassenden Service-Leistungen angewiesen”, ergänzt Alain D. Bandle, Dells Geschäftsführer in Deutschland. „Die Entscheidung der Sparkassenorganisation zeigt, dass Dell für große Organisationen der ideale Partner ist, wenn es darum geht, spezifische Anforderungen optimal abzudecken.”

Dell ist einer der weltweit führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den Aufbau einer komplexen internen IT- und Internet-Infrastruktur. Auf der Basis seines direkten Geschäftsmodells entwickelt, produziert und konfiguriert Dell seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Auf der Fortune-500-Liste belegt Dell Rang 25. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell GmbH
Michael Rufer
Public Relations Manager Dell
Central Europe
Tel.+49-69-9792-3271
Fax +49-69-34824-3271
michael_rufer@dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Eva Kia-Wernard
Account Director
Tel. +49-89-59997-802
Fax +49-89-59997-999
eva.kia@pr-com.de
www.pr-com.de

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir technisch notwendige Cookies verwenden.
Ich bin einverstanden Mehr Info