Pressezentrum

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

Scandit ermöglicht es Unternehmen und Verbrauchern, ihre Interaktion mit Alltagsgegenständen zu verändern und die physische Welt um Echtzeitdaten zu erweitern, die durch das Scannen von Barcodes und das Erkennen von Text, Objekten und anderen visuellen Identifikatoren mittels Smartphones, Tablets, Wearables, Drohnen und Robotern erfasst werden.

Die mobile Datenerfassungsplattform von Scandit basiert auf proprietärer Computer Vision, Augmented Reality und Technologien des maschinellen Lernens. Unternehmen in Branchen wie Einzelhandel, Transport und Logistik, Fertigung und Gesundheitswesen können mit der Technologie von Scandit mobile Applikationen für unternehmenskritische Workflows wie mobiler PoS, Mobile Shopping, Self-Checkout, Bestandsmanagement und Liefernachweise erstellen und betreiben.

Viele der weltweit innovativsten und erfolgreichsten Unternehmen profitieren von der mobilen Datenerfassungsplattform von Scandit, darunter Sephora, Louis Vuitton, DHL, dm und Levi Strauss & Co. Weitere Informationen: www.scandit.de

 

Scandit

News

  • Zürich,
    18.06.2019

    Mit dem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum im finnischen Tampere baut Scandit seine führende Rolle bei Mobile Computer Vision und Augmented Reality für Unternehmensanwendungen weiter aus.

    Zusätzlich zu den bereits bestehenden Einrichtungen am Hauptsitz in Zürich, Warschau, London, Boston und San Francisco betreibt Scandit, einer der führenden Anbieter für Mobile Computer Vision und Augmented Reality, unterstützt von Scandit-Investoren wie GV (ehemals Google Ventures), NGP Capital und Atomico, ab sofort ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum im Tampere, Finnland.

  • Zürich,
    20.02.2019

    Das EHI Retail Institute hat Scandit und die METRO AG mit dem Retail Technology Award Europe in der Kategorie „Best Customer Experience“ prämiert. Die Scan Engine des Schweizer Barcode-Spezialisten Scandit bildet das Herzstück der Scan-Lösung beim Groß- und Lebensmittelhändler METRO.

    Einmal im Jahr zeichnet das EHI Retail Institute, eine in Köln ansässige Forschungs- und Bildungseinrichtung für den Handel und seine Partner, Unternehmen für den Einsatz innovativer IT-Lösungen im Handel aus. Der Retail Technology Award Europe in der Kategorie „Best Customer Experience“ geht diesmal an Scandit für eine Mobile-Computer-Vision- und Augmented-Reality (AR)-Lösung und den Groß- und Lebensmittelhändler METRO, der diese Technologie in seiner METRO Companion App nutzt.

  • Zürich,
    11.02.2019

    „Unbedenklich“, „Eingeschränkt empfehlenswert“ oder „Unbedingt vermeiden“: Die Verbraucher-App von CodeCheck, Anbieter eines mobilen Einkaufsassistenten, scannt Produktbarcodes, bewertet die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und Kosmetik und fasst das Ergebnis in einem Bewertungskreis zusammen. CodeCheck hat die Lösung mit dem Barcodescanner SDK von Scandit entwickelt.

    Die App des schweizerischen Anbieters CodeCheck ist einfach zu bedienen: Unter dem Menüpunkt „Strichcode scannen“ können Verbraucher mit der Kamera ihres Smartphones den Produktcode von Lebensmitteln oder Kosmetika erfassen. Sofort erscheint auf dem Display ein Bewertungskreis mit grünem und rotem Anteil und die Bewertung der verschiedenen Inhaltsstoffe. Grün markierte Stoffe sind unbedenklich, gelb markierte sind möglicherweise bedenklich und auf rot markierte Stoffe sollte man idealerweise verzichten – indem man das Produkt erst gar nicht erwirbt oder ein alternatives Produkt wählt.

  • Zürich,
    26.07.2018

    Scandit will mit den Finanzmitteln der Investorengruppe, angeführt vom Investor GV, die weltweite Expansion beschleunigen und in der Produktentwicklung durch Computer Vision und Augmented Reality die IoT-Fähigkeit von Alltagsgegenständen vorantreiben.

    Scandit, der führende Technologieanbieter für Mobile Computer Vision, Barcode-Scanning und Augmented Reality, sichert sich in einer Serie-B-Finanzierungsrunde – angeführt vom Investor GV und unter der Beteiligung von NGP Capital sowie unter anderem dem bestehenden Investor Atomico – 30 Millionen US-Dollar. In früheren Finanzierungsrunden konnte Scandit bereits 13 Millionen Dollar einsammeln.

  • Zürich,
    23.05.2018

    Scandit, eines der führenden Unternehmen im Bereich Enterprise Mobility und Datenerfassung, wurde in den neuesten Gartner-Report „Cool Vendors in Mobile and Wireless“ aufgenommen. Scandits Lösungen basieren auf Computer-Vision-, Augmented-Reality- und Machine-Learning-Technologien.

    Im Report heißt es: „Enterprise Mobility ist zumindest bei Wissensarbeitern zum Mainstream geworden. Technologien wie Wearables können einen unmittelbaren Einfluss auf alltägliche Aufgaben dieser Mitarbeiter haben und somit die potentiell höheren Kosten dieser Lösungen ausgleichen. Viele Innovationen werden dabei durch die Bilderkennung und -verarbeitung angetrieben. Sie erfolgt in der Regel lokal auf einem mobilen Endgerät, dabei wird das Bild von der Smartphonekamera oder der Kamera eines Wearables, etwa von Smartglasses, aufgenommen.

  • Zürich,
    04.04.2018

    Scandit, eines der führenden Unternehmen im Bereich Enterprise Mobility und Datenerfassung, deren Lösungen auf Computer-Vision-, Augmented-Reality- und Machine-Learning-Technologien basieren, hat heute bekannt gegeben, dass es in Gartners aktuellem Bericht "Elevate Customer Experience With Minor Investments That Deliver Major Benefits for Retail Digital Business" aufgenommen wurde.

    Im Bericht heißt es: "Kleinere Technologieinvestitionen, die das Kundenerlebnis verbessern und Kunden begeistern können, werden oft zugunsten bedeutsamer Systeminvestitionen vernachlässigt. CIOs aus dem Handel können anhand der Beispiele in diesem Bericht sehen, wie zusätzliche Investitionen große Vorteile für das Unternehmen und seine Kunden bringen können."

  • Zürich,
    26.03.2018

    Eine von Scandit in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass stationäre Einzelhändler die Möglichkeiten mobiler Geräte nur unzureichend nutzen. So schauen sich 58% der Kunden Produkte im Laden an und kaufen dann online ("Showrooming"). Mit Shopping-Apps können stationäre Einzelhändler diese Kunden an sich binden.

    In einer von Scandit in Auftrag gegebenen Umfrage wurden mehr als 1.500 Verbraucher in den USA, Großbritannien und Deutschland unter anderem nach der Nutzung von Mobilgeräten beim Einkaufen im stationären Einzelhandel gefragt.

  • Zürich,
    14.03.2018

    Endress+Hauser, Spezialist für Mess- und Automatisierungstechnik, bietet Kunden über eine Scanner App eine einfache Möglichkeit, Assets und Tags von Instrumenten, Ventilen, Pumpen und Motoren zu erfassen und in der Analytics-Web-Applikation von Endress+Hauser zu registrieren. Gleichzeitig ist die App ein bedeutender Baustein in der Digitalisierungsstrategie des Unternehmens.

    Seit Anfang dieses Jahres stellt Endress+Hauser seinen Kunden eine mit dem Barcode Scanner SDK des Schweizer Barcode-Spezialisten Scandit entwickelte App bereit, mit der sie die auf den Endress+Hauser-Geräten vorhandenen QR-Codes sowie Data-Matrix-Codes einscannen können. Der Anbieter von Mess- und Automatisierungstechnik stellt die App kostenlos für iPhone und iPad im App Store und für Android Smartphones auf Google Play zur Verfügung.

  • Zürich,
    28.02.2018

    Scandit wird vom EHI Retail Institute mit dem Retail Technology Award Europe in der Kategorie "Best In-Store Solution" prämiert. dm-Drogeriemarkt erhält die Auszeichnung für eine innovative Smartphone-Lösung in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Barcode-Spezialisten.

    Mit dem "Retail Technology Award Europe" zeichnet das EHI Retail Institute e. V., ein Forschungs- und Bildungsinstitut für den Handel und seine Partner mit Sitz in Köln, jedes Jahr Unternehmen für den Einsatz herausragender und innovativer Lösungen der Informationstechnologie im Handel aus. 2018 hat das Drogerieunternehmen dm für seine Barcode-Lösung die Auszeichnung in der Kategorie "Best In-Store Solution" erhalten; dieser Preis wird an Bewerber vergeben, die durch Technologien einen nachweislichen betriebswirtschaftlichen Mehrwert am POS erzielen konnten.

  • Zürich,
    06.02.2018

    Das Scandit Case für Android ist ohne Programmieraufwand einsatzfähig, maximiert die Scan-Ergonomie aufgrund mehrerer unterstützter Scan-Haltungen und reduziert die Total Cost of Ownership für die mobile Datenerfassung signifikant.

    Scandit, Anbieter einer innovativen mobilen Datenerfassungsplattform, die auf proprietärer Bildverarbeitungstechnologie, maschinellem Lernen und Augmented Reality basiert, bietet ab sofort das Scandit Case für Android an. Die neue Scan-Hülle arbeitet mit ausgewählten Android-Smartphones zusammen und schützt die mobilen Geräte bei der alltäglichen Nutzung. Aufgrund der ergonomischen Form und verschiedenen möglichen Scan-Haltungen bietet die Lösung gegenüber dedizierten Barcodescannern und mobilen Computern höhere Flexibilität bei geringem Gewicht.

  • Zürich,
    25.01.2018

    Die Ergebnisse einer kürzlich von Scandit in Auftrag gegebenen Umfrage unter über 1.500 Verbrauchern in den USA, Großbritannien und Deutschland zeigen, dass der stationäre Einzelhandel die Möglichkeiten zur digitalen Interaktion mit Kunden nur unzureichend nutzt.

    Fast drei Viertel (74%) der befragten Verbraucher sind gegenüber traditionellen Händlern positiv oder sehr positiv eingestellt, in Deutschland sind es bei 201 Befragten sogar 80%. Die Daten der Scandit-Umfrage zeigen jedoch auch, dass stationäre Einzelhändler ihre Shopping-Apps nicht voll ausnutzen. Solche Apps ermöglichen digitales Engagement in Echtzeit und stellen Informationen bereit, die die Kunden zu Einkäufen motivieren können.

  • Zürich,
    15.11.2017

    Die Drogeriemarktkette dm stattet rund 25.000 Mitarbeiter in ihren Filialen mit Smartphones und der Barcode-Lösung MatrixScan von Scandit aus. Durch die leistungsfähigen Funktionalitäten von MatrixScan und den Einsatz von Augmented Reality werden die Warenwirtschaftsprozesse bei dm erheblich vereinfacht.

    Zur Verbesserung der mobilen Prozesse in den etwa 3.450 Filialen der Drogeriemarktkette dm setzt das Unternehmen nun auf innovative Technologien: Künftig erfolgt das Scannen von Barcodes mit der Smartphone-basierten Lösung MatrixScan des Schweizer Barcode-Spezialisten Scandit. dm wird dafür rund 25.000 Mitarbeiter mit Smartphones ausstatten.

  • Zürich,
    09.11.2017

    Mit dem neuen "Barcode Scanner SDK for the Web" von Scandit können Unternehmen das Barcode-Scanning direkt in ihre Websites integrieren. Kunden und Mitarbeiter können vom Browser auf Barcode-Scanning-Funktionen zugreifen, ohne dazu wie bisher eine App verwenden zu müssen.

    Scandit, der führende Entwickler von mobilen Datenerfassungslösungen, hat das "Barcode Scanner SDK for the Web" vorgestellt. Damit können Anwender Barcodes direkt über den Browser erfassen, ohne dass sie eine App herunterladen müssen. Scandit Barcode Scanner SDK for the Web ermöglicht es, Barcode-Scanning über eine Smartphone- oder Desktop-Kamera in jede Webseite zu integrieren.

  • Zürich,
    11.09.2017

    Scandit, führender Entwickler von softwarebasierten mobilen Lösungen für die Datenerfassung mit Smartphones, Tablets, Wearables, Drohnen, Robots und anderen Geräten, hat mit Keyboard Wedge eine neue Scan-Applikation für Android, iOS und Windows vorgestellt. Diese Lösung ermöglicht es Unternehmen, professionelles Barcode-Scannen ohne Entwicklungs- oder Integrationsaufwand zu jeder Anwendung hinzuzufügen.

    Viele Unternehmen wollen ihre ERP-, Lagerverwaltungs- und POS-Anwendungen von Anbietern wie SAP, Oracle oder Salesforce mit kamerabasiertem Barcode-Scanning erweitern, um die Kameras von Smartphones oder Tablets für das Scannen einzusetzen. Doch die Integration eines SDK für Barcode-Scanner oder das Schreiben von neuem Code ist aufwändig und teuer. Hier bietet Keyboard Wedge eine Lösung, die Scandits Scan-Engine ohne Integrationsaufwand für vorhandene Apps auf Smartphones und Tablets zur Verfügung stellt.

  • Zürich,
    06.07.2017

    Eine geradezu unüberschaubare Anzahl von Barcodes prägt den Alltag vieler Branchen. Deren Scannen ist oft zeitraubend, deshalb empfiehlt Barcode-Scanningexperte Scandit, Systeme, die nicht nur mehrere Barcodes, sondern auch unterschiedliche Barcode-Typen gleichzeitig erfassen können.

    Zunehmender Wettbewerb und wachsende Kundenanforderungen zwingen Unternehmen, ihre Workflows und Prozesse immer wieder zu beschleunigen und effizienter zu gestalten; ein wichtiger Bereich ist dabei auch die Erfassung von Aufträgen, Lagerbeständen oder beim Warenein- und -ausgang. Diese erfolgt weitgehend automatisch, allerdings setzen viele Unternehmen beim Scannen von Barcodes nach wie vor traditionelle und schwerfällige Handlesegeräte ein. Mit den Anforderungen nach mehr Geschwindigkeit können solche Geräte kaum noch Schritt halten.

  • München,
    29.05.2017

    Der stationäre Handel muss seine Arbeitsabläufe immer weiter optimieren. Eine zentrale Rolle spielen dabei Barcodescanner. Die Smartphone-basierten Apps von Scandit sind traditionellen Barcodescannern deutlich überlegen: sie sind handlicher, effektiver und kappen die Betriebskosten.

    Der stationäre Handel ist für Konsumenten immer noch attraktiv, muss sich aber mehr und mehr gegen den elektronischen Wettbewerb wehren. Vor allem die höheren Endpreise machen ihm zu schaffen. Die kontinuierliche Reduzierung der Kosten ist deshalb unerlässlich; sie ist maßgeblich von der Optimierung und Integration von Geschäftsprozessen abhängig. Hier liegt aber einiges im Argen, konstatiert der Hersteller von mobilen Barcodescanning-Lösungen Scandit.

  • Zürich,
    10.04.2017

    Die neuartige Funktion MatrixScan im neuen Barcode Scanner SDK 5.2 von Scandit erfasst mit einem einzigen Scan eine gesamte Palette mit allen Produkten. Funktionen wie Suchen und Finden erfolgen bis zu dreimal schneller.

    Scandit, der führende Hersteller von Barcodescanning-Lösungen für Smartphones, Tablets und Wearables, liefert ab sofort das Barcode Scanner SDK 5.2 für iOS, Android, Windows und andere unterstützte Plattformen aus. Mit der neuen Funktion MatrixScan können Anwender mit jedem Gerät, das über eine Kamera verfügt, mehrere Barcodes gleichzeitig einlesen, decodieren und mittels Augmented-Reality-Funtionen nachverfolgen sowie mit weiteren Informationen anreichern.

  • Zürich,
    03.04.2017

    Scandit vertieft die seit 2014 bestehenden Kundenbeziehungen zu Coop Schweiz und unterstützt das Handelsunternehmen mit Smartphone-basierten In-Store-Applikationen im Einzel- und Großhandel sowie für E-Commerce-Lösungen.

    Scandit, eines der führenden Unternehmen im Bereich Enterprise Mobility und Datenerfassung und spezialisiert auf Barcodescanning-Lösungen für Smartphones, Tablets und Wearables, baut seine Geschäftsbeziehungen mit der Schweizer Coop-Gruppe weiter aus. Die zweitgrößte Schweizer Handelskette mit mehr als 2.400 Verkaufsstellen und über 85.000 Mitarbeitern setzt ab sofort neben Consumer-Apps unternehmensweit auf mobile Barcodescanning-Lösungen von Scandit.

  • Zürich,
    28.03.2017

    Die neue, zum Patent angemeldete Scan-Hülle für den iPod touch von Scandit zeichnet sich durch hochwertige Materialien und eine verbesserte Ergonomie aus. In Kombination mit Scandits mobiler Software ermöglicht die Lösung ein einfacheres und schnelleres Arbeiten – und dies zu niedrigeren Total Cost of Ownership als traditionelle Barcodescanner.

    Scandit, der führende Hersteller von Barcodescanning-Lösungen für Smartphones, Tablets und Wearables, liefert zusätzlich zur bereits bestehenden Version für das iPhone 6/6s ab sofort auch eine zum Patent angemeldete Scan-Hülle für den iPod touch aus. In der neuen Version verbessern hochwertige Materialien die Robustheit und Griffigkeit der Komplettlösung. Die Scan-Hülle arbeitet mit allen mobilen Scanning-Lösungen von Scandit zusammen und ermöglicht ein sicheres und zuverlässiges Arbeiten im Alltag.

  • Zürich,
    23.02.2017

    Mit den Investorengeldern des führenden europäischen Investmentunternehmens Atomico will Scandit seine Produktentwicklung weiter vorantreiben und neue Märkte erschließen. Der Trend ist klar: Die mobile Datenerfassung verlagert sich zunehmend weg von traditionellen Barcodescannern hin zu intelligenten mobilen Devices.

    Scandit, ein international anerkannter Innovator bei Enterprise Mobility und Datenerfassung, sichert sich in einer Serie-A-Finanzierungsrunde 7,5 Millionen US-Dollar von Atomico, eine der weltweit führenden, in London ansässigen Venture-Capital-Gesellschaften. Mit dieser Investition ist Scandit in der Lage, seine softwarebasierte, hardwareunabhängige Plattform zur Datenerfassung und seine Cloud-Services weiterzuentwickeln.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren

Bilder